Personen /

Angelo Pronesti

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20DSC_3845.tif
Juniorenfußball

Der Lohn der Mühe

Nachwuchs begeistert Uli Missenhardt

Copy%20of%20DSC_1347.tif

Verdienter Erfolg im Spitzenspiel

Schwabmünchner Nachwuchs weiter vorne dabei

33. Schwäbische Hallenmeisterschaften 2012
Schwäbische Hallen-Meisterschaft

Gelingt dem FCA die Titelverteidigung?

Die zweite Mannschaft des FC Augsburg möchte am Samstag in Günzburg ihren schwäbischen Titel verteidigen. Türkspor fährt selbstbewusst an die Donau.

Copy%20of%20FC%20Rubin%20Kazan%20gegen%20FC%20Augsburg%20U23%20658.tif
Fußball

Von wegen Sparringspartner

Rubin Kasan verabschiedet sich mit einem 3:1 gegen Augsburg II aus Bad Wörishofen

Copy of Fc Bad Wörishofen gegen 1860München 1258.tif
Fußball

Zum Abschied wird es zweistellig

Der TSV 1860 München gewinnt das Testspiel gegen den FC Bad Wörishofen mit 10:0. Trotzdem ist der scheidende FCW-Coach Angelo Pronesti zufrieden.

Copy of 24468077.tif
Fußball

Aufbruchstimmung

TSV 1860 München trainiert ab Dienstag in Bad Wörishofen

Copy of IMG_5040.tif
Kreisliga Mitte

Am Scheideweg

Für den FC Bad Wörishofen entscheidet sich in der Partie gegen den TV Woringen, wie der Rest der Saison aussehen wird: Abstiegskampf oder ruhiges Saisonfinale

Copy of IMG_6669.tif
Fußball, Kreisliga

Wohin die Serie führt

Türkheim hat als einzige Mannschaft 2011 noch eine weiße Weste

Mit Selbstvertrauen im Gepäck zu schweren Auswärtsaufgaben

Mit Selbstvertrauen im Gepäck zu schweren Auswärtsaufgaben

Unterallgäu Nach den Derbysiegen gegen Lamerdingen und Bad Wörishofen strotzt Amberg respektive Türkheim vor Selbstbewusstsein. Das sollen die morgigen Kontrahenten in der Fremde zu spüren bekommen. Für den FCW heißt es dagegen auswärts die verlorenen Punkte wieder auflesen.

Erfolg in letzter Sekunde

Erfolg in letzter Sekunde

Bad Wörishofen Geknickt und völlig fertig lagen die Kneippstädter Kicker nach dem Schlusspfiff am Boden. Einen sicheren Punkt, einen möglichen Sieg hatten sie sich in letzter Sekunde durch dien Finger gleiten lassen. So musste Trainer Angelo Pronesti erst einmal Aufbauarbeit leisten, obwohl er unumwunden zugab: "Ich bin einfach nur enttäuscht", sagte er nach der vermeidbaren aber nicht unverdienten 3:4-Niederlage gegen den Lokalrivalen vom SV Salamander Türkheim. Dessen Spielertrainer, einer der Hauptakteure im Tortreiben seines Teams, gestand hinterher freimütig: "Ein 3:3 wäre gerecht gewesen", meinte Michael Kolodziej (s. Stimmen zum Spiel).