Personen /

Annelie Buntenbach

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20dpa_5F997E00F9877D7B(1).tif
Politik

Kommt jetzt noch die Rente mit 69?

Ab Mittwoch tagt die Rentenkommission. Die Versicherungswirtschaft schlägt ihr einen Tabubruch vor.

Die Versicherungswirtschaft bringt eine abermalige Erhöhung des Renteneintrittsalters ins Spiel. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Vertrauen in Rente gering

Versicherer für Ruhestand erst mit 69

Länger arbeiten, damit die Rente bezahlbar und auskömmlich bleibt? Sonderlich populär ist der Vorschlag nicht - neu auf den Tisch kommt er pünktlich zum Start der Rentenkommission.

Bezahlte Arbeit statt Hartz IV für Langzeitarbeitslose - das ist ein Kern der Pläne von Arbeitsminster Hubertus Heil (SPD). Foto: Oliver Berg
Kritik aus der Union

Heil will bezahlte Jobs für Langzeitarbeitslose

Minister Heil legt vor. Nach einer Brückenteilzeit und einer Offensive für Qualifizierung nun das nächste Gesetz. Der Sockel an Langzeitarbeitslosigkeit soll kleiner werden - auch hier sind CDU/CSU aber noch skeptisch.

Die für den Anspruch auf Arbeitslosengeld nötige Mindestversicherungszeit soll von zwölf auf zehn Monate sinken. Foto: Julian Stratenschulte
Beitragssenkung um 0,3 Punkte

Minister Heil will Arbeitslosengeld ausweiten - Union murrt

Der Arbeitsminister prescht mit Ankündigungen zugunsten von Arbeitnehmern in Deutschland vor. Damit hat die Koalition ein neues Streitthema.

Ein Schild mit der Aufschrift "Beratung - Bitte nicht stören" in einem Jobcenter. Foto: Susann Prautsch
Jobcenter der Bundesagentur

Hartz-Bürokratie verschlingt immer mehr Geld

In Deutschlands Jobcentern wird gerechnet und gerechnet, damit die langen Hartz-Bescheide vor Gericht bestehen können. Immer mehr Geld steht deshalb nicht mehr für die Qualifizierung Arbeitsloser bereit - aus teils absurden Gründen.

Die Koalition streitet über eine Senkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung. Foto: Jens Büttner
0,3 oder 0,5 Prozentpunkte?

Sozialbeiträge: Union und SPD uneins bei Entlastung

Der Pflegebeitrag dürfte bald steigen, der Arbeitslosenbeitrag nicht so stark sinken wie manche wünschen. In der Koalition bahnt sich Streit um das Geld der Beitragszahler an.

Als Hoffmann 2014 erstmals zum DGB-Vorsitzenden gewählt worden war, erzielte er noch 93,1 Prozent. Foto: Wolfgang Kumm
Spitze komplett

DGB-Chef Hoffmann mit Dämpfer im Amt bestätigt

Bei seiner Wiederwahl bekommt der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes die Quittung für seine Unterstützung einer neuen großen Koalition. Die SPD verspricht ihm, an einem Strang zu ziehen.

Der Vorsitzende des DGB, Reiner Hoffmann, fordert die Politik zum Arbeitnehmerschutz in der Digitalisierung auf. Foto: Paul Zinken
Gewerkschaften

DGB-Vorsitzender Hoffmann mit 76 Prozent wiedergewählt

Reiner Hoffmann bleibt Vorsitzender des Deutsche Gewerkschaftsbundes. Der 62-Jährige ist am Montag mit einer Mehrheit von rund 76 Prozent wiedergewählt worden.

Der Vorsitzende des DGB, Reiner Hoffmann, fordert die Politik zum Arbeitnehmerschutz in der Digitalisierung auf. Foto: Paul Zinken
Sorge um Millionen Menschen

DGB fordert Arbeitnehmerschutz in der Digitalisierung

Unterkünfte und Fahrdienste übers Internet sind für Konsumenten praktisch. Die Gewerkschaften sorgen sich aber wegen der Arbeitsbedingungen von Millionen Menschen.

Die IG Metall fordert ein steigendes Rentenniveau in Deutschland. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Illustration
Debatte um teure "Haltelinien"

Arbeitsminister Heil will Großreform bei Rente

Die Debatte um die Rente von morgen bietet Zündstoff: Die einen wollen das Niveau steigen lassen, andere warnen vor explodierenden Kosten. Den Gordischen Knoten soll eine Kommission durchschlagen.