Personen /

Anton Fink

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20IMG_0252(1).tif
Bauausschuss

Für die Kinder wird das Wertinger Bauamt kreativ

In der Grundschule sollen Kindergartenkinder einziehen. Für den Brandschutz folgt deshalb eine ungewöhnliche Maßnahme.

Copy%20of%20Gastronomie_Bur_Juli18_2.tif
Stadtrat

Burgau kann Gäste im Freien eine Stunde länger bewirten

Die Regelung tritt schon am Wochenende in Kraft. Außerdem will die Stadt eine neue Homepage einrichten

Deponie%20Pyrolyse%20Burgau%20M%c3%a4rz%202014%203.JPG
Burgau

Probleme bei der Deponie 

Fallen Mehrkosten für die Rekultivierung an?

Copy%20of%20IMG_6134.tif
Bauplätze

Im Marienfeld West II geht es jetzt los

Im Wertinger Westen sind bis zu 50 neue Bauplätze geplant. Zur besseren Verkehrserschließung wird eine Verbindungsstraße gebaut.

Copy%20of%20PM_143-2012_Biotonne.tif
Entsorgung

Tonnen werden oft falsch befüllt

Der Landkreis Günzburg will ab Herbst wieder die Gefäße kontrollieren.

Copy%20of%20IMG_0457.tif
Straßenbau

Vollsperrung in Rieblingen

Ab Montag wird die Ortsdurchfahrt im Wertinger Ortsteil saniert. Was der Bürgermeister zu den vielen maroden Straßen sagt.

Copy%20of%20Aufbauchbr%c3%bccke_Roggden%2c_Baubeginn%2c_Mai_2018_0544(1).tif
Bauarbeiten

Eine neue Brücke über den Roggdener Aufbach

Schon vor Jahren wurde das Projekt ausgeschrieben, doch es fand sich keine geeignete Baufirma. An der alten Brücke wurden Schäden am Beton festgestellt

Copy%20of%20IMG_0079.tif
Spielplätze im Test

Ritterkinder erobern die Spielburg

Mit 2500 Quadratmetern zählt der Spielplatz im Erasmusfeld zu den größten in Wertingen. Wer Abenteuer sucht, muss ihn aber erst entdecken, so versteckt liegt er

Copy%20of%20Wertingen%2c%20Bauabschnitt%20II%20Am%20Eisenbach%20-%20Baubeginn%200523.tif
Wertingen

Wertinger Grundbesitzer stehen in den Startlöchern

 Zwölf Häuslebauer warten. Erschließung am Wertinger „Eisenbach“ hat begonnen.

Aufkleber Kreisabfallwirtschaft Günzburg
Leipheim / Günzburg

Ab heute wird der Deckel der Biotonnen gelupft

Der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb schaut nicht länger tatenlos zu, wie wegen falscher Informationen oder Bequemlichkeit die braunen Tonnen falsch befüllt werden