Personen /

Arjen Robben

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Bayern-Trainer Niko Kovac ist ganz auf das Spiel gegen AEK Athen fokussiert. Foto: Peter Kneffel
Champions League

Nach PR-Desaster: Bayern will in Athen "Siegesserie starten"

Der nächste Champions-League-Gegner des FC Bayern spielt eigentlich keine Rolle. Die Turbulenzen der Pressekonferenz begleiten die Münchner beim Flug nach Athen weiter. Rummenigge bemängelt eine Hoeneß-Aussage. Ein Star fehlt in Griechenland.

Der ehemalige Bayern-Profi Paul Breitner kritisiert die viel diskutierte PK scharf. Foto: Andreas Gebert
Nach FCB-PK

"Deprimiert": Breitner kritisiert Bayern-Rundumschlag

Paul Breitner kann nur mit dem Kopf schütteln. Die heiß diskutierte Pressekonferenz von Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge samt Medienschelte kritisiert er scharf. Rummenigge verteidigt den Auftritt.

Franck Ribéry wird dem FC Bayern München in Athen fehlen. Foto: Kay Nietfeld
FC Bayern

Ribéry fehlt FC Bayern gegen AEK Athen wegen Wirbelblockade

Im Champions-League-Spiel gegen AEK Athen am Dienstag muss der FC Bayern München auf Mittelfeldspieler Franck Ribéry verzichten

Der Lauf hält an: Gegen Stuttgart konnte Dortmunds Paco Alcácer (M) wieder treffen. Foto: Sebastian Gollnow
Bundesliga

BVB-Torfabrik produziert weiter - Bayern gewinnt wieder

Borussia Dortmund trifft in Stuttgart schon wieder viermal, Robert Lewandowski trifft beim Bayern-Sieg mal wieder gegen den VfL Wolfsburg. Für Werder trifft Maximilian Eggestein doppelt. In Augsburg trifft niemand - das liegt auch am Videobeweis.

Die Bayern-Profis feiern den Sieg in Wolfsburg. Foto: Swen Pförtner
Nach Medienschelte

Ende der Krise? Kimmich lobt FCB-Bosse für "super Zeichen"

Endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Der FC Bayern hat in Wolfsburg mit 3:1 gewonnen. Doch der Rundumschlag der Bosse überlagert auch diesen wichtigen Sieg. Er zeigt die strategischen Schwächen des größten deutschen Vereins.

Nach zwei torlosen Spielen hat Robert Lewandowski gegen Wolfsburg wieder getroffen. Foto: Swen Pförtner
Sieg in Wolfsburg

FC Bayern gibt Antwort auf Krise und Rundumschlag

Niko Kovac hat es hinterher gleich mehrfach betont: "Auf diesem Spiel lag sehr viel Druck." Nach vier Spielen ohne Sieg und einem viel kritisierten Auftritt ihrer Bosse gewannen die Bayern am Samstag mit 3:1 beim VfL Wolfsburg. Endlich wieder ein Erfolgserlebnis.

Gingen mit der Presse hart ins Gericht: FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge (l) und Präsident Uli Hoeneß. Foto: Matthias Balk
FC Bayern

Bayern-Bosse holen zum Rundumschlag gegen Medien aus

Rummenigge, Hoeneß und Salihamidzic haben die Öffentlichkeit wegen des Umgangs mit Bayern-Spieler kritisiert - und sparen selbst nicht mit harter Kritik.

Bayern-Coach Niko Kovac steht gegen den VfL Wolfsburg unter Druck. Foto: Tobias Hase
Bundesliga

Kovac unter Druck - Bayern brauchen "Leidenschaft"

Gelingt die Wende in der Fremde? Nach vier Spielen ohne Sieg müssen die Bayern jetzt viermal nacheinander auswärts ran. Trainer Niko Kovac steht unter Druck, die Bosse stärken ihn. Arjen Robben spricht klar an, was sich bessern muss.

Konnte auch mit dem DFB-Team nicht gewinnen: Mats Hummels. Foto: Ina Fassbender
Münchner Krise

Keine Länderspiel-Therapie für die Bayern-Spieler

Das hatte sich Niko Kovac ganz anders vorgestellt. Seine vielen Auswahlspieler sollten bei den Nationalteams "Erfolgserlebnisse" sammeln. Pech gehabt: Bei Müller oder Lewandowski wuchs der Frust noch an. Und jetzt geht's beim FC Bayern in eine knackige Woche.

Toni Kroos fordert Siege in Niederlande und Frankreich. Foto: Jens Büttner
Nations League

Kroos forsch: "Sind ja keine Gurkentruppe"

Über den Stellenwert der Nations League wird intensiv gestritten. Fest steht: Einen Abstieg können sich die DFB-Kicker und auch Löw nicht leisten. Toni Kroos schmiedet gegen Holland und Frankreich einen mutigen Sechs-Punkte-Plan. Ein Ex-Kapitän zweifelt am Coach.