Personen /

Aung San Suu Kyi

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Papst Franziskus wird in Yangon von Kindern in traditioneller Kleidung begrüßt. Foto: Andrew Medichini
Papstbesuch in Myanmar

Papst Franziskus trifft in Myanmar Vertreter anderer Religionen

Tag 2 des Papstbesuchs in Myanmar: Papst Franziskus trifft sich in Rangun mit Vertretern anderer Religionen. Später steht ein Treffen mit Regierungschefin Aung San Suu Kyi an.

dpa_1496F6006873E2EE.jpg

Reise nach Myanmar: Sagt der Papst

Franziskus ist zu einer komplizierten Asienreise nach Myanmar und Bangladesch aufgebrochen

Papst Franziskus wird in Yangon von Kindern in traditioneller Kleidung begrüßt. Foto: Andrew Medichini
Myanmar

Franziskus als erster Papst zu Besuch in Myanmar

Die Reise nach Myanmar ist eine der kompliziertesten, die Franziskus je gemacht hat. Im Fokus: die Krise um die verfolgten Rohingya-Flüchtlinge.

171117_PILAR_06.jpg
Flüchtlingscamp

Die Rohingya sind ein Volk, das niemand haben will

In ihrer Heimat Myanmar wird die muslimische Minderheit der Rohingya verfolgt. Hunderttausende sind in den letzten drei Monaten über die Grenze nach Bangladesch geflüchtet.

Christen aus Kachin, dem nördlichsten Staat von Myanmar, treffen auf dem Bahnhof in Yangon anlässlich des bevorstehenden Besuches von Papst Franziskus ein. Foto: Thein Zaw
Problemfeld

Im Schatten der Rohingya-Krise: Der Papst in Myanmar

Noch nie war ein Papst in Myanmar. Dort betritt Franziskus schwierigstes Terrain. Auch in Bangladesch wird die Krise um die Rohingya-Flüchtlinge alles andere überschatten.

Copy%20of%20dpa_1496E800DD095D41.tif

Rohingya sollen zurückkehren

Bangladesch und Myanmar einigen sich

Rohingya-Flüchtlinge durchqueren den Grenzfluss Naf nahe der Stadt Palong Khali in Bangladesch. Die Zahl der Flüchtlinge aus Myanmar steigt weiter. Foto: Bernat Armangue
Flüchtlingsdrama

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Es ist laut UN die am schnellsten wachsende humanitäre Krise der Welt. Nun könnte sie bald vorbei sein: Myanmar will die Rohingya, die zu Hunderttausenden nach Bangladesch geflohen waren, wieder aufnehmen. Es gibt allerdings einige offene Fragen.

Außenminister Sigmar Gabriel spricht im Flüchtlingslager Kutupalong mit Rohingya Kindern. Foto: Kay Nietfeld
Außenminister trifft Suu Kyi

Gabriel und EU hoffen auf Rückkehr der Rohingya-Flüchtlinge

Hunderttausende muslimische Rohingya sind vor Gewalt in Myanmar ins Nachbarland Bangladesch geflohen und leben dort unter erbärmlichen Umständen. Doch Außenminister Gabriel sieht eine Lösung.

Copy%20of%20AFP_U834D.tif

Experten warnen vor Völkermord

Erschütternde Berichte verfolgter Rohingya

Bob Geldof auf dem Weg zum Rathaus in Dublin. Foto: Tom Hanon
Protest gegen Suu Kyi

Bob Geldof gibt Auszeichnung zurück

Bob Geldof steht für Geradlinigkeit und Hilfe für die Ärmsten. Jetzt hat der irische Musiker und Polit-Aktivist ein besonderes Zeichen gesetzt - für die in Myanmar verfolgte Rohingya-Minderheit.