Personen /

Axel Weber

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

49551249.jpg
Eurojackpot

Eurojackpot steigt auf 90 Millionen Euro - "Mehr geht nicht"

Der Eurojackpot ist voll. Am Freitag sind 90 Millionen Euro zu gewinnen - so viel wie nie zuvor. Einen neuen Millionär gab es bei der aktuellen Ziehung trotzdem.

VW-Oberaufseher Piëch ist der bestbezahlte Dax-Aufsichtsratschef: 1,48 Millionen Euro kassiert er für das Jahr 2014. Foto: Marcus Brandt
Börsen

Studie: Rekordvergütung für VW-Chefkontrolleur Piëch

Die Oberaufseher der Dax-Konzerne haben 2014 deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Die Gesamtvergütung der Aufsichtsratschefs stieg um knapp 7 Prozent auf durchschnittlich 390 000 Euro, wie aus einer Analyse der Unternehmensberatung hkp hervorgeht.

Der mächtigste Mann Europas? - EZB-Präsident Mario Draghi. Foto: Arne Dedert
EZB

Analyse: EZB-Chef Draghi zieht seinen letzten Trumpf

Mario Draghi spielt seine letzte Karte. In der Dauerkrise im Euroraum wollen Europas Währungshüter nun mit milliardenschweren Anleihenkäufen das Ruder herumreißen. Einmal mehr begibt sich die Europäische Zentralbank (EZB) auf riskantes Terrain.

Glückskugeln. Foto: Sanna Liimatainen/Lotto Hessen
Eurojackpot

Diese Gewinnzahlen werden besonders oft gezogen

Rekord beim Eurojackpot: 47 Millionen Euro warten heute auf einen Gewinner. Was soll man tippen? Fünf Zahlen wurden bei der Lotterie schon besonders oft gezogen.

NEU_Schweiz.jpg
Masseneinwanderung

Von Grenzgängern und der EU - Wie geht es mit der Schweiz weiter?

Die Schweiz ist stolz auf ihre Traditionen. Dazu gehört die Volksabstimmung. Nun hat das Volk wieder gesprochen und halb Europa ist entrüstet. Warum eigentlich?

Thomas Minder freut sich über den Ausgang der Abstimmung über die Abzocker-Initiative. Foto: Walter Bieri
Börsen

Analyse: Schweizer bestrafen Abzocker

In Deutschland gehen "Wutbürger" auf die Straße. In der Schweiz gehen sie ins Stimmlokal. Ihrer Empörung über Millionen-Boni machten die Eidgenossen an der Urne Luft - beim Referendum gegen Abzockerei.

Beim Umbau der Schweizer Großbank UBS könnten einem Bericht zufolge bis zu 10 000 Jobs gestrichen werden. Foto: Walter Bieri
Banken

Berichte: Schweizer UBS will bis zu 10 000 Jobs streichen

Die Schweizer Großbank UBS steht laut Medienberichten vor einem Kahlschlag: bis zu 10 000 Jobs sollen Berichten zufolge wegfallen - das wäre jeder sechste Job. Am Dienstag solle eine neue Strategie verkündet werden.

Sergio Ermotti soll die UBS auch längerfristig führen. Foto: Martin Ruetschi
Sparkurs

UBS streicht wohl 2000 IT-Stellen

Die Schweizer UBS muss weiter sparen: Den Rotstift setzt man angeblich in der IT-Abteilung an. UBS-Chef Ermotti verweist auf die schwierige Lage der gesamten Finanzbranche.

EZB-Präsident Mario Draghi hatte noch im Mai vor einer ESM-Banklizenz gewarnt. Foto: Fredrik von Erichsen
EZB

EZB steht als Euro-Retter bereit

Die Europäische Zentralbank (EZB) steht als Euro-Retter bereit. Wann sie abermals eingreift, um angeschlagenen Euroländern wie Spanien oder Italien zu helfen, ließ EZB-Präsident Mario Draghi allerdings weiter offen.

EZB-Präsident Mario Draghi hatte noch im Mai vor einer ESM-Banklizenz gewarnt. Foto: Fredrik von Erichsen
EZB

EZB steht als Euro-Retter bereit

Die Europäische Zentralbank (EZB) steht als Euro-Retter bereit. Wann sie abermals eingreift, um angeschlagenen Euroländern wie Spanien oder Italien zu helfen, ließ EZB-Präsident Mario Draghi allerdings weiter offen.