Personen /

Ayrton Senna

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Daniel Ricciardo (M) gewann das Qualifying vor Sebastian Vettel (l) und Lewis Hamilton. Foto: Claude Paris/AP
Formel 1

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Daniel Ricciardo ist in Monaco nicht zu stoppen. Vor Sebastian Vettel und Lewis Hamilton rast der Australier im Fürstentum zur Pole Position. Für Red Bull könnte es ein denkwürdiges Formel-1-Jubiläum werden.

Blick auf die Formel-1-Strecke von Monaco. Foto: Xavier Bonilla/gtres
Legendäre Rennstrecke

Ein Mythos namens Monaco - Red Bull feiert Formel-1-Jubiläum

Monaco ist das Kronjuwel im Formel-1-Kalender. Der Stadtkurs ist irrwitzig, das schillernde Drumherum lässt manch einen Besucher hyperventilieren. Für Red Bull ist es ein besonderer Grand Prix.

Ferrari-Fahrer Sebastian Vettel hat 2017 in Monaco gewonnen. Foto: Frank Augstein/AP
Formel 1

Daten und Fakten zum Circuit de Monaco

Ab 195 137 Euro zu haben: der Lamborghini Huracan Spyder mit Sechszylinder-Sauger, der aus vier Litern Hubraum 383 kW/520 PS zieht. Foto: Nicolas Blandin
Schweizer Sportstudio

Neue Sportmodelle und dynamische SUVs rollen in Genf ein

Riesige Kühlerschlünde, aufgeblasene Blechbacken: Als pfeilschnelle Flundern zeigen sich Sportwagen auf dem Genfer Autosalon. Doch die Grenzen verschwimmen. Längst sind SUVs, Limousinen und Cabrios ebenso rasant.

Ein V8-Motor mit 588 kW/800 PS sorgt im McLaren Senna mit Flügeltüren für eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h. Foto: Oli Tennent/McLaren/dpa-tmn
Anzeige

Der limitierte McLaren Senna wird 340 km/h schnell

Der neue McLaren Senna erfüllt den Traum von Geschwindigkeit im Straßenverkehr. Das aerodynamische Design ist markant und trägt dazu bei, den neuen Wagen zum schnellsten McLaren-Straßenauto zu machen.

Lewis Hamilton forderte über Twitter etwas gegen die bewaffneten Überfälle zu unternehmen. Foto: Toru Takahashi
Raubüberfall

Weitere Formel-1-Zukunft in São Paulo?

Nach dem Raubüberfall beim Rennen in Brasilien wurden die Polizeikräfte massiv verstärkt. Gepanzerte Autos und bewaffnete Beamte sollten keine Lösung sein - sie sind es aber wohl. Das alles kommt zur Unzeit für eine weitere Zukunft der Formel 1 in São Paulo.

Lewis Hamilton jagt mit seinem Mercedes über die Rennstrecke in Brasilien. Foto: Andre Penner
Großer Preis von Brasilien

Hamilton auch im zweiten Training Schnellster

Feiern und Urlaub sind vorbei, Hamilton ist voll da. Der Weltmeister lässt nicht nach, im Gegenteil. Er rast so schnell über den Kurs in Interlagos wie vor ihm noch niemand. Sebastian Vettel wird Sechster und Vierter. Es könnte eng werden im Kampf um den zweiten Gesamtrang.

Sebastian Vettel hat gute Aussichten, den zweiten Rang bei der Formel-1-WM zu behaupten. Foto: Dario Oliveira
Großer Preis von Brasilien

Darüber wird geredet im Fahrerlager der Formel 1

Es geht noch um den zweiten Platz im Endklassement der Formel 1.

Felipe Massa hat eine gute Bilanz beim Großen Preis von Brasilien. Foto: Nelson Antoine
Massa, Hamilton und Pelé

Das muss man wissen zum Großen Preis von Brasilien

Ein Rennen mit jeder Menge Historie. Ein motorsportverrücktes Land mit nur noch einem Fahrer und bald gar keinem mehr. Wenn die Formel 1 in Brasilien Station macht, kehrt sie immer an einen Ort großer Emotionen und denkwürdiger Momente zurück. Auch dank Pelé.

Lewis Hamilton will in Brasilien seine Siegbilanz verbessern. Foto: Pedro Pardo/Pool
Großer Preis von Brasilien

Formel 1: Hamilton-Auftritt, Vettel-Ehre, Verstappen-Hunger

Okay, die Titel sind vergeben. Muss es deswegen langweilig sein? Nein! Formel 1 in Brasilien ist besonders, diesmal auch brisant. Die Gründe dafür liegen nicht alle auf der Strecke. Aber sie könnten dort eine Rolle spielen. Für Hamilton, für Vettel und für Verstappen.