Beate Zschäpe
Aktuelle News und Infos

Foto: Peter Kneffel, dpa

Beate Zschäpe war ein Mitglied der Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU). 2018 wurde sie im NSU-Prozess zu lebenslanger Haft verurteilt. Hier lesen Sie News und Infos über sie.

Aktuelle News zu „Beate Zschäpe“

Der Dritte Strafsenat des Bundesgerichtshof (BGH) mit den Richtern Stephan Anstötz, Carsten Paul, Jürgen Schäfer (Vorsitz), Johannes Berg und Helmut Kreicker.
Terrorismus

BGH schließt NSU-Mammutprozess ab

Vor gut zehn Jahren flog der rechtsterroristische NSU auf. Zehn Morde, Dutzende Verletzte und Banküberfälle gehen auf sein Konto. Nun hat der Bundesgerichtshof ein wichtiges Kapitel beendet.

Die obersten Strafrichter in Karlsruhe überprüfen das Urteil gegen André E.
Bundesgerichtshof prüft

Was wusste André E. von den NSU-Machenschaften?

Im Sommer hat der BGH das Urteil gegen Rechtsterroristin Beate Zschäpe bestätigt. Zum ersten Mal im NSU-Komplex verhandelt wurde dort aber erst jetzt. Geht ein Fall wieder zurück nach München?

Der Bundesgerichtshof überprüft die Verurteilung von André E. wegen Unterstützung einer Terrorvereinigung.
Bundesgerichtshof prüft

Was wusste André E. von den NSU-Machenschaften?

Im Sommer hat der BGH das Urteil gegen Rechtsterroristin Beate Zschäpe bestätigt. Zum ersten Mal im NSU-Komplex verhandelt wurde dort aber erst jetzt. Geht ein Fall wieder zurück nach München?

Die verurteilte NSU-Terroristin Beate Zschäpe - hier 2016 vor Gericht - reicht Verfassungsbeschwerde ein.
Bundesverfassungsgericht

NSU-Terroristin Zschäpe reicht Verfassungsbeschwerde ein

Der Bundesgerichtshof hat die Verurteilung der NSU-Terroristin Beate Zschäpe zu lebenslanger Haft bestätigt. Dagegen hat Zschäpe nun Verfassungsbeschwerde eingelegt.

Die Angeklagte Beate Zschäpe im Juli 2018 auf der Anklagebank.
Bundesgerichtshof

BGH bestätigt Höchststrafe für NSU-Terroristin Zschäpe

2011 kam ans Licht, dass drei Rechtsextreme jahrelang mordend durch Deutschland ziehen konnten. Fast zehn Jahre später schließt der Bundesgerichtshof die strafrechtliche Aufarbeitung weitgehend ab.

Der Bundesgerichtshof hat die Revision von Beate Zschäpe seit Januar überprüft.
NSU-Prozess

BGH-Richter bestätigen Höchststrafe für NSU-Terroristin Zschäpe

Beate Zschäpe war als Mittäterin der Morde des NSU verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hat ihre Revision und die zweier Mitangeklagter nun verworfen.

Der BGH muss über die Revisionen von Beate Zschäpe und dreier Mitangeklagter entscheiden.
Ist Beate Zschäpe Mittäterin?

Revisionen eingegangen: Bundesgerichtshof prüft NSU-Urteil

Mit dem Urteil im NSU-Prozess ging 2018 ein Mammutverfahren zu Ende. Aber noch ist es nicht rechtskräftig. Hat die Verurteilung Beate Zschäpes als Mittäterin der Morde und Anschläge in Karlsruhe Bestand?

Wie stark sind rechtsextreme Strömungen bei der Polizei? Während die einen vermuten, dass es dort durchaus rechte Netzwerke gibt, verbitten sich andere einen Generalverdacht.
Rechtsextremismus

Nach "NSU 2.0"-Drohmail: Gibt es rechte Netzwerke bei der Polizei?

Eine Drohmail, die auf die rassistischen NSU-Morde verweist, könnte aus einer Polizeiwache in Hessen stammen. Die FDP fordert einen bundesweiten Sonderermittler.

Der Hauptangeklagte Stephan E. am ersten Tag des Prozesses. Der fand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt.
Rechtsextremismus

Prozess gegen mutmaßlichen Lübcke-Mörder ist gestartet

Ein Jahr nach dem Mord an dem CDU-Politiker Walter Lübcke muss sich Stephan E. vor dem Oberlandesgericht verantworten. Kann vom Prozess ein Signal ausgehen?

Beate Zschäpe wurde vom Oberlandesgericht München wegen zehnfachen Mordes verurteilt.
NSU-Prozess

Gericht untermauert Zschäpe-Verurteilung wegen zehnfachen Mordes

Beate Zschäpe wurde vom Oberlandesgericht München wegen zehnfachen Mordes verurteilt. In seiner Urteilsbegründung hat das Gericht diese Entscheidung untermauert.

Das Oberlandesgericht München hat in seinem schriftlichen Urteil die Verurteilung von Beate Zschäpe untermauert.
NSU-Prozess

Gericht untermauert Zschäpe-Verurteilung

Nach fast zwei Jahren Warten liegt das schriftliche NSU-Urteil gegen Beate Zschäpe & Co. vor. Das Gericht begründet und erklärt, warum es Zschäpe wegen zehnfachen Mordes verurteilt hat.

Die Angeklagte Beate Zschäpe sitzt im Gerichtssaal im Oberlandesgericht.
Angeklagte Beate Zschäpe

Verteidiger Heer: NSU-Urteil in zentralem Teil nicht haltbar

Fast zwei Jahre lang dauerte das Warten auf das schriftliche NSU-Urteil gegen Beate Zschäpe & Co. Nun liegt es vor. Einer der maßgeblichen Verteidiger nimmt sofort zentrale Argumentationslinien auseinander. Ist Zschäpe zu recht als Mörderin verurteilt worden?

Fast zwei Jahre nach dem Urteil im NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte liegen nun die schriftlichen Urteilsgründe vor.
NSU-Prozess

3025 Seiten NSU-Urteil ist fertig - Zschäpe-Verteidiger setzen auf Revision

Gerade noch rechtzeitig: 93 Wochen nach dem Urteil im NSU-Prozess gegen Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte ist die schriftliche Urteilsbegründung fertig.

Kanzlerin Merkel gedenkt in Zwickau der zehn Todesopfer der rechtsextremen Terrorgruppe NSU.
Zwickau

Merkel gedenkt der NSU-Opfer

Exakt acht Jahre nach Auffliegen der NSU-Terrorzelle besucht Bundeskanzlerin Merkel im sächsischen Zwickau den Gedenkort für die zehn Todesopfer. Initiativen fordern ein Dokumentationszentrum.

Aktenmappen liegen im Thüringer Landtag auf einem Tisch im NSU-Untersuchungsausschuss.
Abschlussbericht

Thüringer NSU-Ausschuss kritisiert Polizei und Justiz

Nach etwa vier Jahren legt der zweite Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss seinen Abschlussbericht vor. Die Abgoerdneten üben scharfe Kritik am Innenministerium und werfen den Behörden vor, bei der Suche nach der Terrorzelle versagt zu haben.

Vor einem Jahr wurde Beate Zschäpe beim NSU-Prozess verurteilt. Aber es gibt immer noch offene Fragen.
NSU

Ein Jahr nach dem NSU-Urteil sind noch immer viele Fragen offen

Ein Jahr ist das Urteil im NSU-Prozess nun her. Doch abgeschlossen ist der gesamte Komplex noch lange nicht - was auch der Mord an Walter Lübcke zeigt.

Die Bildkombo zeigt die Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Fotos: Roessler/von Jutrczenka
Steinmeier besucht Frankfurt

Drohschreiben an Anwältin - Bundespräsident informiert sich

Der Besuch des Bundespräsidenten in Frankfurt war lange geplant. Nach Drohschreiben gegen eine Anwältin und Ermittlungen zu einer rechtsextremen Chatgruppe in der hessischen Polizei hat die Reise zusätzliche Bedeutung bekommen.

Das neue „Zuhause“ der NSU-Terroristin Beate Zschäpe: Die Justizvollzugsanstalt im sächsischen Chemnitz.
Rechtsextremismus

NSU-Terroristin Zschäpe ist zurück in Sachsen

Die 44-Jährige sitzt in Chemnitz in Haft. Kritiker fürchten, es könnte dort Kontakte zu früheren Unterstützern geben.

Die verurteilte Rechtsterroristin Beate Zschäpe.
Verurteilte Rechtsterroristin

Beate Zschäpe ins Frauengefängnis Chemnitz verlegt

Die als NSU-Terroristin verurteilte Beate Zschäpe ist nach Chemnitz verlegt worden. Die "heimatnahe Unterbringung" war vor Jahren ein Wunsch der 44-Jährigen gewesen.

Horst Seehofer spricht über seine Zeit als CSU-Chef - und über seine Zukunft.
Interview

Horst Seehofer: "Ich bereue gar nichts"

Exklusiv Horst Seehofer prägte die CSU - und führte sie an die Belastungsgrenze. Im Interview spricht er über Verletzungen, die die Politik hinterließ.

Bereits Anfang August 2018 hatte die Juristin Anzeige bei der Polizei in Frankfurt erstattet. Symbolbild: Boris Roessler/Archiv
Nach Polizisten-Suspendierung

Erneut Drohfax mit Absender "NSU 2.0" aufgetaucht

Die Mordserie des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) sorgte für Entsetzen. Nun soll erneut eine mit "NSU 2.0" unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt.

ARCHIV - 16.07.2018, Hessen, Frankfurt/Main: Seda Basay-Yildiz, Rechtsanwältin, steht in ihrem Büro.   zu dpa vom 14.01.2019: Erneut Drohfax mit Absender «NSU 2.0» aufgetaucht Foto: Boris Roessler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Frankfurt

Anwältin erhält erneut Drohfax mit Absender "NSU 2.0"

Der "Nationalsozialistische Untergrund" (NSU) sorgte mit seiner Mordserie für Entsetzen. Nun soll erneut eine mit "NSU 2.0" signierte Drohung aufgetaucht sein.

Lebenslange Haft für Beate Zschäpe wegen der Mordserie des "Nationalsozialistischen Untergrunds".
NSU-Prozess

Pressestimmen zum NSU-Urteil

Der NSU-Prozess ist beendet: Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wurde zu lebenslanger Haft verurteilt. Was sagen die Medien zu dem Urteil?

NSU-Prozess

Lebenslänglich für Beate Zschäpe

Für das Gericht ist die 43-Jährige eine Mittäterin

Beate Zschäpe wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.
Kommentar

Was uns das NSU-Urteil für die Asyldebatte lehrt

Der NSU-Prozess hat viele Missstände aufgezeigt. Einen Schlussstrich kann es jetzt nicht geben. Denn es geht um viel mehr als Beate Zschäpe und ihre Helfer.