Personen /

Bill Clinton

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Menschen stehen an, um an der Trauerfeier für Aretha Franklin im Greater Grace Temple in Detroit teilzunehmen. Foto: Tony Dejak
Abschied von der "Queen"

Gottesdienst für Aretha Franklin in Detroit

Feministin, Bürgerrechtlerin und eine gewaltige Stimme, die sie um die Welt führte: Beim Gottesdienst für Aretha Franklin wird die verstorbene Musikerin als überlebensgroße Figur gefeiert. Auf der Bühne vermischen sich Soul, Glaube und das schwarze Herz von Detroit.

Soulsängerin Aretha Franklin ist tot. Foto: Paul Sancya/AP
Tod mit 76 Jahren

"Queen of Soul" Aretha Franklin gestorben

Schon in den vergangenen Tagen hatten Berichte, dass die Sängerin Aretha Franklin schwer erkrankt sei, Fans und Wegbegleiter erschüttert. Jetzt ist die "Queen of Soul" gestorben - und nicht nur die Musikwelt trauert.

Aretha Franklin ist sehr krank. Foto: Jeff Kowalsky
Soul-Legende

Aretha Franklin ist tot: Respekt vor dieser Powerfrau!

Aretha Franklin konnte mit ihrer Soulstimme die Menschen aus den Sitzen reißen. Viele ihrer Songs wurden zu Hymnen der Emanzipation – dank eines wirkungsvollen Tricks.

Soulsängerin Aretha Franklin ist tot. Foto: Paul Sancya/AP
Tod mit 76 Jahren

"Queen of Soul" Aretha Franklin gestorben

Mit Songs wie "Respect" oder "Chain of Fools" wurde sie berühmt. Jetzt ist Aretha Franklin nach schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren gestorben.

HIV-Infektionen können inzwischen gut mit Medikamenten verhindert oder behandelt werden, einen Impfstoff gibt es aber noch nicht. Foto: Jagadeesh/epa/Archiv
Lage in Osteuropa alarmierend

Welt-Aids-Konferenz endet mit Warnung

An der Immunschwächekrankheit Aids zu erkranken ist längst kein Todesurteil mehr. Allerdings nimmt in Dutzenden Ländern die Zahl der Neuinfektionen zu.

In Amsterdam beginnt die Welt-Aids-Konferenz. Foto: Jens Kalaene
22. Welt-Aids-Konferenz

Viele HIV-Neuinfektionen in Osteuropa und Zentralasien

In fast 50 Ländern steigt die Zahl der HIV-Neuinfektionen - in manchen drastisch. Sorge macht Experten vor allem die Entwicklung in Osteuropa und Mittelasien.

Die britische Königin Elizabeth II. macht einen Ausritt mit Ronald Reagan, ehemaliger Präsident der USA, auf dem Schlossgelände von Windsor im Jahr 1982. Foto: Bob Daugherty/AP
Von Truman bis Trump

Die Queen und die US-Präsidenten

Unerwartete Küsse, Versprecher, Umarmungen: Bei Zusammentreffen zwischen der Queen und US-Präsidenten kann einiges schief gehen. Eine Übersicht.

Für den Besuch hat sich George H. W. Bush extra Clinton-Socken angezogen. Foto: Evan F. Sisley/Office of George Bush
Beste Freunde

George Bush senior: Neuer Hund und Clinton-Socken

Aus Konkurrenten werden Freunde - das passiert auch in der Politik. Die früheren US-Präsidenten Bush und Clinton haben sich mal wieder getroffen. Unterhalten haben sie sich über Hunde - und Socken.

Donald Trump am Montag im Oval Office. Im politischen Umfeld des US-Präsidenten gibt es einen steten Wechsel des Personals. Foto: Evan Vucci/AP
Ruhestand für Ty Cobb

Trumps führender Anwalt bei Russland-Ermittlungen geht

Der führende Anwalt von US-Präsident Donald Trump für die Russland-Ermittlungen verlässt das Weiße Haus.

Copy%20of%20dpa_5F9930009549C72D.tif

Sorge um Bush