Personen /

Birgit Prinz

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Heidi Mohr (r), Nationalspielerin von 1986-96, führt die Liste der deutschen EM-Torschützinnen an. Foto: Oliver Berg

Hintergrund: EM-Torschützenköniginnen seit 1991

Martina Voss-Tecklenburg wird als Bundestrainerin der Frauen die Nachfolge von Horst Hrubesch antreten. Foto: Rolf Vennenbernd
FIFA-Wahl

Marozsán und Trainerin Voss-Tecklenburg für 2018 nominiert

Die künftige Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und Stephan Lerch vom deutschen Meister VfL Wolfsburg wurden für die Wahl zum besten Trainer/Trainerin 2018 im Frauenfußball nominiert.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am...

Kalenderblatt 2017: 25. Oktober

Das aktuelle Kalenderblatt für den 25.

Copy%20of%20tanja-tricca-563591_3.tif
Frauen-EM

„Mannschaft wird zusammenwachsen“

Für die Bellenberger Spielführerin Tanja Tricca bleibt Deutschland der Titelfavorit. Wen sie noch auf der Rechnung hat und wo sie die größten Unterschiede zum Männerfußball sieht

Copy%20of%20tanja-tricca-563591_3.tif
Frauen-EM

„Mannschaft wird zusammenwachsen“

Für die Bellenberger Spielführerin Tanja Tricca bleibt Deutschland der Titelfavorit. Wen sie noch auf der Rechnung hat und wo sie die größten Unterschiede zum Männerfußball sieht

Die US-amerikanische Fußballspielerin Carli Lloyd erhält ihre Trophäe als FIFA-Weltfussballerin. Foto: Patrick Seeger
Aus den USA

Carli Lloyd erneut zur Weltfußballerin gekürt

Silvia Neid wurde zum dritten Mal zur Welttrainerin gewählt. Foto: Walter Bieri
Fussball

Ruhmreicher Abgang: Neid zum dritten Mal FIFA-Welttrainerin

Zum dritten Mal erhält Silvia Neid die Trophäe für die FIFA-Welttrainerin. Nach dem Olympia-Triumph in Rio feiert die langjährige Bundestrainerin damit einen ruhmreichen Abgang.

Bundestrainerin Silvia Neid baut auf die große Moral und den Charakter ihres Teams. Foto: Carmen Jaspersen
Fußball

Kraftakt abgehakt: DFB-Elf nun heiß auf die USA

Erst der Kraftakt gegen Frankreich, nun der Klassiker gegen die USA: Nach dem Happy End im Elfmeterkrimi gegen die Französinnen bereitet sich die Auswahl von Bundestrainerin Silvia Neid auf den nächsten WM-Kracher in Kanada vor.

Cristiano Ronaldo darf sich erneut bester Fußballer der Welt nennen. Foto: Patrick Seeger
Fußball

Neuer verpasst Krönung zum Weltfußballer - Ronaldo vorn

Manuel Neuer nickte kurz, dann applaudierte er fair dem alten und neuen Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Der 28 Jahre alte Weltmeister bewies bei der FIFA-Gala Sportsgeist, nachdem er die historische Krönung eines außergewöhnlichen Jahres verpasst hatte.

Franck Ribery (r) hat seine Enttäuschung über den verpassten Ballon d'Or schnell vergessen. Foto: Patrick Seeger
Fußball

Goldener Ball: Ribérys Frust und Ronaldos Tränen

Nach der Vergabe des Ballon d'Or debattiert die Fußball-Welt. Was macht einen Star zum Jahresbesten: Titel oder Tore? Nach einer Mütze Schlaf war der größte Ärger bei Franck Ribéry verraucht. Es blieben Freude, Stolz und eine ordentliche Portion Trotz.