Bodo Ramelow
Aktuelle News und Infos

Foto: Martin Schutt, dpa

Protestant, Gewerkschafter, Spitzenpolitiker: Bodo Ramelow hat viele Facetten. Seit 2014 ist der gebürtige Niedersachse Ministerpräsident des Freistaates Thüringen - und damit der erste Landesfürst aus den Reihen der Partei Die Linke. Ramelow gilt unter politischen Beobachtern als "Realo".

Ramelows Weg in die Politik war nicht vorgezeichnet: Als Achtjähriger wurde Ramelow 1964 Halbwaise, litt in der Schule unter seiner Lese-Rechtschreib-Störung. Trotzdem beendete er die Schule 1977 mit der kaufmännischen Fachhochschulreife und startete seine berufliche Laufbahn im Einzelhandel.

1981 begann Ramelows Karriere als Gewerkschafter, zunächst als Sekretär in Hessen. 1990 wurde er Landesvorsitzender der HBV-Gewerkschaft in Thüringen. Ramelow lernte das junge Bundesland also unmittelbar nach der Wende kennen - und blieb dem Freistaat treu. Ab Mitte der 90er-Jahre trat er auch in der Landespolitik in Erscheinung - zunächst Unterstützer der aus der SED hervorgegangenen Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS), ab 1999 als Mitglied.

Die Landtagswahl 1999 endete für Ramelow mit dem Einzug in den Landtag, seinem ersten großen politischen Erfolg. Ab 2001 fungierte Ramelow zudem als Fraktionsvorsitzender. Bei der Landtagswahl 2004 holte er als Spitzenkandidat ein Ergebnis von 26,1 Prozent - das bis dahin beste Resultat der Thüringer PDS nach der Wende. Die CDU-geführte Landesregierung konnte er damit allerdings nicht beenden.

2005 kehrte Ramelow dem Landtag den Rücken: Als Listenkandidat gelang ihm der Einzug in den Deutschen Bundestag. Nach der Wahl wurde er stellvertretender Fraktionsvorsitzender und wirkte als Chefunterhändler seiner Partei maßgeblich an der Fusion der PDS mit der Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG) mit. 

Auch nach der Fusion gehörte Ramelow weiter zum Spitzenpersonal der Partei Die Linke. Für die Thüringer Landtagswahl 2009 wurde er, wie bereits 2004, zum Spitzenkandidaten gewählt. Die Linke verbesserte ihr Ergebnis bei der Wahl gegenüber 2004, Vorbehalte gegen die Person Ramelows führten aber zum Scheitern einer rot-rot-grünen Koalition. 

Fünf Jahre später waren diese Vorbehalte Geschichte: Erneut holte Ramelow ein gutes Ergebnis und trat gestärkt in Verhandlungen mit SPD und Grünen ein. Die Wahl zum Ministerpräsidenten im Thüringer Landtag gewann Ramelow schließlich im zweiten Wahlgang.

Trotz guter Beliebtheitswerte wurde Ramelow 2019 vom Thüringer Landtag formal abgewählt, nachdem er mit seiner rot-rot-grünen Koalition keine Mehrheit erlangt hatte. Die Abgeordneten votierten im dritten Wahlgang stattdessen mit einfacher Mehrheit für den FDP-Politiker Thomas Kemmerich. Der Wahl folgte eine Regierungskrise, auch deshalb, weil Kemmerich mit Stimmen der AfD ins Amt gewählt worden war. Nach dem Rücktritt Kemmerichs wurde Ramelow einen Monat später erneut zum Ministerpräsidenten gewählt.

Aktuelle News zu „Bodo Ramelow“

Die Bundesvorsitzende Janine Wissler spricht auf dem niedersächsischen Landesparteitag der Partei "Die Linke".
Parteien

Janine Wissler will erneut für Linken-Vorsitz kandidieren

Schlechte Wahlergebnisse, Rücktritte, Sexismus- und Missbrauchsvorwürfe: Die Linke steckt in einer tiefen Krise. Die Vorsitzende Janine Wissler sieht aber auch Chancen und will wieder kandidieren.

Schülerinnen und Schüler gedenken mit weißen Rosen der Opfer.
20. Jahrestag

Gedenken an die Opfer des Erfurter Schulmassakers

Am 26. April 2002 erschießt ein ehemaliger Schüler am Erfurter Gutenberg-Gymnasium 16 Menschen. Auch 20 Jahre nach dem Schrecken wird die Erinnerung an die Opfer lebendig gehalten.

Klimaschutz

Linke: Sondervermögen für Energiewende statt für Bundeswehr

Die vier Bundesländer mit linker Regierungsbeteiligung stellen sich gegen das geplante Sondervermögen für die Bundeswehr und fordern die 100 Milliarden Euro stattdessen für die Energiewende.

Geflüchtete aus der Ukraine stehen nach der Ankunft aus Chisinau/Moldau im Flughafen Erfurt-Weimar.
Versorgung

Ministerpräsidenten sehen Bund bei Flüchtlingskosten am Zug

Vor dem Bund-Länder-Treffen haben Ministerpräsidenten sowie Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) eine faire Regelung bei den Kosten für die Versorgung ukrainischer Kriegsflüchtlinge verlangt.

Flüchtlinge aus der Ukraine stehen nach der Ankunft aus Chisinau/Moldau im Sicherheitsbereich des Flughafen Erfurt-Weimar.
Russische Invasion

Bund und Länder beraten über Hilfen für Kriegsflüchtlinge

Dass Bund, Länder und Kommunen Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine willkommen heißen, steht außer Frage. Ungeklärt ist aber, wie die Kosten aufgeteilt werden und wie es mit der Verteilung klappen könnte.

Carsten Schneider (SPD), Staatsminister und Beauftragter der Bundesregierung für Ostdeutschland, spricht.
Regierung

Schneider hofft auf Intel-Effekt auch in Thüringen

Thüringen und die anderen Ost-Länder können nach Einschätzung des Ostbeauftragten bei großen Investitionen mit Flächen, aber auch grünem Strom punkten. Für energieintensive Branchen soll es Unterstützung geben.

Video

"Abwehrmechanismen nötig": Thüringens Ministerpräsident Ramelow für Verlängerung von Corona-Regeln

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow fordert strengere Coronaregeln auch über den 2. April hinaus und kritisiert die Länder-Taktik der Bundesregierung.

Video

Ramelow wirf Scholz Wortbruch bei Pandemie-Politik vor

Laut der Deutschen Presse-Agentur warf Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow von den Linken Bundeskanzler Scholz vor, in der Corona-Politik sein Wort gebrochen zu haben. Demnach habe es entgegen dem Versprechen einer engen Zusammenarbeit mit den Ländern keine Beteiligung für diese am neu gefassten Infektionsschutzgesetz gegeben.

«Einen solchen Umgang mit den Ländern hat es noch nie gegeben»: Winfried Kretschmann.
Ministerpräsidentenkonferenz

Kreise: Länder laufen Sturm gegen Corona-Pläne des Bundes

Von Sonntag an soll nach dem Willen der Ampel im Bund die Corona-Politik drastisch gelockert werden. Obwohl die Zahlen wieder in die Höhe schnellen. Die Länderchefs finden extrem klare Worte.

Björn Höcke (r), AfD Thüringen, gratuliert dem neuen Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP).
Politik am Abgrund

Wie sich Thüringen zur nächsten Wahl schleppt

Die Wahl eines FDP-Politikers zum Ministerpräsidenten mit AfD-Hilfe in Thüringen stürzte das Land in eine Krise. Die rot-rot-grüne Regierung muss nun bei jeder Entscheidung die Opposition fragen.

Video

Alle gegen Lauterbach: XXL-Zoff beim Ländergipfel

Wie die "Bild"-Zeitung erfahren haben will, sollen sich unter anderem die Ministerpräsidenten Volker Bouffier, Bodo Ramelow und Reiner Haseloff über Karl Lauterbach beschwert haben.

«Ich will so etwas nie wieder erleben»: Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb.
Thüringen

Scharfe Kritik nach Corona-Protest vor Wohnhaus von Geras OB

Hunderte Menschen ziehen am Privathaus des Oberbürgermeisters von Gera vorbei. Der spricht von aufgeheizter Stimmung und einer bedrückenden Situation für seine Familie. Von anderen Politikern gibt es Rückendeckung.

«Man muss mit gar keinem Politiker zufrieden sein, wenn es um medizinische Entscheidungen geht»: Bodo Ramelow.
Covid-19

Ramelow überrascht von Corona-Impfskepsis im Osten

Die ostdeutschen Bundesländer sind Schlusslichter beim Impfen gegen das Coronavirus. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow habe dies "überhaupt nicht" kommen sehen.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat Ungeimpfte mit Misstrauen gegenüber mRNA-Impfstoffen dazu aufgerufen, den neu zugelassenen Novavax-Impfstoff zu nutzen.
Neuer Impfstoff

Ramelow erwartet durch Novavax mehr Impfungen im Osten

Der neue Impfstoff des Herstellers Novavax könnte für Impfskeptiker, von denen es gerade in Ostdeutschland viele gibt, eine Alternative sein. Das zumindest hofft Thüringens Ministerpräsident Ramelow.

Thüringens Innenminister Georg Maier (l) im Gespräch mit Ministerpräsident Bodo Ramelow.
Gegner der Corona-Politik

Aufruf zur Demo vor Haus des Thüringer Innenministers

In sozialen Netzwerken kursiert ein Aufruf zu einer Demonstration vor dem Haus des SPD-Politikers Georg Maier. Die Polizei bereitet sich auf einen Einsatz vor. Einen Verdächtigen gibt es auch schon.

Ministerpräsident Bodo Ramelow sieht die teils gewalttätigen Proteste der Impfgegner mit Sorge.
Proteste von Impfgegnern

Ramelow warnt vor Zerstörung von Vertrauen in Institutionen

Gegner der Corona-Politik attackieren Polizisten und Impfzentren, Politiker werden bedroht, die Regierung diffamiert. Thüringen Regierungschef Ramelow warnt vor den Folgen einer solchen Entwicklung.

SPD-Politiker Olaf Scholz hat heute im Bundestag seinen großen Auftritt.
Koalition

Bundestag wählt Scholz zum Kanzler - Ampel tritt an

47 Mandate über dem Soll - das sollte reichen. Es besteht kaum ein Zweifel, dass der Bundestag den SPD-Mann Scholz zum neuen Bundeskanzler wählen wird. Damit endet die 16 Jahre dauernde Ära Merkel.

Die Bundesbank ist ein Stück deutscher Identität. Als Mitglied des EZB-Rates kann eine Bundesbank-Präsidentin oder ein Bundesbank-Präsident an der Währungspolitik mitwirken.
Bundesbank

Neue Bundesbank-Spitze: Wird es eine Frau oder doch ein Mann?

Lange schienen die Ökonomin Schnabel und der Finanzstaatssekretär Kukies in der Favoritenrolle zu sein. Nun wird ein Bewerber mit SPD-Nähe gehandelt.

Noch-Kanzlerin Angela Merkel konnte nicht mehr, Nachfolger Olaf Scholz wollte Corona lange nicht zur Chefsache machen.
Kommentar

Der politische Schulterschluss gegen das Coronavirus kommt reichlich spät

Bund und Länder haben sich auf nationale Mindest-Maßnahmen geeinigt, um die vierte Corona-Welle zu brechen. Sie haben zu lange gebraucht, was tödlich war.

An einem Restaurant im Stuttgarter Westen hängt ein Schild mit dem Hinweis auf die 2G-Regel.
Steigende Infektionszahlen

Immer mehr eilige Corona-Beschränkungen in den Ländern

Am Donnerstag sollen wichtige Weichen für den Kampf gegen Corona in Deutschland gestellt werden - im Bundestag und mal wieder in einer Ministerpräsidentenkonferenz. Mehrere Länder preschen aber jetzt vor.

Video

Corona-Schock: Bundesland droht Ungeimpften mit Klinik-Abweisung

Ungeimpfte könnten in Thüringen bald nicht mehr im Krankenhaus behandelt werden. Das sagte Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Bundeslandes, im "Morgenmagazin" von ARD und ZDF.

Video

Ramelow: 1200 Hasskommentare zu Booster-Impfung gegen Corona

Nachdem der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow seine Booster-Impfung gegen Corona demonstrativ auf Twitter gestellt hat, hagelt es Hasskommentare. Einige dieser Kommentare habe er sich angeschaut.

Hält nicht viel von Quotendebatten: Bodo Ramelow.
Künftige Bundesregierung

Ramelow hält nichts von Ost-Quote für Regierungsämter

Wieviel Osten soll in der neuen Bundesregierung und den Ministerien sein? Diese Frage bewegt vor allem Menschen in Ostdeutschland. Denn oft fühlen sie sich von ihren Landsleuten im Westen wenig verstanden.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2021: 27. Oktober

Das aktuelle Kalenderblatt für den 27.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) sieht sich zur Neutralität verpflichtet.
Gegner von Hans-Georg Maaßen

Streit um Wahlkampagne für SPD-Kandidaten in Südthüringen

Die Grünen haben ihre Anhänger im Wahlkreis 196 aufgefordert, für den SPD-Kandidaten zu stimmen, um den Einzug von Hans-Georg Maaßen in den Bundestag zu verhindern. Ein Verein macht Druck auf Bodo Ramelow.