Personen /

Boris Johnson

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Kaum ein britischer Politiker hat es so deutlich auf das Amt des Regierungschefs abgesehen wie Boris Johnson. Foto: Richard Drew/AP
Bald Premierminister?

Brexit-Hardliner Boris Johnson kämpft um May-Nachfolge

Kaum ein britischer Politiker hat es so deutlich auf das Amt des Regierungschefs abgesehen wie Boris Johnson. Nach dem Rücktritt von Premierministerin Theresa May könnte er seinem Ziel so nahe gekommen sein wie nie zuvor.

Kämpft mit den Tränen: Theresa May verkündet sichtlich bewegt ihren Rücktritt am 7. Juni. Foto: Alastair Grant/AP
EU-Austritt Großbritanniens

May tritt zurück - Johnson will neuer Premier werden

Theresa May beugt sich in der Brexit-Krise dem Druck der eigenen Partei. Doch wer folgt ihr nach? Die Zeit bis zum geplanten EU-Austritt am 31. Oktober ist knapp.

Den Wahl-Auftakt machten Großbritannien und die Niederlande. Dort wurde die Partei des Spitzenkandidaten der europäischen Sozialdemokraten, Frans Timmermans, nach einer Prognose mit 18,4 Prozent der Stimmen überraschend stärkste Kraft. Foto: Balazs Mohai/MTI/AP
Europas Wahlkampf im Endspurt

Hollands Sozialisten bei EU-Wahlauftakt überraschend stark

Überraschung nach Beginn der mehrtägigen Europawahl: Dem Spitzenkandidaten der Sozialdemokraten gelingt in seinem Heimatland nach einer Prognose ein überraschender Erfolg. In Deutschland bieten die Parteien in der Schlussphase ihres Wahlkampfs noch einmal alles.

201905241206_40_312386_201905241201-20190524100330_MPEG2_00.jpg
Video

Britische Premierministerin May kündigt Rücktritt an

Die britische Premierministerin Theresa May will ihr Amt als Parteichefin am 7. Juni abgeben. Das teilte die konservative Politikerin am Freitag in London mit. Ihre Tage als Premierministerin sind damit auch gezählt.

Premierministerin Theresa May war mit dem Brexit-Abkommen bereits drei Mal bei Abstimmungen im britischen Parlament gescheitert. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP
Großbritannien

Rechtsruck bei Europawahl erwartet - tritt Theresa May zurück?

Großbritannien und die Niederlande starten heute als erste Nationen in die Europawahl. Umfragen prognostizieren Erfolge für rechte Parteien.

Die Wahllokale in den Niederlanden sind von 07.30 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. Foto: Boris Roessler/Illustration
Auftakt der Europawahl

Briten und Niederländer vor dem Rechtsruck

Briten und Niederländer geben den Auftakt zur Europawahl. Dabei sollte Großbritannien die Staatengemeinschaft eigentlich längst verlassen haben. Nun könnte die Abstimmung die weitere Entwicklung in dem Land entscheidend beeinflussen.

Premierministerin Theresa May war mit dem Brexit-Abkommen bereits drei Mal bei Abstimmungen im britischen Parlament gescheitert. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP
Gezerre um EU-Austritt

May verteidigt Brexit-Pläne trotz Rücktrittsforderungen

Einen allerletzten Versuch will die britische Premierministerin noch wagen, um ihr EU-Austrittsabkommen zu retten. Hoffnung gibt es aber kaum. Mays Tage als Regierungschefin scheinen gezählt.

Premierministerin Theresa May war mit dem Brexit-Abkommen bereits drei Mal bei Abstimmungen im britischen Parlament gescheitert. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP
Großbritannien

Rücktritt gefordert: Theresa May blickt in den Abgrund

Spielt Theresa May beim Brexit nur noch auf Zeit, um einen Nachfolger Johnson zu verhindern? Die Premierministerin kann sich wohl nicht mehr lange halten.

Premierministerin Theresa May war mit dem Brexit-Abkommen bereits drei Mal bei Abstimmungen im britischen Parlament gescheitert. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP
Großbritannien

May verteidigt Brexit-Pläne trotz Rücktrittsforderungen

Einen allerletzten Versuch will die britische Premierministerin May noch wagen, um ihren Brexit-Deal zu retten. Hoffnung gibt es aber kaum.

Copy%20of%20dpa_5F9D6A00B8CEDEF7.tif

Mays letzter Versuch

Die Regierungschefin will den Brexit und sich selbst retten