Boris Palmer
Aktuelle News und Infos

Foto: Tom Weller, dpa

Auf dieser Seite finden Sie gebündelt alle News zu Boris Palmer. Die aktuellen Nachrichten folgen weiter unten. In diesem Porträt lesen Sie zunächst einmal die allgemeinen Informationen zu dem Grünen-Politiker.

Boris Erasmus Palmer wurde am 28. Mai 1972 in Waiblingen geboren. Der Politiker gehört der Partei Bündnis 90/Die Grünen an. Seit 2007 ist er Oberbürgermeister der Stadt Tübingen in Baden-Württemberg.

Palmer wuchs in Geradstetten (Rems-Murr-Kreis) auf. Er ist ein Sohn des Obstbauern Helmut Palmer (1930–2004), der als parteiloser Kandidat bei mehr als 250 Bürgermeisterwahlen in Baden-Württemberg überregionale Bekanntheit als „Remstal-Rebell“ erlangte. Boris Palmer begleitete seinen Vater schon als Kind oft bei dessen Wahlkämpfen, die meist am väterlichen Obst-Marktstand ausgefochten wurden – stets begleitet vom lebhaften Interesse der Besucher und der jeweiligen Lokalpresse.

Palmer gilt als hochbegabt - sein Abitur an der Freien Waldorfschule Engelberg bestand er im Juni 1992 mit der Gesamtnote 1,0. Anschließend absolvierte Palmer seinen Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz. Von 1993 bis 2000 studierte er in Tübingen sowie Sydney Geschichte und Mathematik für das Lehramt. Dieses Studium schloss er mit dem Ersten Staatsexamen ab. Seine Berufslaufbahn startete Boris Palmer als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

Palmer wurde am 22. Oktober 2006 im ersten Wahlgang zum Tübinger Oberbürgermeister gewählt. Am 19. Oktober 2014 wurde er mit 61,7 Prozent der abgegebenen Stimmen wiedergewählt. Am 12. Januar 2015 begann seine zweite Amtszeit. Die Amtszeit beträgt acht Jahre (Quelle: Website der Stadt Tübingen, Stand Dezember 2020).

Boris Palmer gehört mittlerweile zu den profiliertesten Vertretern der Grünen. Er tut sich mit unkonventionellen Ideen und Maßnahmen hervor und eckt damit nicht nur in seiner eigenen Partei häufig an. Er ist häufig in den Medien vertreten. Hier finden Sie dazu die aktuellen News und Nachrichten:

Aktuelle News zu „Boris Palmer“

Grünen-Politiker und Tübingen Oberbürgermeisters Boris Palmer.
Südwest-Grüne

Offiziell Parteiausschluss von Boris Palmer beantragt

"Vorsätzlich und erheblich gegen die Grundsätze sowie die Ordnung unserer Partei verstoßen": Die Grünen in Baden-Württemberg machen im Fall Boris Palmer nun ernst.

Boris Palmer, Oberbürgermeister der Stadt Tübingen, mit seinem S-Pedelec. Er hat Tübingen geprägt - doch wie lange noch?
Grüne

Steuert Boris Palmer auf das Ende seiner Karriere zu?

Plus Mit einer Urwahl wollen die Grünen in Tübingen den nächsten OB-Kandidaten bestimmen. Nun muss Boris Palmer bangen, ob er noch genügend Rückhalt bei den eigenen Parteifreunden hat.

Nena Schink hat mittlerweile ihren dritten Spiegel-Bestseller herausgegeben. Darin kritisiert sie die Grünen.
Interview

Was haben Sie gegen die Grünen, Nena Schink?

Plus Die Autorin Nena Schink ist noch keine 30, steht den Grünen aber extrem kritisch gegenüber. Unter anderem wirft sie der Partei die Lust am Verbieten vor. Sie setzt dagegen auf den mündigen Bürger.

Oberbürgermeister Boris Palmer rollt über die erste beheizbare Radbrücke in Tübingen.
Verkehr

Fahrradbrücke mit "Fußbodenheizung" in Tübingen eröffnet

Im Winter ist die Glättegefahr auf Brücken groß. In Tübingen können Fahrradfahrer der kalten Jahreszeit jetzt gelassener entgegensehen.

Eigentlich kommt an Pfingsten der Geist auf die Menschen herab, ein Ende der trennenden Sprachverwirrung.
Pfingsten

Hallo, Geist? Nein: Feuer frei! Zum fatalen Verfall unserer Debattenkultur

Siehe Liefers, Gender, Palmer...: Es herrscht kollektives Missverstehen. Ein Pfingstereignis wäre gut: für Verständigung in der Gesellschaft. Über Sprache, Haltung, Spaltung.

Rezzo Schlauch gehört den Grünen seit 1980 an.
Porträt

Rezzo Schlauch: Wer ist der Mann, der Boris Palmer verteidigt?

Zwei Grüne gemeinsam gegen die Grünen: Der frühere Fraktionschef Rezzo Schlauch soll den Ausschluss des Tübinger Oberbürgermeisters aus der Partei verhindern.

«Es geht hier um etwas viel Größeres als nur um einen Satz», sagt Grünen-Politiker Boris Palmer in einem Interview.
Grünen-Politiker

Palmer kritisiert nach Facebook-Post "Empörungsrituale"

Er will sich bei Fußballer Dennis Aogo entschuldigen - sonst nicht. Nach Kritik an seinem Facebook-Post geht Tübingens OB Palmer in die Offensive. Und spricht von Versuchen, "Leute mundtot zu machen".

Boris Palmer und Hans-Georg Maaßen haben viele Anhänger ihrer eigenen Parteien vergrätzt.
Bundestagswahl 2021

Boris Palmer und Hans-Georg Maaßen: Die Unruhestifter

Bei den Grünen ist es Boris Palmer, bei der Union Hans-Georg Maaßen: Zwei Männer bringen ihre jeweiligen Kanzlerkandidaten in Bedrängnis.

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer steht nach einem Kommentar massiv in der Kritik.
Rassismus-Vorwurf

Grünen-Chef verteidigt Verfahren gegen Palmer

Auch Grünen-Chef Robert Habeck wertet die Facebook-Äußerungen des Tübinger Oberbürgermeisters als "rassistisch und beleidigend". Parteienforscher sind skeptisch, ob sich die Partei mit dem eingeleiteten Ausschlussverfahren einen Gefallen getan hat.

Boris Palmer (Grüne), Oberbürgermeister von Tübingen sorgte für einen Eklat auf Facebook.
Tübingens Bürgermeister

Palmer wehrt sich gegen Ausschlussverfahren: "Partei braucht mich"

Boris Palmer hat in einem Facebook-Kommentar das N-Wort benutzt. Die Grünen in Baden-Württemberg bringen einen Parteiausschluss auf den Weg.

Boris Palmer ist beim Online-Parteitag seines Landesverbands per Video zugeschaltet.
Nach Aogo-Äußerungen

Grüne leiten Ausschlussverfahren gegen Boris Palmer ein

Tübingens OB Boris Palmer ist für Provokationen bekannt - nun hat er einen rassistischen Begriff benutzt. Die Südwest-Grünen wollen ihn aus der Partei werfen. Doch Palmer sieht sich missverstanden.

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer fordert eine Notfallzulassung für den Impfstoff des Tübinger Impfstoffs Curevac.
Corona-Impfung

Grünen-OB Palmer fordert Notfallzulassung für Curevac-Impfstoff aus Tübingen

Im Werk lägen Millionen bereits Impfdosen bereit, sagt Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer. Was fehle, sei die Endkontrolle in Brüssel.

Boris Palmer ist Oberbürgermeister von Tübingen. In der Corona-Pandemie geht der Grüne lieber seinen eigenen Weg.
Interview

Boris Palmer: „Man muss die Menschen nehmen, wie sie sind“

Exklusiv Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer wollte seinen eigenen Weg in der Corona-Pandemie gehen. Dann wurde er ausgebremst. Wie denkt er über die Notbremse?

Boris Palmer (Grüne), Oberbürgermeister von Tübingen, nimmt an einem Pressetermin der Stadt Tübingen teil.
Nach Modellprojekt-Ende

Tübinger OB Palmer wirft Politik Ideenlosigkeit vor

Die Bundes-Notbremse sorgt auch für ein Ende des Modellprojekts in Tübingen - trotz niedriger Inzidenz-Werte. OB Palmer teilt gegen die Bundespolitik aus.

Haben für das Tübinger Modellprojekt gekämpft: Federle und Palmer.
Corona-Pandemie

Palmer muss Tübinger Corona-Modell beenden

Der Oberbürgermeister Boris Palmer übt scharfe Kritik an der Entscheidung. Am Tübinger Modell gab es immer wieder Zweifel.

Passanten gehen in der Fußgängerzone an Marktständen vorbei.
Corona-Pandemie

Tübinger Corona-Modellprojekt wird nach sechs Wochen beendet

Tübingens Oberbürgermeister Palmer hatte sich bis zuletzt eingesetzt und gehofft, doch genützt hat es nichts. Sein Corona-Vorzeigeprojekt ist wegen der Bundes-Notbremse bald Geschichte.

Zumindest Petrus ist nicht aufseiten der Gastwirte im Saarland: Dort dürfen seit Dienstag wieder Gäste im Außenbereich bedient werden.
Corona-Pandemie

Corona-Modellprojekte: Ist der Tübinger Weg eine Sackgasse?

Boris Palmer hält trotz steigender Corona-Zahlen an seinem Modellprojekt fest, auch das Saarland und Vorarlberg lockern die Regeln. Welche Bilanz man bislang ziehen kann.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hält an seinem vorsichtigen Kurs fest.
Corona-Pandemie

Modellregionen kommen in Bayern frühestens Ende April

Wegen steigender Zahlen zieht der Freistaat Konsequenzen. Experten geben Markus Söder angesichts der aktuellen Pandemielage recht.

Hans Küng ist tot. Der Theologe ist mit 93 Jahren gestorben.
Mit 93 Jahren

Theologe und Kirchenkritiker Hans Küng ist tot

Seine vehemente Kritik an der Kirche und dem Papst hat Hans Küng berühmt gemacht. Jetzt ist der Theologe im Alter von 93 Jahren gestorben.

Einige Menschen sitzen auf der Neckarmauer in der Tübinger Innenstadt. In Tübingen können Menschen in der Stadt kostenlose Corona-Tests machen. Mit einem negativen Testergebnis können die getesteten Personen zum Beispiel in Modeläden einkaufen, zum Friseur oder auch in der Außengastronomie bewirtet werden. Nach diesem Modell sollen auch in Bayern Modellstädte oder -regionen entstehen. Krumbach hat sich dafür beworben.
Krumbach

Krumbach will Corona-Modellregion werden

Plus Die Stadt Krumbach soll am bayerischen Corona-Modellversuch teilnehmen. Das möchte die CSU/JU-Fraktion. Dabei geht es um Lockerungen nach Tübinger Vorbild. Der Bürgermeister spricht von Corona-Chaos

Ein Mann trägt in Tübingen ein Tagesticket-Armband. Damit kann man etwa in Geschäften einkaufen.
Kommentar

Tübinger Modell: Einen Versuch ist es wert

Die Chancen sind gering, aber trotzdem ist es richtig, dass sich Bobingen und Stadtbergen für die Teilnahme am Modellversuch bewerben.

Karl Lauterbach, Gesundheitsexperte der SPD, fordert einen "letzten harten Lockdown".
Corona-Pandemie

Lauterbach fordert "letzten harten Lockdown"

Der SPD-Politiker Karl Lauterbach ist für striktere Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Mit mehr Tests Lockerungen zu ermöglichen, hält er für den falschen Weg und plädiert für Alternativen.

An der Angel

Teststationen machen Schule in der Pandemie

Trotz einem Jahr Erfahrung kann immer noch keiner mit Corona umgehen.

Einige Menschen stehen in einer Schlange, um sich für einen Schnelltest in der Tübinger Innenstadt anzumelden. Bayern will in einigen Städten das „Tübinger Modell“ testen. Neuburg bewirbt sich.
Neuburg

Mehr Freiheit: Auch Neuburg will Corona-Modellstadt werden

Plus Mit negativem Schnelltest könnten die Bürger Cafés, Restaurants und Museen besuchen. In der Markthalle am Neuburger Schrannenplatz soll ein Schnelltest-Zentrum entstehen – auch wenn Neuburg nicht ausgewählt wird.

Keine Veranstaltungen, kein öffentliches Leben: Das Leben in Landsberg steht besonders an Ostern komplett still. Unser Bild zeigt den Rathausfestsaal.
Kommentar

Das Leben in Landsberg wird runtergefahren: Lockdown ist inkonsequent

Plus Wie lange spielen die Bürger noch mit bei diesen Corona-Regeln? LT-Redaktionsleiterin Alexandra Lutzenberger hinterfragt diese Entscheidungen der Politik und sieht eine Lösung im Tübinger Modell.