Personen /

Bradley Manning

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

manning
re:publica 2018

Chelsea Manning: Künstliche Intelligenz ist gefährlich

Ihre erste Auslandreise seit ihrer Haft: Die Whistleblowerin Chelsea Manning warnt auf der re:publica 2018 vor der Macht von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz.

Bei ihrem Auftritt wurde die US-Whistleblowerin Chelsea Manning mit frenetischem Applaus gefeiert. Foto:  Britta Pedersen
Chelsea Manning zu Gast

Lebenswertes Internet: re:publica kämpft gegen "böse Kräfte"

Gibt es Hoffnung, jenseits von Filterblasen und Fake News? Welche Risiken birgt die Künstliche Intelligenz? Auf der Konferenz re:publica will die Netzgemeinde Antworten auf drängende Fragen finden.

Chelsea Manning
Wikileaks-Informantin

Chelsea Manning will für US-Senat kandidieren

Sie spielte Hunderttausende brisante Dokumente der Enthüllungsplattform WikiLeaks zu. Nun will Chelsea Manning für die Demokraten für den US-Senat kandidieren.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2017: 17. Dezember

Das aktuelle Kalenderblatt für den 17.

Chelsea Manning
Chelsea Manning

Chelsea Manning in der Septemberausgabe der "Vogue"

Whistleblowerin Chelsea Manning wird in der Septemberausgabe der "Vogue" zu sehen sein. Die 29-Jährige war früher ein Mann.

Chelsea Manning
Whistleblowerin

Aus Haft entlassen: Chelsea Manning zeigt sich erstmals auf Foto

Nach ihrer Entlassung aus der Haft hat Chelsea Manning ein Foto auf Twitter von sich selbst veröffentlicht. Die Whistleblowerin war früher ein Mann und hieß Bradley Manning.

Manning-Unterstützerin: Die US-Whistleblowerin war wegen Spionage und Kolloberation mit dem Feind zu 35 Jahren Militärhaft verurteilt worden. Foto: Facundo Arrizabalaga
Wikileaks-Informantin

Chelsea Manning nach fast sieben Jahren Militärhaft frei

Bradley Manning hatte mit seinen Enthüllungen über die US-Armee eine Lawine ins Rollen gebracht. Inzwischen eine Frau, kam Chelsea Manning jetzt aus der Haft frei.

Assange hält sich seit Juni 2012 in der Botschaft Ecuadors in London auf. Foto: Facundo Arrizabalaga/Archiv
Wikileaks-Gründer

Julian Assange zu Chelsea Mannings Freilassung: "Epischer Sieg"

Wikileaks-Gründer Julian Assange feiert die Entlassung von Whistleblowerin Chelsea Manning als "epischen Sieg". Manning wurde am Mittwoch vorzeitig aus der Haft entlassen.

Assange hält sich seit Juni 2012 in der Botschaft Ecuadors in London auf. Foto: Facundo Arrizabalaga/Archiv
Ermittlungen seit 2010

Berichte: USA erwägen juristische Schritte gegen Assange

Seit fast fünf Jahren sitzt Wikileaks-Gründer Julian Assange in der Botschaft von Ecuador in London. Nun bereitet die US-Regierung angeblich juristische Schritte gegen ihn vor. Justizminister Sessions äußert sich nicht eindeutig dazu.

WikiLeaks source Manning: 'I am female'
Whistleblowerin

Chelsea Manning kommt frei - Was macht Wikileaks-Gründer Assange?

Für Chelsea Manning ist es ein Sieg. Obama begnadigt die Whistleblowerin. Die spannende Frage: Wie reagiert nun der Mann, der seit Jahren in einer Botschaft in London festsitzt.