Personen /

Bruce Willis

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Welttag des Stotterns
Welttag des Stotterns

Vorurteile über das Stottern – was stimmt, was ist falsch?

Menschen mit Sprachproblemen sind vielen Vorurteilen ausgesetzt: Stotterer seien weniger intelligent oder Eltern seien schuld, hört man. Was wirklich dran ist.

Marilyn Monroe zählt zu den Filmikonen des 20. Jahrhunderts. Foto: UPI
Welttag des Stotterns

Marilyn Monroe und Co.: Diese Promis hatten Sprachprobleme

Über 800.000 Menschen in Deutschland stottern - rund ein Prozent der Bevölkerung. Diese Promis wurden trotz - oder sogar wegen - ihres Stotterns berühmt.

Kinostart - "The Man Who Killed Don Quixote"
Interview

Nach mehr als 25 Jahren: Terry Gilliam bringt Don Quixote in die Kinos

Am 27. September startet der neue Film "The Man Who Killed Don Quixote" von US-Regisseur Terry Gilliam. Dabei wurde der Dreh selbst zum surrealen Abenteuer.

Copy%20of%20NEU___IMG_20180422.tif
Ulm/Seoul

Der koreanische Bruce Willis ist ein Ulmer

Andreas Fronk ist vor zehn Jahren nach Südkorea gezogen. Im Land des heutigen DFB-Gegners machte er eine ungewöhnliche Karriere.

Copy%20of%20NEU___IMG_20180422.tif
Ulm

Wie ein Ulmer zum Bruce Willis Koreas wurde 

Der 43-jährige Andreas Fronk kennt Süd-Korea besser als die DFB-Elf: Der Ulmer wurde nach Jahren als Geschäftsmann per Zufall Film- und Werbestar.

10_Tatort_Schlangengrube.jpg
"Schlangengrube"

Münster-Tatort holt sich die bisher beste Quote in 2018

Mit ihrer Tatort-Folge "Schlangengrube" verbuchte das Münster Duo die beste Tatort-Quote des Jahres. Zwölf Millionen Zuschauer sahen sich den Krimi an.

Copy%20of%2035241779.tif

Der Mann im weißen Anzug

Zum Tod des großen US-Autors Tom Wolfe

Wolfe.jpg
Bestseller-Autor

US-Schriftsteller Tom Wolfe mit 88 Jahren gestorben

Der US-Autor Tom Wolfe ist tot. Seit dem Bestseller "Fegefeuer der Eitelkeiten" galt Wolfe als umstritten. Jetzt ist der Schriftsteller mit 88 Jahren gestorben.

Tom Wolfe ist tot. Foto: Evan Agostini/Invision/AP
Tod mit 88 Jahren

US-Schriftsteller Tom Wolfe gestorben

Genialer Schriftsteller? Eitler Selbstdarsteller? Beides? Spätestens seit dem Welterfolg "Fegefeuer der Eitelkeiten" spalteten sich an Tom Wolfe die Meinungen. Davon scheinbar unberührt veröffentlichte der US-Autor bis ins hohe Alter. Jetzt ist Wolfe mit 88 Jahren gestorben.

dpa_5F989E007552A30F.jpg
Bildergalerie

So stehen Promis zu den Waffengesetzen in den USA

Nach der tödlichen Schießerei an einer Schule in Florida fordern viele Prominente stärkere Waffenregulierungen. Doch es gibt auch Waffenbefürworter unter ihnen.