Personen /

Charlotte Knobloch

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Kollegah (r) und Farid Bang beim Echo: Die Proteste werden immer lauter. Foto: Jörg Carstensen
Antisemitismus-Skandal

Sponsor springt von Musikpreis Echo ab

Campino, Maffay, Westernhagen: Die alten Hasen im Musikgeschäft haben sich schon zur Echo-Debatte rund um Rap und Antisemitismus geäußert. Sagen jetzt die jüngeren Stars auch mal etwas? Und wie reagiert die Plattenfirma des umstrittenen Rap-Albums?

Copy%20of%20dpa_5F9920006278893F(1).tif
Debatte

Guter Rap, böser Rap

Hier geht der Echo-Eklat weiter, in den USA gewinnt Kendrick Lamar den Pulitzerpreis

Die Debatte rund um die Rapper Kollegah und Farid Bang geht auch nach der Echo-Preisverleihung weiter. Foto: Jörg Carstensen
"Verheerendes Zeichen"

Kritik an Echo für Farid Bang und Kollegah

"Beschämend" und ein "verheerendes Zeichen" - das sind einige der Reaktionen nach der Echo-Verleihung an die Rapper Farid Bang und Kollegah. Doch die finden: Kunst sei ein "dehnbarer Begriff".

Trotz aller Kritik: Kollegah (l) und Farid Bang zeigen sich in bester Stimmung. Foto: Britta Pedersen
Echo-Verleihung 2018

Reaktionen auf den Echo: "Das Publikum hatte nicht den Anstand rauszugehen"

Die Antisemitismus-Vorwürfe gegen Kollegah und Farid Bang haben die Verleihung der Echos überlagert. Die Rapper müssen viel Kritik einstecken. Die Reaktionen.

Copy%20of%20MMA_0532.tif
Gersthofen

Knappe Mehrheit für die Stolpersteine

Gedenken Gersthofer Kulturausschuss stimmt dem Projekt zur Erinnerung an Opfer der NS-Zeit zu, knüpft dies aber an Bedingungen.

Antisemitische und Nazi-Parolen auf dem Alten Jüdischen Friedhof in Leipzig. Foto: Wolfgang Kluge
"In Mitte der Gesellschaft"

Forscher beklagen zunehmenden Antisemitismus im Osten

Experten erkennen im Osten der Bundesrepublik immer mehr antisemitische Tendenzen - und fordern die Berufung von Antisemitismusbeauftragten in den Bundesländern.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu spricht während einer Kabinettssitzung in Jerusalem. Foto: Tsafrir Abayov
Streit um polnisches Gesetz

Holocaust-Streit zwischen Polen und Israel geht weiter

Polen und Israel streiten sich über die richtige Interpretation eines neuen polnischen Gesetzes. Aus polnischer Sicht verbietet es nur falsche Schuldzuweisungen an Polen für deutsche NS-Verbrechen. Israel fürchtet eine Verleugnung polnischer Mitverantwortung.

Gedenkveranstaltung_Ursberg_26Jan18_78.JPG
Ursberg

Ein starkes Zeichen gegen Rassismus, Terror und Gewalt

Der offizielle bayerische Gedenkakt für die Opfer des Nationalsozialismus findet in Ursberg statt. Welche Botschaft von diesem Tag ausgeht.

Copy%20of%20Gedenkveranstaltung_Ursberg_26Jan18_78.tif
Ursberg

Ein starkes Zeichen gegen Rassismus, Terror und Gewalt

Der offizielle bayerische Gedenkakt für die Opfer des Nationalsozialismus fand in Ursberg statt. Welche Botschaft von diesem Tag ausgeht.

Copy%20of%20122714687.tif
Vorschau

Ulrich Wickert und Charlotte Knobloch kommen nach Dillingen

Die Veranstaltungen des Katholischen Akademikerkreises