Personen /

Christian Horner

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Der Franzose Pierre Gasly bekommt ein Cockpit bei Red Bull als neuer Kollege von Max Verstappen. Foto: Joe Castro/AAP
Für Saison 2019

F1-Team Red Bull verpflichtet Gasly als Stammpilot

Das Formel-1-Team Red Bull befördert den Franzosen Pierre Gasly in der kommenden Saison zum Stammpiloten.

Fernando Alonso ist eher kein Kandidat bei Red Bull. Foto: Jan Woitas
Formel 1

Red-Bull-Teamchef: Alonso eher kein Nachfolger für Ricciardo

Red-Bull-Teamchef Christian Horner kann sich den zweimaligen Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso nur schwer als Nachfolger von Daniel Ricciardo vorstellen.

Steigt aus dem Red-Bull-Cockpit aus: Daniel Ricciardo. Foto: Tamas Kovacs/MTI
Formel 1

Ricciardo verlässt Red Bull - Wechsel zu Renault perfekt

Das kommt überraschend. Daniel Ricciardo verlässt Red Bull. Er wird 2019 für das Formel-1-Team Renault von Nico Hülkenberg fahren. Mit diesem Wechsel will der Australier seine WM-Chancen erhöhen.

Will auf dem Hungaroring punkten: Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo. Foto: Uli Deck
Ritt auf der Finne

Red Bull setzt in Ungarn auf eigene Stärke

Daniel Ricciardo und Max Verstappen haben sich auf das Wasser gewagt. Auf dem Plattensee probierte sich das Red-Bull-Duo beim Extremsegeln aus. Auf dem Hungaroring rechnen sie sich große Chancen aus. Ein Desaster wie im vergangenen Jahr will das Duo vermeiden.

Daniel Ricciardo könnte zu Red Bull wechseln. Foto: Geoff Caddick

Webber für Ricciardo als Nachfolger bei Red Bull

Sebastian Vettels Formel-1-Teamkollege Mark Webber hat sich für Landsmann Daniel Ricciardo als seinen Nachfolger bei Red Bull ausgesprochen.

In Silverstone hielten viele Reifen der Belastung nicht Stand. Foto: Nigel Roddis

F1 in Angst: Reifen-Krise gefährdet Deutschland-Rennen

Nach dem Chaos-Rennen in Silverstone steckt die Formel 1 in einer tiefen Reifenkrise. Die Fahrer sorgen sich um ihre Sicherheit. Von Hersteller Pirelli wird eine schnelle Problemlösung verlangt. Die Krise ist wie so oft hausgemacht.

Max Verstappen hatte zuletzt den Großen Preis von Österreich gewonnen. Foto: Herbert Neubauer/APA
Formel 1

Verstappen zeigt es sich und seinen Kritikern

Max Verstappen gilt als kommender Formel-1-Weltmeister. Zu Beginn der Saison machte er noch mehr mit Un- und Ausfällen auf sich aufmerksam. Der Red-Bull-Pilot steckte viel Kritik ein. Was folgte, war ein erstaunlich schneller Reifeprozess des 20-Jährigen.

Der australische Formel-1-Fahrer Daniel Ricciardo wird vom Team Red Bull Racing umworben. Foto: Luca Bruno/AP
Vor Grand Prix von Österreich

Ricciardo und die Red-Bull-Zukunft: Klarheit bis zur Pause

Daniel Ricciardo ist derzeit die aufregendste Personalie auf dem Formel-1-Fahrermarkt. Red Bull will ihn halten, der Australier ziert sich noch. Bis zur Sommerpause will er Klarheit. Dabei wäre das Österreich-Rennen die ideale Gelegenheit, um Vollzug zu melden.

Der Verbleib von Red Bull in der Formel 1 hängt vom künftigen Reglement ab. Foto: Tom Boland/The Canadian Press
Formel 1

Red-Bull-Chef Marko kann sich Formel-1-Ausstieg vorstellen

Red Bull schließt einen Rückzug aus der Formel 1 nicht aus. Motorsportdirektor Helmut Marko macht das vom künftigen Reglement abhängig.

Red-Bull-Pilot Max Verstappen steckt in einer kleinen Krise. Foto: Manu Fernandez/AP
Sorgenkind statt Superstar

Formel-1-Talent Verstappen muss viel lernen

Max Verstappen fährt seine vierte Saison in der Formel 1 - und erlebt seine erste große Krise. Statt in den WM-Titelkampf einzugreifen, fällt der Red-Bull-Pilot mit Fehlern auf. Teamchef Christian Horner rät ihm zu einem besonderen Lehrer: seinem Teamkollegen.