Personen /

Christina Schwanitz

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Robert Harting beendete beim ISTAF seine Karriere. Foto: Soeren Stache
Berliner ISTAF

Harting zum Abschied ganz groß gefeiert: "Geile Zeit!"

Olympiasieger Robert geht in Rente, Herr Harting macht weiter. 45.500 Zuschauer verabschiedeten den Diskuswerfer am Sonntagabend im Berliner Olympiastadion mit Ovationen. Sogar Basketball-Megastar LeBron James war da - und schenkte Robert Harting ein Lakers-Trikot.

Andreas Hofmann (l), Sieger Thomas Röhler (M) und der zweitplatzierte Julian Weber. Foto: Soeren Stache
Speerwurf-Europameister

Röhler siegt auch beim ISTAF

Speerwurf-Europameister Thomas Röhler hat auch beim ISTAF überzeugt und einen weiteren Sieg gefeiert.

Speerwerfer Andreas Hofmann siegte beim Finale im Zürcher Letzigrund überlegen mit 91,44 Metern. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE
50.000 US-Dollar

Speerwerfer Hofmann gewinnt Diamond League und Prämie

Speerwerfer Andreas Hofmann hat im Zürcher Letzigrund für Furore gesorgt. Der deutsche Meister aus Mannheim krönt seine Saison und sichert sich beim Diamond-League-Finale den Gesamtsieg. Dafür gibt es 50 000 Dollar Prämie - und eine Wildcard für die Leichtathletik-WM.

Christina Schwanitz (r) wird Dritte beim Kugelstoßen im Zentrum von Brüssel hinter Raven Saunders (l) aus den USA und Siegerin Gong Lijiao (M) aus China. Foto: Dirk Waem/BELGA
In Brüssel

Kugelstoßerin Schwanitz Dritte beim Diamond-League-Finale

Kugelstoßerin Christina Schwanitz ist beim Diamond-League-Finale in Brüssel Dritte geworden und kassiert dafür eine Prämie von 10.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (l) trifft 2009 die deutschen Medaillengewinner der Leichtathletik-WM. Foto: Hannibal
Kritik an Bundeskanzlerin

Regierung: Merkel interessiert sich nicht nur für Fußball

Immer nur Fußall, Fußball, Fußball? Bei der Leichtathletik-EM in Berlin haben ganz andere Sportarten eine Bühne bekommen. Doch Kanzlerin Merkel habe das gar nicht gewürdigt, beklagen Sportler. Nun hält ein Sprecher Merkels dagegen.

dpa_5F9A16001D49D33C.jpg
Stellungnahme

Bundesregierung: Merkel interessiert sich nicht nur für Fußball

Nach der Kritik von Leichtathleten, von der Bundeskanzlerin keine Beachtung für ihre Sportart zu bekommen, hat die Bundesregierung die Vorwürfe zurückgewiesen.

Zwei Leichtathletinnen verbergen ihre Köpfe unter Handtüchern. 2019 und 2020 werden Jahre der Extreme für den DLV. Foto: Bernd Thissen
Großereignisse Leichtathletik

DLV vor extremen Jahren: Wüsten-WM - Olympia im Glutofen

Bei der EM in Berlin hat die Hitze so manchem Leichtathleten zu schaffen gemacht. Das wird bei den Wettkampf-Höhepunkten der kommenden Jahre kaum anders sein. Die zu erwartenden Glutöfen bei der WM 2019 in Katar und Olympia 2020 in Tokio bereiten Sorge.

Die deutsche Goldmedaillengewinnerin Gesa Felicitas Krause jubelt über 3.000 Meter Hindernis im Ziel. Foto: Kay Nietfeld
Europameisterschaft

Leichtathleten feiern "Sommermärchen" in Berlin

Medaillen, Stimmung, neue Stars - die Heim-EM hat den deutschen Leichtathleten einen kräftigen Schub gegeben. Zum Abschluss sorgt Gesa Krause für das sechste Gold.

Kugelstoßerin Christina Schwanitz ist von Angela Merkel enttäuscht. Foto: Kay Nietfeld
Heim-Eurpameisterschaften

Leichtahtleten-Klage über Fernbleiben von Kanzlerin

Immer nur Fußball. Deutsche Top-Leichathleten haben sich heftig darüber beklagt, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel keinen Abstecher zur Heim-EM in Berlin gemacht hat.

Louisa Grauvogel musste ebenso wie Mareike Arndt nach einem Autounfall zur Untersuchung ins Krankenhaus. Foto: Sven Hoppe
Leichtathletik-EM in Berlin

Unfall: EM-Aus für Siebenkämpferinnen Grauvogel und Arndt

Die Siebenkämpferinnen Louisa Grauvogel und Mareike Arndt müssen bei der Leichtathletik-EM in Berlin nach einem Autounfall ins Krankenhaus. Der Wettkampf ist für beide vor dem Abschluss beendet.