Personen /

Didier Defago

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Didier Cuche beherrscht die Streif wie kein Zweiter. Foto: Georg Hochmuth
Kitzbühel 2016

Didier Cuche über die Streif: "Jeder weiß, dass er an seine Grenze kommt"

Didier Cuche ist Rekordsieger in Kitzbühel. Inzwischen ist er Sportrentner und Familienvater. Die Streif schaut er sich nur noch von der Ferne an. Ein Gespräch über das härteste Skirennen der Welt.

Der Schweizer Patrick Küng freut sich über seinen Überraschungserfolg. Foto: Hans Klaus Techt
Ski alpin

Abfahrts-Gold für "King Küng" an Schweizer Festtag

Überraschungs-Weltmeister Patrick Küng roch noch nach Sieger-Champagner, als er über den größten Erfolg seiner Karriere sprach. "Abfahrt, Königsdisziplin, Gold - das ist das Beste, was mir passieren konnte", sagte der von Stadionsprechern als "King Küng" gefeierte Schweizer.

Steven Nyman siegte in Gröden. Foto: Ralph Lauer
Ski alpin

Deutsche bei Abfahrtssieg von Nyman in Gröden zurück

Alpindirektor Wolfgang Maier wollte nach der Weltcup-Abfahrt in Gröden nicht schimpfen. Werbung seines Speedteams in eigener Sache hatte er beim Sieg von Steven Nyman aus den USA allerdings auch nicht gesehen.

Strahlende Gesichter: Frankreichs Alexis Pinturault (M) gewinnt vor Felix Neureuther (l) und Marcel Hirscher (r) aus Österreich. Foto: Peter Klaunzer
Ski alpin

"Super": Neureuther wieder auf Podest

Felix Neureuther umarmte noch im Zielraum seinen Besieger. Den Vorjahreserfolg konnte die große Olympia-Hoffnung der deutschen Alpin-Herren beim Slalom-Klassiker in Wengen zwar nicht wiederholen, aber auch hinter dem Franzosen Alexis Pinturault war der WM-Zweite zufrieden.

Patrick Küng gewann die traditionelle Lauberhorn-Abfahrt in der Schweiz. Foto: Peter Klaunzer
Ski alpin

Küng feiert Abfahrt-Heimsieg - Deutsche enttäuschen

Als hätten es die Schweizer Alpin-Herren geahnt, wurde vor dem Sieg von Patrick Küng am Lauberhorn schon teamintern gescherzt. Auf die Frage des Schweizer Skirennfahrers, wie denn ein Sieg in Wengen sei, gab es die trockene Antwort der Abfahrtskollegen.

Maria Höfl-Riesch fuhr beim Slalom in Lienz auf Rang neun. Foto: Robert Jäger
Ski alpin

Höfl-Riesch nur 9. nach "tollem Jahr" - Keppler 17.

Kein Glück für die deutschen Alpinen zum Jahresabschluss. Maria Höfl-Riesch hätte sich am Ende eines "tollen Jahres" mehr als nur Rang neun gewünscht, Christina Geiger fehlten 3/100 auf das Slalom-Podest in Lienz. Auch dem Herren-Team gelang in Italien nicht der erhoffte große Schlag.

Stephan Keppler leistete sich bei der Abfahrt in Bormio mehrere Patzer. Foto: Ettore Ferrari
Ski alpin

Keppler 17. in Bormio - "Riesen-Enttäuschung"

Im Ziel zuckte Stephan Keppler ratlos mit den Schultern. Nach starken Trainingsleistungen hatte der 28 Jahre alte Skirennfahrer noch mit einer absoluten Top-Platzierung geliebäugelt, bei der Weltcup-Abfahrt im italienischen Bormio reichte es aber nur für Platz 17.

Riesch beim Heimspiel: Kugel holen und genießen

Riesch beim Heimspiel: Kugel holen und genießen

Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Eine lockere Lokalmatadorin Maria Riesch, angespannte Favoriten bei den Herren und erstes Lob für die neue Abfahrtsstrecke: Das alpine Weltcup-Finale in Garmisch-Partenkirchen verspricht einen interessanten Saisonausklang.

Janka holt Riesenslalom-Gold - Neureuther Achter

Janka holt Riesenslalom-Gold - Neureuther Achter

Whistler (dpa) - "Iceman" Carlo Janka ist in der Nervenschlacht um den Olympiasieg im Riesenslalom cool geblieben. Der Weltmeister aus der Schweiz ließ sich beim Krimi in Whistler wie gewohnt nicht aus der Ruhe bringen und holte sich die Goldmedaille in einem spannenden Rennen.

Janka holt Riesenslalom-Gold - Neureuther Achter
Olympische Spiele

Janka holt Riesenslalom-Gold - Neureuther Achter

Whistler (dpa) - "Iceman" Carlo Janka ist in der Nervenschlacht um den Olympiasieg im Riesenslalom cool geblieben. Der Weltmeister aus der Schweiz ließ sich beim Krimi in Whistler wie gewohnt nicht aus der Ruhe bringen und holte sich die Goldmedaille in einem spannenden Rennen.