Edgar Inhofer
Aktuelle News und Infos

Aktuelle News zu „Edgar Inhofer“

Edgar Inhofer, der Neffe des Firmengründers und Alleininhabers  August Inhofer, verlässt Möbel Inhofer in Senden.
Senden

Wechsel in der Geschäftsführung von Möbel Inhofer in Senden

Lokal Edgar Inhofer beendet zum 31. Juli 2021 seine Tätigkeit bei Möbel Inhofer in Senden. Das Unternehmen nennt einen Grund und informiert über die Nachfolge.

 Möbel Inhofer hat jetzt einen ersten Schritt zur Wiedereröffnung unternommen.
Senden

Möbel Inhofer in Senden öffnet wieder: Verkauf nach Absprache ab Montag

Nach langer Schließung unternimmt Möbel Inhofer in Senden am Montag, 8. März, den ersten Öffnungsschritt. Es gilt das Prinzip "Click & Meet".

Edgar Inhofer und Peter Kulitz tauschen sich über den Luftreiniger aus, der im fünften Stock des Sendener Möbelhauses steht. Er soll für mehr Sicherheit beim Einkaufen sorgen.
Senden

Weihnachtsmarkt im Inhofer in Senden trotz Corona - wie geht das?

Lokal Kunden von Möbel Inhofer können sich auf einen Indoor-Weihnachtsmarkt freuen - auch in Corona-Zeiten. Möglich macht das auch ein spezieller Luftreiniger.

Rot, Gold und Silber sind als traditionaller Weihnachtsschmuck immer noch gefragt. Was der Inhofer-Weihnachtsmarkt sonst noch bietet.
Senden

Weihnachtsmarkt bei Möbel Inhofer in Senden öffnet am Donnerstag

Bunte Kugeln und glitzernde Lichter: Ab 8. Oktober öffnet der Weihnachtsmarkt im Möbelhaus Inhofer in Senden unter Hygieneauflagen. Was Kunden dort erwartet.

In der Glacis-Galerie in Neu-Ulm ist der Andrang groß.
Ulm/Neu-Ulm/Senden

Der Kaufrausch nach dem Fest

Die Händler erleben eine der wichtigsten Wochen im Jahr. Das hat nicht nur mit dem gerade vergangenen Weihnachtsfest zu tun. In Ulm wird wohl bald ein Rekord geknackt.

Die Mitglieder des Männertreffs waren zu Gast im Inhofer-Lager. Logistikleiter Stefan Kral (rechts) führte durch die Hallen.
Senden

Diese Senioren sind viel unterwegs im Ruhestand

Die Mitglieder des Sendener Männertreffs übernehmen seit 18 Jahren Ausflüge. Nun haben sie sich ausführlich über ein Möbellager vor der Haustüre informiert.

Gewinnerin Tanja Weiser mit den Gratulanten: (von links) Peter Amann, Edgar Inhofer, Peter Schorr, Alexander Mack, Thomas Mehnert, Stephanie Ammicht. 
Gesundheit

Ein Rad für den Weg zur Arbeit

Tanja Weiser gewinnt bei der Aktion einer Krankenkasse den Hauptpreis. Wie die Region insgesamt abgeschnitten hat – und warum mehr gefahren werden müsste.

Die beiden Vorsitzenden Edgar Inhofer und Maria Jaschek bereiten sich auf die Feier vor. Rechts im Bild: Kassierer Markus Jaschek.
Jubiläum

Im Einsatz für Kranke und Schwache

Der Sozialverband VdK in Senden feiert am Samstag 70-jähriges Bestehen. Er hat heute mehr Mitglieder denn je

Wirtschaft

Auszeichnung für Online-Shop

Möbel Inhofer zum dritten Mal in Folge von Fachjury prämiert

Anika Nothelfer aus Nersingen hat sich gestern spontan entschlossen, das erste Mal zum Blutspenden. Das BRK-Team hofft auf mindestens 500 Teilnehmer.
Senden

Blut lassen für eine gute Sache

Das BRK-Blutspendemobil macht noch bis Samstag in Senden Station.

Dr. Peter Schorr, Jochen Martin (Modellbauclub Bellenberg), Edgar Inhofer, Hans-Peter Wehrle, Toni Dahmen (Modellbahnfreunde Senden) und Ralf Schmidt (Hobby-Modellbahner) bei der Scheckübergabe.
Spende

6000 Euro für die Modelleisenbahner

Möbel Inhofer honoriert das Engagement der Vereine aus Senden und Bellenberg

Freuen sich über Geschenkkarten und Teppich: Schüler Nick Hermann (Mitte) und BRK-Kreisgeschäftsführer Stefan Kast (rechts) mit Edgar Inhofer.
Aktion

Inhofer verteilt Geschenke

1000 Karten für das Rote Kreuz und ein Teppich für einen Schüler

August Inhofer (2. v. r.) kann Geschäftsführer von Inhofer bleiben. Links im Bild: Prof. Eckhart Müller, rechts Walter Lechner, dazwischen Firmenanwalt Alfred Sauter.
Prozess

Der Fall Inhofer geht in Revision

Es war ein ungewöhnlicher Prozess: Gericht und Anklage stritten an fast allen Verhandlungstagen. Mitte Oktober fiel das Urteil. Doch das Verfahren geht wohl in die nächste Runde.

Morgen fällt das Urteil gegen  Augustin (l.), Edgar und Karl Inhofer  (4. und 5. v.l.) sowie Dr. Peter Schorr.
Urteil

Inhofer-Prozess: Morgen fällt am Augsburger Landgericht das Urteil

Im Inhofer-Prozess wird am Mittwoch das Urteil verkündet. Die Staatsanwaltschaft fordert bis zu dreieinhalb Jahren Haft, die Verteidiger eine Bewährungsstrafe.

Staatsanwalt Dominik Wagner sorgte im Inhofer-Prozess mit seinem Plädoyer für Ärger bei der Verteidigung.
Plädoyers

Im Inhofer-Prozess kracht es bis zum Schluss

Die Staatsanwaltschaft fordert dreieinhalb Jahre Haft für den Möbelhaus-Geschäftsführer Edgar Inhofer. Die Verteidiger sind erbost und sprechen von einem Zickzack-Kurs der Anklage.

Im Inhofer-Prozess tobt ein Kleinkrieg zwischen Gericht und Staatsanwaltschaft. Archivbild
Augsburg

Die Inhofers können auf eine milde Strafe hoffen

Der Kleinkrieg zwischen Gericht und Staatsanwaltschaft hört nicht auf. Die Anklage scheitert mit einem Versuch der Gesichtswahrung. Und der frühere Justizminister ist sauer.

Den Geschäftsführern des Möbelhaus Inhofer August (Foto rechts mit Anwälten), Edgar und Karl Inhofer wird mehrfache Hinterziehung von Sozialleistungen und Steuern vorgeworfen.
Inhofer-Prozess

Überraschende Wende: Anklage im Inhofer-Prozess knickt ein

Monatelang hat sich die Staatsanwaltschaft im Verfahren gegen die Möbelhaus-Chefs gegen Bewährungsstrafen gewehrt. Es kam sogar zum Zerwürfnis mit dem Gericht. Jetzt folgt die überraschende Kehrtwende.

Eingerahmt von seinen Anwälten betritt August Inhofer (Mitte) das Justizgebäude.
Inhofer-Prozess

Wenn der Staatsanwalt Firmen gefährdet

Bei Ermittlungen gegen Unternehmen ist Augenmaß gefragt. Im Fall Inhofer ist die Anklage hart eingestiegen. Jetzt schrumpfen die Vorwürfe. Ist sie übers Ziel hinausgeschossen?

Den Geschäftsführern des Möbelhaus Inhofer August (Foto rechts mit Anwälten), Edgar und Karl Inhofer wird mehrfache Hinterziehung von Sozialleistungen und Steuern vorgeworfen.
Justiz

Inhofer-Prozess: Gericht watscht Staatsanwaltschaft ab

Die Staatsanwaltschaft fährt im Inhofer-Prozess eine harte Linie. Agiert die Anklage im Möbelhaus-Fall noch sachgerecht? Der Richter hat seine Zweifel.

Vor Gericht müssen sich die Kaufmänner August, Edgar und Karl Inhofer sowie Dr. Peter Schorr der mehrfachen Hinterziehung von Sozialleistungen und Steuerhinterziehung verantworten.
Prozess in Augsburg

Inhofer-Prozess: "Kriegserklärung" der Staatsanwaltschaft ans Gericht

Die Fronten zwischen den Augsburger Richtern und den Anklägern sind verhärtet. Die angeklagten Chefs des Möbelhauses könnten davon profitieren.

Vor der 10. Strafkammer des Landgerichts in Augsburg müssen sich die Kaufmänner August, Edgar und Karl Inhofer sowie Dr. Peter Schorr verantworten.
Inhofer-Prozess

Riesenzoff zwischen Gericht und Staatsanwaltschaft

Die Ankläger werfen den Richtern Rechtsbruch vor. Die wehren sich in scharfer Form. Es kommt zum offenen Zerwürfnis in der Verhandlung. Eine wichtige Wende geht dabei fast unter.

Eingerahmt von seinen Anwälten betritt August Inhofer (Mitte) zum Auftakt des Prozesses das Justizgebäude.
Inhofer-Prozess

Der Showdown findet hinter verschlossenen Türen statt

Das Strafverfahren gegen die Möbelhaus-Chefs ist jetzt in seiner wichtigsten Phase. Doch der große Showdown findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Unter anderem muss sich August Inhofer (rechts) vor Gericht verantworten.
Inhofer-Prozess

Was bleibt übrig im Fall Inhofer?

Anfangs ging die Staatsanwaltschaft hart gegen das Möbelhaus Inhofer aus Senden vor. Es gab sogar zwei Verhaftungen. Doch jetzt lässt der Richter die Anklage schrumpfen.

In ihrer Zeit als Justizministerin soll sie sich ins Strafverfahren gegen das Möbelhaus Inhofer eingeschaltet haben. Sie dementiert das.
Affäre

Beate Merk weist Vorwürfe persönlich zurück

Die Europaministerin Beate Merk berichtet von Kontaktversuchen des Inhofer-Chefs. Die Grünen stellen eine Anfrage mit 18 Fragen zum Fall an die Staatsregierung.

Auftakt im Inhofer-Prozess: Das Foto zeigt die Angeklagten August (links), Karl und Edgar Inhofer (4. und 5. von links)  mit ihren Anwälten vor Prozessbeginn.
Inhofer-Prozess

Seniorchef bricht beim Prozessauftakt in Tränen aus

Das Sendener Möbelhaus Inhofer soll Sozialabgaben und Steuern in Höhe von insgesamt 3,65 Millionen Euro hinterzogen haben. Zum Prozessauftakt gab es Tränen.