Personen /

Erik Zabel

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Hat zum zweiten Mal den Klassiker Paris - Tours gewonnen: Der Belgier Jelle Wallays 2018. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA/dpa
Radklassiker

Belgier Wallays gewinnt zum zweiten mal Paris - Tours

Der begische Radprofi Jelle Wallays hat zum zweiten Mal nach 2014 das Radrennen Paris - Tours gewonnen.

Elia Viviani gewann zum dritten Mal in Folge die Cyclassics. Foto: Dirk Waem/BELGA
WorldTour-Rennen

Viviani schafft Cyclassics-Hattrick - Ackermann bricht ein

Italiens Sprintstar Elia Viviani gewinnt zum dritten Mal nacheinander die Hamburger Cyclassics. Deutsche Radprofis sind auf dem Podium des WorldTour-Rennens in der Hansestadt nicht zu finden. Eine große Sprint-Hoffnung bricht am Waseberg sogar ein.

Egan Bernal wird nach der Zieleinfahrt von seiner Verlobten in die Arme genommen. Foto: Thibault Camus/AP
Tour de France

Bernal schreibt Tour-Geschichte - Buchmann hat "Appetit"

Erster Kolumbianer auf dem Tour-Thron, dazu jüngster Gesamtsieger der Nachkriegsgeschichte - der neue Patron Egan Bernal steht für die Zukunft im Radsport.

Mehr als nur ein Radprofi: Branchen-Superstar Peter Sagan. Foto: David Stockman/BELGA
Radsport-Superstar

Glanz und Glamour: Sagan und seine Tour de Zirkus

Glanz und Glamour gibt es in der Radsport-Szene nur wenig. Peter Sagan ist da eine Ausnahme. Der dreimalige Weltmeister begeistert sportlich und mit seiner Art. Am Wochenende dürfte er einem früheren deutschen Star endgültig einen Rekord wegnehmen.

Emanuel Buchmann beim Zeitfahren in Pau. Foto: David Stockman/BELGA
Einzelzeitfahren

Buchmann nimmt nächste Tour-Hürde - Überragender Alaphilippe

Die zu erwartende Machtdemonstration von Geraint Thomas bleibt aus, stattdessen wird Frankreichs Liebling Alaphilippe immer mehr zum ernsthaften Anwärter auf den Gesamtsieg. Und auch Emanuel Buchmann bleibt in dem von Stürzen geprägten Rennen auf Kurs.

Kam beim Zeitfahren mit großem Rückstand auf die Führenden ins Ziel: Tony Martin. Foto: David Stockman/BELGA
Tour de France

Zeitfahr-Spezialist Martin im Schongang

Abgehängt und überholt: Beim Einzelzeitfahren erlebt Spezialist Tony Martin einen ruhigen Tag. Der Deutsche schont sich für die kommenden Tage. In den Pyrenäen sind nun umso mehr seine Teamkollegen gefragt.

Bei der Tour de France ausgestiegen: Rick Zabel. Foto: Thomas Frey
Erkrankt

Rick Zabel bei der Tour de France ausgestiegen

Radprofi Rick Zabel ist krankheitsbedingt bei der 106.

Wout Van Aert feiert seinen Etappensieg in Albi. Foto: Yorick Jansens/BELGA
106. Frankreich-Rundfahrt

Van Aert gewinnt zehnte Tour-Etappe - Buchmann Gesamtfünfter

Von wegen langweilige Sprintetappe! Auf dem zehnten Teilstück der Tour de France ist das Gesamtklassement nach einer Windkantenattacke durcheinander geraten. Buchmann gehörte zu den Gewinnern und ist nun Fünfter.

Sieht Vaterfreuden entgegen: Nils Politt. Foto: Dirk Waem/BELGA
Katusha-Alpecin-Profi

Politt und das Warten auf den Anruf - Sorgen um die Zukunft

Seine Frau Annike ist hochschwanger, der Geburtstermin ist mitten in der Tour. Nils Politt will aber bleiben, auch weil er weiter auf sich aufmerksam machen will. Denn sein Team wird es zum Saisonende so nicht mehr geben.

Bewegt sich bei der Tour de France im familiären Umfeld: Rick Zabel. Foto: Arne Dedert
Tour de France

Samt Hunden: Familie Zabel bei der Tour vereint

Einst saß Rick Zabel auf den Schultern seines Vaters bei der Siegerehrung in Paris. Nun sind die beiden erstmals gemeinsam bei der Tour im Einsatz - beim Team Katusha.