Personen /

Ernst Weber

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy of FS_AZ_B-FA_LOK_239790283.tif
Starkbierfest

Märchenschar auf Spurensuche

Kissinger „Derblecken“ widmet sich den Zweifeln um das Alter der Kommune

Erfolgsgeschichte soll fortgeschrieben werden
Friedberg

Erfolgsgeschichte soll fortgeschrieben werden

Zum 40. Mal findet im November dieses Jahres der karitative Friedberger Christkindlmarkt für arme Menschen in der Welt statt. In seiner Konzeption und von der Akzeptanz in Friedbergs Bevölkerung ist er dabei so gefestigt, dass man zum Jubiläum nichts Wesentliches ändern wird. Von Otmar Selder

Für Friedberg geht ein eigener Stern auf

Für Friedberg geht ein eigener Stern auf

Friedberg Ob aus Stroh geflochten, aus Holz geschnitzt oder aus Papier gefaltet - wer einen Weihnachtsstern sucht, der war auch in den vergangenen Jahren schon richtig auf dem Adventsmarkt rund um die Stadtpfarrkirche. Heuer geht jedoch ein ganz spezieller Stern auf: St. Jakob ziert das gezackte Kunstwerk, das es am Stand von Claudia Späth zu kaufen gibt. Die gebürtige Friedbergerin, die an der Barfüßerstraße in Augsburg einen Laden für Wachskunst betreibt, hat das Motiv selbst entworfen und lässt sie in Südtirol herstellen. Mit Lasertechnik wird der Stern aus einem dünnen Holz geschnitten und verziert. Und wenn er den Friedbergern gefällt, könnten in den kommenden Jahren weitere Wahrzeichen der Stadt wie Herrgottsruh oder das Rathaus dazukommen.

Für Friedberg geht ein eigener Stern auf
Friedberg

Adventsmarkt wird eröffnet

Ob aus Stroh geflochten, aus Holz geschnitzt oder aus Papier gefaltet - wer einen Weihnachtsstern sucht, der war auch in den vergangenen Jahren schon richtig auf dem Adventsmarkt rund um die Stadtpfarrkirche. Heuer geht jedoch ein ganz spezieller Stern auf. Die Besucher dürfen sich noch auf weitere Neuerungen freuen. Von Thomas Gossner

Eine schwierige Entscheidung
Kissing

Kunstförderpreis Jury wählt aus 120 Arbeiten aus

Ein Jahr der Ausstellungen neigt sich dem Ende und wieder wird der Kunstförderpreis in Kissing vergeben. Zum 15. Mal bewarben sich Künstler aus dem Wittelsbacher Land und des Landkreises Aichach Friedberg mit 120 Arbeiten, davon wurden von der Jury 45 zugelassen.

Die Erstbesteigung konnte nicht mehr warten
Friedberg

Die Erstbesteigung konnte nicht mehr warten

Die Mittelschüler sind nicht zu bremsen, wenn es um diese Neuerung am Rande ihres Pausenhofes geht. Kaum waren die Griffe und Tritte angebracht und kaum war die Anlage vom TÜV offiziell abgenommen, wurde losgekraxelt an der neuen Kletterwand. Von Andreas Schmidt

Historisch geprägt für den neuen Kinderheimgarten
Friedberg

Historisch geprägt für den neuen Kinderheimgarten

Zum letzten Mal in diesem Altstadtfestjahr zogen Manuela Heiserer und Markus Stegmann von der Stadtsparkasse in Friedberg ihr historisches Gewand an. Mit einer symbolischen Erinnerungsmedaille, wie sie sie in der Friedberger Zeit geprägt hatten, rückten sie in der Gegenwart an.

Ein weiterer Ordnungshüter ist angeworben und eingekleidet
Friedberg

Ein weiterer Ordnungshüter ist eingekleidet

Nur im Notfall wollen die Ordnungshüter beim Friedberger Altstadtfest zur Waffe greifen. Eigentlich wollen sie mit wenig Schärfe durch die Straßen ziehen. Einer von ihnen ist Johann Ueltzhöfer.

Jubilarin mit attraktivem Programm

Jubilarin mit attraktivem Programm

Wittislingen Gesangskultur im 120. Jahr ihres Bestehens bewies die Chorgemeinschaft Wittislingen in ihrem Festkonzert. Zahlreiche Ehrengäste hatten sich eingefunden, die die erste Vorsitzende Maria Maier begrüßen konnte: MdL Georg Barfuß, Bürgermeister Roland Hörl, Schulleiterin Angelika Riesner, Anton Kapfer, Günther Durner und Ernst Weber vom Kreischorverband sowie Angehörige aus verschiedenen Chören. Sie alle wurden Zeuge eines begeistert aufgenommenen, abwechslungsreichen Auftritts der Chorgemeinschaft.

Mitreißende Melodien für die Mütter

Mitreißende Melodien für die Mütter

Bissingen "Beste Unterhaltung" versprach Günter Geißler, der Vorsitzende der Chorgemeinschaft Bissingen, in seiner Begrüßung des Publikums, das in großer Zahl zum zweiten Kesseltaler Muttertagskonzert in die Friedrich-Hartmann-Halle gekommen war und diese fast komplett füllte.