Personen /

Eufemiano Fuentes

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Glaubt nicht, dass sich in Sachen Doping etwas im Radsport geändert hat: Jörg Jaksche. Foto: Juan Carlos Hidalgo
Geständiger Ex-Profi

Jaksche zu Doping im Radsport: "Hat sich nicht verändert"

Der geständige Dopingsünder und Ex-Profi Jörg Jaksche hat erneut seine Zweifel an einem sauberen Radsport geäußert.

Wurde 2010 wegen Blutdoping verurteilt: Stefan Matschiner. Foto (2013): Koen van Weel/ANP Foto: Koen Van Weel
Früherer Doping-Sünder

Stefan Matschiner: "Jedes Land hat seinen Mark S."

Der frühere Doping-Sünder Stefan Matschiner erwartet, dass sich die staatlichen Ermittler nicht mehr lange mit dem in Erfurt aufgeflogenen Doping-Netzwerk beschäftigen werden.

Dieter Csefan vom österreichischen Bundeskriminalamt und Hansjörg Mayr (r), Staatsanwalt in Innsbruck sprechen über die Doping-Razzia. Foto: Thomas Eßer
Nach Blutbeutel-Fund

Banges Warten auf weitere Enthüllungen im Doping-Skandal

Welches Ausmaß hat der Doping-Skandal um den Erfurter Sportmediziner? Aufschlüsse könnten Blutbeutel bringen. Der DOSB bekräftigt, dass seine Sportler nicht verwickelt seien: "Stand heute." Ein estnischer Langläufer berichtet über die Zusammenarbeit mit dem Arzt.

Ermittler sprechen bei einer Pressekonferenz über die Doping-Razzia mit sieben Festnahmen in Seefeld. Foto: Expa/Johann Groder/APA
Warten auf Razzia-Ergebnisse

Doping-Skandal: Was haben die Ermittler herausbekommen?

Zieht der Doping-Skandal um die Nordische Ski-WM und einen Erfurter Sportarzt noch größere Kreise? Ein Dopingjäger zieht schon einen Vergleich zum spanischen Blutdopingfall um Eufemiano Fuentes. Der Langlauf gilt als besonders anfällig.

Der ehemalige Radrennprofi Jan Ullrich ist in Therapie. Foto: Guido Kirchner
Therapie-Fortschritte

Jan Ullrich: "Mir geht es schon viel besser"

Der Ex-Radsportprofi Jan Ullrich sieht sich bei seiner Therapie auf gutem Weg. Die Ermittlungen der Frankfurter Staatsanwaltschaft laufen weiter. Zuspruch kommt von einem erfolgreichen Newcomer.

Lance Armstrong und Jan Ullrich bei der Tour de France 2005. Foto: Gero Breloer
Nach Festnahme

"Braucht jetzt Hilfe": Lance Armstrong besucht Jan Ullrich

Jan Ullrich macht schwere Zeiten durch. Viele drücken die Daumen, dass er wieder in die Spur kommt. Ein prominenter Freund kommt zur Unterstützung extra nach Deutschland.

Jan Ullrich bei der Tour de France 2005, zwei Jahre, bevor er die prestigeträchtigste Rundfahrt der Welt gewann. Foto: Olivier Hoslet/EPA
Schafft er den Neuanfang?

Ullrichs tiefer Fall: Doping, Alkohol, Drogen, Festnahmen

Jan Ullrich löst 1997 einen nie da gewesenen Radsport-Boom in Deutschland aus, als er die Tour de France gewinnt. Doch es folgt erst der tiefe Fall im Sport, dann in seinem Leben. Innerhalb weniger Tage wird er auf Mallorca und in Frankfurt festgenommen.

Der US-Amerikaner Lawson Craddock setzt die Tour trotz eines schweren Sturzes fort. Foto: Y. Jansens/BELGA
Tour de France

Ex-Profis fühlen mit verletztem Lawson Craddock

Lawson Craddock fährt trotz Schulterbruchs und einer Gesichtsverletzung weiter auf der Tour de France. Wie sinnvoll ist das - und warum tut er sich das an?

Der US-Amerikaner Lawson Craddock setzt die Tour trotz eines schweren Sturzes fort. Foto: Y. Jansens/BELGA
Sturz zum Auftakt der Tour

Tour der Leiden: Ex-Profis fühlen mit verletztem Craddock

Die leiderfahrenen Ex-Profis Voigt, Aldag und Jaksche erinnern sich und können mit Lawson Craddock mitfühlen. Der US-Profi, der trotz Sturz unbeirrt weiterfährt, verkörpert mit gebrochenem Schulterblatt die "Tour der Leiden".

Jan Ullrich war von der diesjährigen Tour begeistert. Foto: Guido Kirchner
Zukunftsaussichten

Jan Ullrich: "Schwarze Zeit des Radsports ist vorbei"

Für den früheren Tour-de-France-Sieger Jan Ullrich ist das Dopingproblem im Radsport überwunden.