Personen /

Evangelos Venizelos

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Die griechische Flagge weht zwischen zwei Europafahnen, aufgenommen in Athen. Foto: Michael Kappeler/Illustration
Wirtschaftsverbrechen

Steuerhinterziehung kostet Griechenland jährlich 20 Milliarden Euro

Durch Steuerhinterziehung und Schmuggel verliert der griechische Staat jährlich bis zu 20 Milliarden Euro. Die Zahl der Fälle, die derzeit verfolgt werden, ist immens.

Griechenlands Regierungschef Alxis Tsipras Mitte Februar bei einer Rede im Parlament in Athen. Dort werden erneut Reparationsforderungen an Deutschland thematisiert. Foto: Yannis Kolesidis
Geschichte

Analyse: Jedes Mittel im Kampf gegen die Pleite erlaubt?

Insider in Athen wussten es schon seit Wochen: Die neue Regierung will alles riskieren, um die weitere Finanzierung durch die Geldgeber zu sichern. Wieder einmal geht es um Forderungen nach Reparationen aus dem Zweiten Weltkrieg an Berlin.

Der Sieger der vorgezogenen Wahlen in Griechenland: Alexis Tsipras. Foto: Michael Kappeler
Wahlen

Porträt: Hoffnungsträger Alexis Tsipras

Alexis Tsipras hat sich in den vergangenen Tagen fast immer lächelnd präsentiert. Mit erhobener, geballter Faust rief er zum Kampf für den Sturz des Sparprogramms, das die Griechen zu einer - wie er sagt - "in Kriegszeiten noch nie dagewesenen Verelendung", geführt hat.

Hoffnungsträger vieler Griechen: Syriza-Chef Alexis Tsipras. Foto: Orestis Panagiotou
Wahlen

Hoffnungsträger Alexis Tsipras - schlagfertig und charismatisch

Offener Hemdkragen, gewinnendes Lächeln: Alexis Tsipras trägt nie Krawatten. Damit wolle er erst anfangen, wenn er einen Schuldenschnitt für sein Land erreicht habe, sagt der 40-Jährige.

Das griechische Parlament in Athen. Foto: Simela Pantzartzi/Archiv
Wahlen

Hintergrund: Ergebnis der Parlamentswahl 2012

Athen (dpa) - Aus der Parlamentswahl in Griechenland am 17. Juni 2012 ist die konservative Nea Dimokratia (ND) von Ministerpräsident Antonis Samaras als stärkste Kraft hervorgegangen.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Foto: Pantelis Saitas
Wahlen

Venizelos: Schäuble schlug Austritt Griechenlands aus Euro vor

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat nach den Worten des griechischen Vize-Regierungschefs Evangelos Venizelos im Jahr 2011 den Austritt Griechenlands aus der Eurozone vorgeschlagen.

Der Serbe Stefan Mitrovic wurde von albanischen Spielern attackiert. Zuschauer stürmten das Spielfeld. Foto: Koca Sulejmanovic
Fußball

Erzfeinde Serbien und Albanien sorgen für Eklat

Gegen die plötzlich heranschwebende Drohne mit der großalbanischen Fahne konnten auch 3500 serbische Polizisten am Boden nichts mehr ausrichten.

Der griechische Vize-Finanzminister Christos Staikouras: «Die Anstrengungen des griechischen Volkes tragen Früchte.» Foto: Yannis Kolesidis
Finanzen

Analyse: Hoffnungsschimmer und vorsichtiger Optimismus in Athen

Das wollte der griechische Vize-Finanzminister Christos Staikouras nicht länger für sich behalten: Minuten vor der Bekanntgabe von offizieller Seite in Brüssel trat er stolz vor die Presse und kündigte an, Griechenland habe 2013 einen primären Überschuss von 1,5 Milliarden Euro erzielt.

Die wirtschaftliche Lage ist kaum besser als vor der Rettung - warum setzt der Anleihemarkt wieder auf Griechenland? Foto: Orestis Panagiotou/Archiv
Finanzen

Weg aus der Krise: Griechenland glückt das Comeback

Athen übertrifft alle Erwartungen und sammelt drei Milliarden Euro am Kapitalmarkt. Allerdings sind gibt es auch Kritik an diesem Schritt.

Athen bereitet die Ausgabe einer Staatsanleihe mit fünfjähriger Laufzeit vor. Foto: Jens Büttner
EU

Comeback am Kapitalmarkt: Athen sammelt drei Milliarden ein

Fast vier Jahre nach dem finanziellen Kollaps hat sich Griechenland erstmals wieder Kapital bei privaten Investoren beschafft. Dabei sammelte das krisengeplagte Land nach Angaben des Finanzministeriums drei Milliarden Euro ein, rund eine halbe Milliarde mehr als angepeilt.