Personen /

Ferdinand Piech

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Bernd Pischetsrieder muss sich vorerst nicht weiter wegen Steuerhinterziehung vor Gericht verantworten. Foto: Frank Leonhardt
Porträt

Bernd Pischetsrieder: Der aufreizend gelassene Automanager

Der ehemalige BMW-Chef Bernd Pischetsrieder blieb immer ruhig, selbst als er mit dem Rücken zur Wand stand. Welche Rolle seine Familie und ein Weinberg dabei spielen.

Copy%20of%20AFP_P30MQ.tif
Auto

Sein letzter Auftritt?

Ferdinand Piëch wird als Porsche-Aufseher bestätigt. Doch bald zieht er sich wohl zurück

In den vergangenen zwei Jahren war Ferdinand Piëch nicht zu den Porsche-SE-Versammlungen gekommen. Foto: Andreas Gebert/Archiv
Porsche-SE-Versammlung

Ferdinand Piëch tritt beim Porsche-Aktionärstreff auf

Jahrzehntelang war er eine, vielleicht sogar die prägende Figur in der deutschen Autobranche: Ferdinand Piëch. Der Enkel des Firmengründers und VW-Käfer-Entwicklers Ferdinand Porsche betrat am Dienstag mal wieder die Autobühne - wohl zum letzten Mal.

Copy%20of%20IMG_6892.tif
Ingolstadt

Kleiner, leiser, aber...

Im Audi museum mobile kann man einiges über den revolutionären Wankel-Motor lernen. Und erfahren, warum er sich nicht durchsetzte.  

rz7lp12-6uyx5t5qp4lggppkiye_original3403825744718066450.jpg
Audi

Rupert Stadler soll bis 2022 Audi-Chef bleiben - trotz Diesel-Skandals

So ganz ist Audi aus dem Diesel-Skandal noch nicht raus - das zeigten zuletzt Durchsuchungen der Firmenzentrale. Dennoch vertraut der Aufsichstrat weiter dem Vorstandschef Stadler.

Audi
Audi

Rupert Stadler bleibt weitere fünf Jahre Audi-Chef

Rupert Stadler soll bis 2022 Audi-Chef bleiben. Der Aufsichtsrat wird den Vertrag Ende des Jahrs verlängern. Die Diesel-Affäre hatte auch ihn unter Druck gesetzt.

Paul Achleitner, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank. Foto: Arne Dedert/Archiv
Spitzenreiter Achleitner

Dax-Chefaufseher bekommen mehr Geld

Millionenschwere Managergehälter sorgen im Wahljahr für Diskussionen. Aufsichtsratschefs werden im Vergleich zu den Unternehmenslenkern deutlich geringer entlohnt. Aber auch sie konnten sich über ein deutliches Plus im vergangenen Jahr freuen.

Ex-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch belastet im VW-Abgasskandal einem Bericht zufolge mehrere Aufsichtsräte des Autobauers schwer. Foto: Julian Stratenschulte
Kommentar

VW und Ferdinand Piëch: Ein Patriarch mag nicht mehr

Ferdinand Piëch hielt bis vor Kurzem knapp 15 Prozent der VW-Aktien. Jetzt trennt sich der ehemalige Aufsichtsrats- und Vorstandsvorsitzende von einem Großteil seiner Anteile.

Will ssein Vergütungssystem für Manager ändern: Europas größter Autohersteller Volkswagen. Foto: Ralf Hirschberger/Symbolbild
Hintergrund

Wer bestimmt bei Volkswagen?

Aufsichtsratsmitglied Piëch hat große Teile seiner Aktien an die Dachgesellschaft Porsche SE verkauft um seine Position zu bewahren. Wer hat das Sagen bei VW?

Der frühere VW-Aufsichtsratschef, Ferdinand Piech plant einen Verkauf seiner Anteile an dem Autobauer. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv
Automobilindustrie

Früherer VW-Konzernlenker Piëch verkauft Aktienpaket

Der Einfluss des Aufsichtsrates Ferdinand Piëch auf VW sinkt weiter. Ihm bleibt vorerst ein Mandat bei der VW-Dachgesellschaft Porsche SE, er gibt aber ein großes Aktienpaket ab.