Fritz Dopfer
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Fritz Dopfer"

Wird in Sölden an den Start gehen: Viktoria Rebensburg. Foto: Helmut Fohringer/APA/dpa
Ski aplin

Sieben DSV-Starter beim Weltcup-Auftakt in Sölden

Angeführt von Viktoria Rebensburg und Stefan Luitz schickt der Deutsche Skiverband beim Weltcup-Auftakt der Alpinen in Sölden am Wochenende sieben Sportler an den Start.

Ted Ligety holte sich im achten und damit letzten Riesentorlauf der Saison den sechsten Sieg. Foto: Barbara Gindl

Ligety gewinnt Riesenslalom-Weltcup - Dopfer 15.

Ted Ligety bleibt im Riesenslalom eine Klasse für sich.

Wird neuer Alpin-Cheftrainer: Christian Schwaiger. Foto: Stephan Jansen/dpa
Nachfolger Mathias Bertholds

Schwaiger neuer Cheftrainer der Alpinen um Dreßen und Luitz

Der Deutsche Skiverband hat in den eigenen Reihen einen Nachfolger für Alpin-Cheftrainer Mathias Berthold gefunden.

Slalom-Ass Felix Neureuther schied im WM-Rennen aus. Foto: Expa/Johann Groder
Slalom-Ass

Neureuther verlässt WM ohne Medaille und übt Kritik

Felix Neureuther hatte noch einmal auf einen finalen Coup bei der Ski-WM in Schweden gehofft. Dann aber erlebte er eine Vorbereitung zum Vergessen - und schied zu allem Überfluss im Slalom aus. Danach war Neureuther sauer. Über die verpasste Medaille und andere Dinge.

Alpin-Trainer Mathias Berthold sparte nicht mit Kritik. Foto: Expa/Johann Groder/APA
Weltcup in Kitzbühel

Alpin-Trainer Berthold kritisiert Slalom-Fahrer: "Aufwachen"

Herren-Cheftrainer Mathias Berthold hat die Slalom-Fahrer Linus Straßer, Fritz Dopfer und Sebastian Holzmann nach dem Weltcup in Kitzbühel hart kritisiert.

Felix Neureuther verpatzte den ersten Lauf in Adelboden. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE
Weltcup in Adelboden

WM in Sicht, Form nicht: Ski-Team und der "Worst Case"

Die Dienstreise ans Chuenisbärgli ins Berner Oberland war für die deutschen Ski-Techniker um Felix Neureuther in den vergangenen Jahren meist mit gutem Ertrag verbunden. Nun aber offenbaren die zwei Rennen in der Schweiz drei Wochen vor der WM alle Baustellen im Team.

Benedikt Doll geht als Vierter in die Biathlon-Verfolgung. Foto: Hendrik Schmidt
Von Biathlon bis Skispringen

Das bringt der Wintersport am Samstag

Für die Biathleten geht es beim Heim-Weltcup in Oberhof weiter, auch die Langläufer in Dresden und Bobfahrer am Königssee sind hierzulande im Einsatz. Die alpinen Rennfahrer starten in Adelboden - dabei steht Stefan Luitz nach seiner Beaver-Creek-Disqualifikation im Fokus.

Wurde sein Sieg in Beaver Creek wieder aberkannt: Stefan Luitz. Foto: Georg Hochmuth/APA
Vor Weltcup in Adelboden

Luitz-Causa und andere Baustellen: Skiteam angespannt

Jahrelang waren die Techniker um Felix Neureuther die Erfolgsgaranten im deutschen Skiteam, in Adelboden hatten sie immer doppelt die Chance auf Weltcup-Podien. Diesmal ist die Lage anders, das Team kriselt. Vor allem für Stefan Luitz wird es nach dem FIS-Urteil hart.

Linus Straßer findet in dieser Saison noch nicht zu seiner Form. Foto: Gabriele Facciotti/AP
Trotz Neureuther-Comeback

Slalom-Team kriselt - Straßer: "Fehlt Spaß an der Freude"

Das jahrelang erfolgsverwöhnte deutsche Slalom-Team ist vor den Klassikern im Januar in eine Mini-Krise geschlittert.

Muss um seinen Sieg in Beaver Crrek fürchten: Stefan Luitz. Foto: Nathan Bilow/FR37383 AP
Von 1 auf 30

Schwere Situation für Luitz nach Doping-Regel-Verstoß

Stefan Luitz suchte nach dem Riesenslalom von Val d'Isère keine Ausreden. Doch die ungeklärte Frage, welche Konsequenzen sein Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln des Skiweltverbandes FIS hat, belastet den 26-Jährigen. Da tröstet auch das Neureuther-Comeback nur wenig.

Copy%20of%20dpa_5F9AE400756443A6.tif
Ski alpin

Hirscher, mal wieder

Der Österreicher knüpft nahtlos an seine Leistung der vergangenen Winter an. Die deutschen Fahrer scheiden reihenweise aus. Und Felix Neureuther grüßt aus dem Krankenhaus

Marcel Hirscher gewann den Slalom in Levi. Foto: Gabriele Facciotti/AP
Ski Alpin

Ohne Neureuther nichts zu holen: Slalom-Fahrer patzen alle

Der erste Herren-Weltcup des WM-Winters verläuft für den Deutschen Skiverband enttäuschend. Ob Felix Neureuther beim nächsten Mal wieder dabei ist, ist offen.

Hofft in Levi auf eine gute Platzierung: Linus Straßer. Foto: Michael Kappeler
Ausblick

Das bringt der Wintersporttag am Sonntag

Das erste große Wintersport-Wochenende findet am Sonntag sein Ende.  Die Skispringer treten erstmals im Einzel an, beim Slalom der Männer muss der DSV ohne Neureuther auskommen. Im Rodeln geht es um nationale Titel.

Zum Weltcup-Auftakt im Riesenslalom auf dem Rettenbachgletscher gab es genug Schnee. Foto: Expa/Johann Groder/APA
Alternative Wettkampforte

Wintersport und Klimawandel: "Dramatisch und beängstigend"

Europa hat einen heißen Sommer hinter sich - und einen ungewöhnlich milden Oktober. Wie wirkt sich der Klimawandel auf den Wintersport aus? Alternative Wettkampforte liegen oft tausende Kilometer entfernt. In mancher Sportart wurde schon nachjustiert.

Copy%20of%20dpa_5F9ABC00F3ED9928.tif
Wintersport

„Wir lechzen nach Schnee“

Der Klima-Wandel entzieht Alpinen, Langläufern und Biathleten immer großflächiger die Grundlage

Skirennfahrer Felix Neureuther will zum Weltcup-Auftakt in Sölden an den Start gehen. Foto: Expa/Johann Groder
Weltcup-Auftakt

DSV-Alpinchef Maier: Neureuther will in Sölden starten

Felix Neureuther hat sich nach einem letzten Härtetest im Training für einen Start beim Weltcup-Auftakt im österreichischen Sölden entschieden und will am Sonntag sein Comeback geben, teilte der Alpinchef des Deutschen Skiverbandes, Wolfgang Maier, mit.

Die Entscheidung, ob Felix Neureuther beim Riesenslalom in Sölden startet, fällt am Samstag. Foto: Michael Kappeler
Weltcup-Auftakt

Entscheidung über Sölden-Start bei Neureuther am Samstag

Die Entscheidung über einen Start von Skirennfahrer Felix Neureuther beim Saison-Auftakt im österreichischen Sölden fällt am Samstag und damit am Tag vor dem Rennen.

Copy%20of%20IMG_1318.tif
Ski alpin

Im Konzert der Großen

Burig-Fahrer Julian Rauchfuss wird deutscher Vizemeister im Riesenslalom.

Marcel Hirscher aus Österreich jubelt bei der Siegerehrung. In Garmisch holt er den 55. Weltcup-Erfolg seiner Karriere. Foto: Stephan Jansen
Riesenslalom

Ski-Ass Hirscher dominiert auch in Garmisch-Partenkirchen

Marcel Hirscher bleibt das Maß der Dinge im alpinen Ski-Weltcup. Beim Riesenslalom von Garmisch-Partenkirchen distanzierte er die Konkurrenz und ließ in der ewigen Bestenliste eine österreichische Legende hinter sich.

Marcel Hirscher jubelt in Schladming über seinen 54. Weltcup-Sieg seiner Karriere. Foto: Expa/Johann Groder
Flutlich-Slalom

Hirscher holt in Schladming 54. Weltcup-Sieg

Marcel Hirscher ist der beste Skirennfahrer der Gegenwart und nun auch gemeinsam mit Hermann Maier der beste Österreicher der Geschichte. Mit seinem Sieg in Schladming egalisierte er den Rekord des "Herminators" - getrübt wurde die Freude durch dumme Zuschauer.

Der 35 Jahre alte Schede Andre Myhrer hat den Slalom gewonnen. Foto: Michael Kappeler
Olympische Winterspiele

Schwede Myhrer siegt im Slalom - Deutsche Chancen am Abend

Der schwedische Skirennfahrer Andre Myhrer hat mit seinem Olympiasieg im Slalom zu Beginn des viertletzten Tages von Pyeongchang überrascht. Die Eishockey-Frauen der USA beendet die Gold-Serie der Kanadierinnen. Medaillen für Deutschland soll es am Abend gehen.

Thomas Dreßen hat durchaus gute Chancen bei den Hahnenkammrennen. Foto: Hans Klaus Techt
Erstmals seit Jahren

Deutsche Hoffnungen in Kitzbühel sind die Abfahrer

Aus deutscher Sicht war es in den vergangenen Jahren in Kitzbühel so: Im Super-G und der Abfahrt waren die DSV-Fahrer ordentlich bis gut, die Spitzenergebnisse aber lieferten erst die Slalom-Cracks am Sonntag. Doch im Olympia-Winter sind die Rollen wohl vertauscht.

Fritz Dopfer schied beim zweiten Durchgang beim Slalom in Zagrb aus. Foto: Shinichiro Tanaka
Hirscher holt Tomba ein

Historisches DSV-Debakel im Zagreb-Slalom

Nur ein Fahrer in den Punkten, und das auf Rang 27! So schlecht war eine deutsche Slalom-Mannschaft seit fast sechs Jahren nicht mehr. Das Debakel in Kroatien zieht eine düstere Prognose nach sich. Indes zog Ski-Star Hirscher durch seinem Sieg mit einer Legende gleich.

Fritz Dopfer trainiert im FCA-Trikot

Skirennläufer ist Fan des Bundesligisten

Nach langer Verletzungspause wird Fritz Dopfer sein Comeback feiern. Foto: Kerstin Joensson
FC Augsburg

Skifahrer Fritz Dopfer stürzt sich im FCA-Trikot den Berg hinunter

Derzeit kämpft Fritz Dopfer nach einer Verletzung darum, wieder in Top-Form zu kommen. Ist der FCA sein Glücksbringer? Im Training setzt er auf ein Trikot seines Lieblingsclubs.