Personen /

Gabriele Fograscher

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

DSC_0369.JPG
Dillingen

Die SPD Dillingen gibt ein Lebenszeichen

Der Ortsverein feiert 100. Jubiläum. Landesvorsitzende Kohnen sagt, warum es die Sozialdemokraten in der Politik braucht. Alt-OB Weigl hat Tipps für die Wende.

KAYA2203.jpg
Donauwörth

Landkreis will Förder-Schulkinder mehr unterstützen

Im Landkreis Donau-Ries sollen Kinder mit Defizit sozial und emotional unterstützt werden. Die Suche nach einem geeigneten Standort hat begonnen.

DSC_0170.JPG
Landkreis Donau-Ries

Nüchterne Bilanz bei der Jugendhilfe

Das alte System greift nicht und soll durch ein komplett neues ersetzt werden.

Mangoldschule_Schule_Grundschule_Donauw%c3%b6rth.jpg
Landkreis

Mehr Sozialarbeiter für die Schulen im Donau-Ries-Kreis

Donauwörth, Harburg und Nördlingen profitieren. Wunsch von Rain nach einem solchen Angebot wird nicht erfüllt. Was die Gründe dafür sind.

Copy%20of%20_JAU2315(1).tif
Bundestagswahl 

Ein enttäuschter Kandidat

Der Alerheimer Bürgermeister Christoph Schmid kommt im Wahlkreis nur auf magere 18 Prozent. Besonders das Zweitstimmen-Ergebnis enttäuscht die Sozialdemokraten

Copy%20of%20_JAU2322.tif
Bundestagswahl I

Ein enttäuschter Kandidat

Der SPD-Kandidat Christoph Schmid kommt im Wahlkreis nur auf magere 18 Prozent. Besonders das Zweitstimmen-Ergebnis enttäuscht die Sozialdemokraten

Copy%20of%20DSC_5103(1).tif
Donau-Ries

Ulrich Lange siegt – und verliert viel

Nördlinger Jurist gewinnt wieder Direktmandat in seinem Wahlkreis, verbucht aber Verluste. In den acht Gemeinden im Wittelsbacher Land bleibt er zumindest über der 50-Prozent-Marke

Copy%20of%20DSC_5069.tif
Bundestagswahl

Ulrich Lange vertritt die Region

Der Nördlinger gewinnt das Direktmandat. Schmid auf Platz zwei

Copy%20of%20DSC_5065.tif
Wahl

Ulrich Lange wieder im Bundestag

Der Nördlinger gewinnt zum dritten Mal das Direktmandat. AfD liegt vor der SPD.

Copy%20of%20DSC_5065.tif
Wahl

Ulrich Lange wieder im Bundestag

Der Nördlinger gewinnt zum dritten Mal das Direktmandat. AfD liegt vor der SPD