Personen /

Gerd Arnold

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Maibaumfeier Bärenkeller
Maibaumfest in Augsburg-Bärenkeller 2014

Maibaumfest in Augsburg-Bärenkeller 2014

Augsburg-Bärenkeller feiert in den Mai

OB- Kanditaten
Kommunalwahl 2014

Für OB-Kandidat Markus Arnold spielt Wirtschaft eine große Rolle

Für die FDP spielt das Thema Wirtschaft eine große Rolle. Eine Überlegung des OB-Kandidaten ist es, den Stadtmarkt an einen privaten Betreiber zu geben.

IMGN1239.jpg
Augsburg

Kommunalwahl: Diese Politiker verlassen den Stadtrat

Wenn in zehn Monaten der neue Stadtrat seine Arbeit aufnimmt, wird ein Drittel des jetzigen Gremiums nicht mehr dabei sein. Besonders groß ist der Aderlass in der SPD.

IMGN1239.jpg
Augsburg-Stadt

Im Rathaus beginnt das große Stühlerücken

Zwölf Stadträte kündigen für das Jahr 2014 ihren Abschied an - viele kommen aus der SPD.

Copy%20of%20_RUT5758.tif
Augsburger Westen

Aus dem Maibaum werden Holzsterne

 Die Arbeits- und Aktionsgemeinschaften in den Stadtteilen basteln tatkräftig am Programm für 2013

Copy%20of%20_AWA3933.tif
Augsburg

 SPD steht vor großem Umbruch

2013 werden personelle Weichen gestellt, die die Entwicklung der Partei über Jahre hinweg bestimmen

Copy%20of%20193288327.tif
Augsburg

SPD: Auch Susanne Fischer hört 2014 auf

Fast die Hälfte der 19 Stadträte verzichtet bei der Kommunalwahl in zwei Jahren auf eine neuerliche Kandidatur

Copy%20of%20193286531.tif
Wahl

Das große Stühlerücken in der SPD beginnt

Karl-Heinz Schneider und Sieghard Schramm hören 2014 auf. Fragezeichen stehen hinter Klaus Kirchner und Willi Leichtle

Copy of 157396074.tif
Augsburg

Kneipenverbot für Schläger in der Innenstadt

Am heutigen Donnerstag soll der Augsburger Stadtrat über das Thema entscheiden. Überwachung ist aber weder möglich noch das Ziel.

10-Minuten-Takt gefordert

10-Minuten-Takt gefordert

Bärenkeller Die Buslinie 21 erhitzt die Gemüter im Bärenkeller nach wie vor. Seit der Umstellung von Gelenkbussen auf kleinere Fahrzeuge bleiben Passagiere in Stoßzeiten bisweilen auf der Straße stehen. Vereinzelt eingesetzte Verstärkerbusse reichten nicht aus, so die Beobachtung von Betroffenen.