Personen /

Gina Stechert

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Kira Weidle wurde in Cortina D'Ampezzo Abfahrts-Vierte. Foto: Marco Trovati/AP
Weltcup-Abfahrt

Weidle und Rebensburg nähern sich WM-Form - Maier "happy"

Das deutsche Abfahrtsduo Weidle und Rebensburg nähert sich vor dem Saisonhöhepunkt der WM-Form an. Mit den Plätzen vier und fünf in Cortina d'Ampezzo sorgen die DSV-Asse für ein tolles Teamergebnis. Sportdirektor Maier warnt aber vor zu großen Erwartungen.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2017: 20. November

Das aktuelle Kalenderblatt für den 20.

Tobias Stechert absolvierte eine Einheit freies Skifahren. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Ski Alpin

Tobias Stechert: Von einem, der nicht aufgibt

Wie sich Tobias Stechert nach einer schweren Knieverletzung wieder auf die Piste zurückkämpft. Während die Kollegen fahren, strampelt er auf dem Ergometer.

Copy%20of%20_MG_0656A.tif
Feier

Einer besser als der andere

Die Industrie- und Handelskammer ehrt Auszubildende, die in den Prüfungen besonders gut abgeschnitten haben

Viktoria Rebensburg verpasste ein Tor und schied aus. Foto: Ian Langsdon
Ski alpin

Rebensburg mit Renn-Aus nach "geilem Tag" - Vonn-Sturz

Einer Podestpremiere folgte die zweite Nullnummer der Saison. Nach Rang zwei in der Abfahrt ließ sich Viktoria Rebensburg im Super-G von Val d'Isère von einer Bodenwelle stoppen.

Viktoria Rebensburg belegte bei der Abfahrt in Val d'Isere Platz zwei. Foto: Ian Langsdon
Ski alpin

Rebensburg Abfahrts-Zweite hinter Vonn in Val d'Isère

Viktoria Rebensburg fasste sich ungläubig an den behelmten Kopf, schaute in den Himmel, ballte überwältigt die Faust. Das beste Abfahrts-Ergebnis ihrer gesamten Weltcup-Karriere konnte die 25-Jährige im ersten Augenblick selbst nicht richtig begreifen.

Alpinchef Wolfgang Maier kämpfte um Maria Höfl-Riesch. Foto: Marc Müller
Ski alpin

Höfl-Riesch hinterlässt große Lücke im Skiverband

Maria Höfl-Riesch weiß, welche Lücke sie im Deutschen Skiverband hinterlässt. Alpindirektor Wolfgang Maier hat um sie gekämpft. Sogar einen eigenen Trainer sollte sie bekommen.

Maria Höfl-Riesch ist als einzige alpine Skidame derzeit in guter Form. Foto: Johann Groder
Ski alpin

Vor Olympia: Topplätze von Höfl-Riesch - und sonst?

Maria Höfl-Riesch weckt weiter Medaillenhoffnungen, dahinter ist nicht viel los im deutschen Alpin-Team. Was die Spitzenplätze betrifft, bei den Damen momentan sogar gar nichts.

Maria Höfl-Riesch fährt bei der Weltcup-Kombination in Zauchensee auf Platz drei. Foto: Robert Jäger
Ski alpin

Zwei Podesplätze für Höfl-Riesch: "Super"

Maria Höfl-Riesch lächelte und hob bei ihrer zweiten Siegerehrung des Wochenendes fast schon entschuldigend die Arme. Nach dem dritten Platz in der Abfahrt ließ die Doppel-Olympiasiegerin beim Weltcup in Altenmarkt-Zauchensee in der Super-Kombination das selbe Ergebnis folgen.

Maria Höfl-Riesch fuhr beim Riesenslalom in Val d'Isere am Podest vorbei. Foto: Yoan Valat
Ski alpin

Höfl-Riesch Fünfte in Val d'Isère - Hronek verletzt

Fassungslos musste Alpindirektor Wolfgang Maier aus der Ferne den nächsten schweren Nackenschlag ertragen.