Personen /

Heidi Bentele

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Hilfsfahrt_2018b.jpg
Tschernobyl-Hilfe

Hilfstransport aus Aindling ist in Gomel angekommen

Der Lastwagen mit Hilfsgütern ist erst mit sechsmonatiger Verspätung gestartet. Zuvor mussten zahlreiche Hindernisse überwunden werden. Viele haben geholfen.

Bild_2.JPG
Schmiechen

Trödelmarkt der Träume in Schmiechen

 Fred Brunner und Sarah Hieber verzaubern ihre Zuhörer in der Schmiechachhalle

Copy%20of%20Ellbau_Kr%c3%a4uterb%c3%bcschel.tif

Kräuterbüschel in Aindling für guten Zweck

Erlös geht an die Tschernobyl-Hilfe

ain-transport2.jpg
Tschernobyl-Hilfe

Transport aus  Wittelsbacher Land droht zu scheitern

Transportkosten steigen. Tschernobyl-Kinderhilfe bittet um finanzielle Unterstützung. Die nächste Fahrt ist im Juni geplant

Copy%20of%20DSC02437.tif
Aindling

Osterbasar für krebskranke Kinder

Mehr als 2000 Euro werden beim Markt in der Schule Aindling für die Tschernobylhilfe eingenommen.

Copy%20of%20DSC02387.tif
Aichach

Dokumentarfilm über Fukushima verstört Kinobesucher

„Furusat“ oder übersetzt „wunde Heimat“ heißt der Film über die Atomkatastrophe in Japan. Der Dokumentarfilm über Fukushima wird am heutigen Mittwoch im Cineplex in Aichach erneut gezeigt.

Copy%20of%20DSC07233.tif
Basar

Noch immer ist das Leid nach Tschernobyl groß

Initiative unterstützt krebskranke Kinder mit Osterbasar in Aindling

ain-basar2.JPG
Soziales

Beim Adventsmarkt sind Tische abgeräumt

Tschernobyl-Kinderhilfe verkauft in der Mittelschule Aindling fast alles und erlöst knapp 4000 Euro. Kinder begeistern die Besucher

Copy%20of%20DSC06488.tif
Basar

Liebevolles für Tschernobylkinder

Großes Angebot an Selbstgebasteltem am Sonntag in Aindling

DSC01073.JPG
Tschernobyl-Hilfe

Bedrückende Schicksale im Blick

Aktionen des Vereins „Hilfe für Kinder aus Tschernobyl“ versuchen, die Situation in Weißrussland zu verbessern. Die Lage wird dennoch als schwierig geschildert.