Personen /

Helmut Marko

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Rastete in Brasilien aus: Max Verstappen. Foto: Nelson Antoine/AP
Formel-1-Ausraster

Schubserei: Verstappen muss Sozialstunden leisten

Für Max Verstappen ist Esteban Ocon ein Idiot und Weichei. Zu diesem Schluss kommt der Niederländer spätestens nach einer Kollision in Brasilien. Diese kostet den Red-Bull-Piloten den Sieg. Verstappen wütet und wird gegen Ocon handgreiflich. Dafür gibt es eine Strafe.

Gerhard Berger hat mit Aston Martin einen Nachfolger für Mercedes präsentiert. Foto: Uwe Anspach
007-Flair mit Aston Martin

Bergers erfolgreiche DTM-Rettermission

Das Deutsche Tourenwagen Masters kann sich über James-Bond-Flair freuen. Aston Martin, die Automarke von Geheimagent 007, wird 2019 dritter Hersteller in der Serie. Schon zum Saisonstart im Mai will der Rennstall Gas geben. Das ist Verdienst von Boss Gerhard Berger.

Mit Honda-Motoren unterwegs: Toro Rosso. Foto: Jan Woitas
Motorenbauer

Demolierter Stolz: Letzte Chance für Honda in der Formel 1

Honda prägte einst eine Ära der Erfolge in der Formel 1. Davon sind die Japaner vor ihrem Heimspiel auf der Hausstrecke in Suzuka weit entfernt. Die künftige Partnerschaft mit Red Bull wird wohl zur letzten Chance.

Könnte kommende Saison für Torro Rosso fahren: Pascal Wehrlein. Foto: Uwe Anspach
Formel-1-Cockpit

Fachmagazin: Wehrlein Kandidat bei Toro Rosso

Pascal Wehrlein gehört zu den Kandidaten bei Toro Rosso für ein Formel-1-Cockpit in der kommenden Saison.

Helmut Marko ist sauer auf Mercedes. Foto: Jan Woitas

Red Bull zu Mercedes: "Das Tischtuch ist zerschnitten"

Red-Bull-Motorsportdirektor Helmut Marko hat im Zwist mit dem Rivalen Mercedes nachgelegt und will sich künftigen Gesprächen verschließen.

Mercedes-Pilot Nico Rosberg will nach seinem zweiten Saisonsieg schnell nachlegen. Foto: Valdrin Xhemaj

"Momentum": Mercedes rüttelt an Formel-1-Hierarchie

Nach Nico Rosbergs Sieg in Silverstone hat Mercedes schon jetzt mehr Punkte gesammelt als in der gesamten Vorsaison. Der rasante Aufschwung der Silberpfeile macht die Konkurrenz nervös. Und jetzt kommt das Mercedes-Heimspiel am Nürburgring.

Daniel Ricciardo könnte zu Red Bull wechseln. Foto: Geoff Caddick

Webber für Ricciardo als Nachfolger bei Red Bull

Sebastian Vettels Formel-1-Teamkollege Mark Webber hat sich für Landsmann Daniel Ricciardo als seinen Nachfolger bei Red Bull ausgesprochen.

«Wir haben das Auto, um in Silverstone schnell zu sein», sagte Lewis Hamilton vor seinem Heimrennen. Foto: David Davies/PA
Silverstone

Hamilton vor Heimrennen: "Bin bereit zu kämpfen"

In Silverstone wird sich alles um Lewis Hamilton drehen. Der britische Formel-1-Weltmeister ist bei seinem Heimrennen der unumstrittene Star. Diesmal sind er und sein Mercedes-Team auf der Traditionsstrecke allerdings besonders gefordert.

Der Brite Lewis Hamilton (Mercedes) hat beim Grand Prix von Österreich seine WM-Führung abgeben müssen. Foto: Georg Hochmuth/APA
Doppel-Ausfall

Fehlersuche nach Technik-K.o.: Mercedes unter Druck

Der Wechsel ist die einzige Konstante der Formel-1-Saison. Der Doppel-Ausfall von Mercedes beim Grand Prix in Österreich hat die WM-Spannung weiter gesteigert. Im silbernen Lager müssen die Fehler schnell gefunden werden. Denn das Heimrennen naht.

Der Verbleib von Red Bull in der Formel 1 hängt vom künftigen Reglement ab. Foto: Tom Boland/The Canadian Press
Formel 1

Red-Bull-Chef Marko kann sich Formel-1-Ausstieg vorstellen

Red Bull schließt einen Rückzug aus der Formel 1 nicht aus. Motorsportdirektor Helmut Marko macht das vom künftigen Reglement abhängig.