Personen /

Helmut Marko

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Helmut Marko ist sauer auf Mercedes. Foto: Jan Woitas

Red Bull zu Mercedes: "Das Tischtuch ist zerschnitten"

Red-Bull-Motorsportdirektor Helmut Marko hat im Zwist mit dem Rivalen Mercedes nachgelegt und will sich künftigen Gesprächen verschließen.

Mercedes-Pilot Nico Rosberg will nach seinem zweiten Saisonsieg schnell nachlegen. Foto: Valdrin Xhemaj

"Momentum": Mercedes rüttelt an Formel-1-Hierarchie

Nach Nico Rosbergs Sieg in Silverstone hat Mercedes schon jetzt mehr Punkte gesammelt als in der gesamten Vorsaison. Der rasante Aufschwung der Silberpfeile macht die Konkurrenz nervös. Und jetzt kommt das Mercedes-Heimspiel am Nürburgring.

Daniel Ricciardo könnte zu Red Bull wechseln. Foto: Geoff Caddick

Webber für Ricciardo als Nachfolger bei Red Bull

Sebastian Vettels Formel-1-Teamkollege Mark Webber hat sich für Landsmann Daniel Ricciardo als seinen Nachfolger bei Red Bull ausgesprochen.

«Wir haben das Auto, um in Silverstone schnell zu sein», sagte Lewis Hamilton vor seinem Heimrennen. Foto: David Davies/PA
Silverstone

Hamilton vor Heimrennen: "Bin bereit zu kämpfen"

In Silverstone wird sich alles um Lewis Hamilton drehen. Der britische Formel-1-Weltmeister ist bei seinem Heimrennen der unumstrittene Star. Diesmal sind er und sein Mercedes-Team auf der Traditionsstrecke allerdings besonders gefordert.

Der Brite Lewis Hamilton (Mercedes) hat beim Grand Prix von Österreich seine WM-Führung abgeben müssen. Foto: Georg Hochmuth/APA
Doppel-Ausfall

Fehlersuche nach Technik-K.o.: Mercedes unter Druck

Der Wechsel ist die einzige Konstante der Formel-1-Saison. Der Doppel-Ausfall von Mercedes beim Grand Prix in Österreich hat die WM-Spannung weiter gesteigert. Im silbernen Lager müssen die Fehler schnell gefunden werden. Denn das Heimrennen naht.

Der Verbleib von Red Bull in der Formel 1 hängt vom künftigen Reglement ab. Foto: Tom Boland/The Canadian Press
Formel 1

Red-Bull-Chef Marko kann sich Formel-1-Ausstieg vorstellen

Red Bull schließt einen Rückzug aus der Formel 1 nicht aus. Motorsportdirektor Helmut Marko macht das vom künftigen Reglement abhängig.

Daniel Ricciardo vom Team Red Bull Racing muss sich bei seiner Vertragsverlängerung noch gedulden. Foto: Luca Bruno/AP
Red-Bull-Pilot

F1-Fahrermarkt: Ricciardo spannendste Personalie

Es gab schon aufregendere Zeiten auf dem Fahrerbasar der Formel 1. In diesem Jahr ist es ruhig. Die Top-Cockpits sind fürs nächste Jahr praktisch vergeben. Das ist schlecht für die Verhandlungsposition von Daniel Ricciardo bei Red Bull. Das Team setzt andere Prioritäten.

Red-Bull-Pilot Max Verstappen steckt in einer kleinen Krise. Foto: Manu Fernandez/AP
Sorgenkind statt Superstar

Formel-1-Talent Verstappen muss viel lernen

Max Verstappen fährt seine vierte Saison in der Formel 1 - und erlebt seine erste große Krise. Statt in den WM-Titelkampf einzugreifen, fällt der Red-Bull-Pilot mit Fehlern auf. Teamchef Christian Horner rät ihm zu einem besonderen Lehrer: seinem Teamkollegen.

Copy%20of%20verstapp.tif

Das Sorgenkind der Formel 1

Motorsport Max Verstappen fährt seine vierte Saison in der Formel 1 – und erlebt seine erste große Krise. Statt in den WM-Titelkampf einzugreifen, fällt der Red-Bull-Pilot mit Fehlern auf

Monaco-Champion Daniel Ricciardo trinkt bei der Siegerehrung Champagner aus seinem Schuh. Foto: Luca Bruno/AP
Formel 1 in Monaco

Ricciardo krönt Red-Bull-Jubiläum - Vettel in Monaco Zweiter

Sebastian Vettel hat seinen Vorjahressieg beim Formel-1-Klassiker nicht wiederholen können. Er kommt in Monaco hinter Daniel Ricciardo ins Ziel. Dritter wird Lewis Hamilton, der damit seine WM-Führung verteidigt. Für Spannung sorgen diesmal nur die Reifen.