Personen /

Henry Brandt

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20JuedFriedhf2_09.tif
Augsburg

Jüdische Gemeinde errichtet neuen Friedhof in Lechhausen

Die Stadt Augsburg stellt der israelitischen Kultusgemeinde eine Fläche zur Verfügung. Warum die Vergrößerung im Stadtgebiet nötig ist

Copy%20of%2097967184.tif
Antisemitismus

Wie verbreitet ist Judenhass an bayerischen Schulen?

In Berlin wird ein jüdisches Mädchen mit dem Tod bedroht, ein Junge wegen seines Glaubens verprügelt. Doch wie ist die Situation in Bayern?

rz7lp12-6vkhgeqe4zr1gxmkph5w_layout.jpg

Schalom Augsburg

Im vergangenen Jahr wurde die Synagoge der Israelitischen Kultusgemeinde Schwaben-Augsburg 100 Jahre alt. Ein Interview mit Gemeinderabbiner Dr. h. c. Henry Brandt.

Copy%20of%20_WYS4537.tif

Rabbiner Brandt wird im Aachener Dom ausgezeichnet

Copy%20of%20IMG_1051.tif
Geburtstag

„Manche muss man raustragen“

Launige Feier im Haus Haindl für Rabbiner Henry Brandt

Copy%20of%20_WYS4275(1)(1).tif
Augsburg

Der Unterstützer im Hintergrund

Georg Haindl entstammt der Dynastie der ehemaligen Augsburger Papierfabrikanten. Warum der  Kunstliebhaber und -sammler zu einem wichtigen Partner für Augsburgs Museen wurde.

Copy%20of%20_WYS5510.tif
Augsburg

Nun werden Stolpersteine in Augsburg verlegt - doch es gibt Ärger

Kommende Woche werden die ersten Stolpersteine auf Straßen und Plätzen in Augsburg verlegt. Doch es gibt bei einigen Fragen noch Ärger.

Copy%20of%20HocRM2A8112.tif
Ausstellung

Schwierige Beziehung: Deutsche und Israelis

Bei der Eröffnung einer Fotoschau gibt es in der Stadtsparkasse bewegende Momente, denn ein israelischer Tenor entdeckt auf einem der Bilder seine Großmutter

Henry G. Brandt
Augsburg

Herr Rabbiner, haben Sie Angst vor Anschlägen?

Anschläge und Hassparolen bereiten Augsburgs Rabbiner Henry G. Brandt Sorge. Doch er sieht keine Parallele zu den Dreißigern. Damals musste er fliehen – was ist heute anders?

Copy%20of%20100JKhb_03(1).tif
Eingemeindungsjubiläum

Kriegshaber feiert 100 Jahre Ehe mit Augsburg

Fahrt in historischer Tram, Gottesdienst und Festakt in der ehemaligen Synagoge