Personen /

Hermann Weber

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20HocMIH_2513.tif
Finanzen

Die Zeit der „Giftlisten“ ist vorbei

Die Verabschiedung des Haushalts wurde in früheren Jahren oft scharf diskutiert. Nun hat das Dreierbündnis dem Zahlenwerk ohne große Debatte zugestimmt. In der Aussprache geht es ums Grandhotel und dessen Finanznöte

Copy%20of%2070%20Jahre%20Jubil%c3%a4um.tif
Matinee

Erich Landgraf ist jetzt Ehrenmitglied

Der TSV Bobingen ehrt langjährige und verdiente Mitglieder

_WYSXYZ_022.jpg
Augsburg

Wie sieht die Lösung in der "Affäre" Höhmannhaus aus?

Die Stadt liegt im Clinch mit dem Leiter ihrer Museen. Es geht um umstrittene Mietpreise und die Frage, ob die Stadt jahrelang die Augen verschloss.

Copy%20of%20_WYSmemo_022(1).tif
Augsburg

Höhmannhaus: Stadtrat korrigiert 14 Jahre alten Beschluss

Das städtische Liegenschaftsamt wird künftig das Höhmannhaus verwalten. Intern sind die Dinge geklärt.

_WYS_H%c3%b6hmann_007.jpg
Augsburg

Kunstsammlungen wollten Höhmannhaus „abgeben“

Die Museen hatten 2011 die Gründung einer Stiftung vorgeschlagen. Warum Kämmerer Weber ablehnte.

Copy%20of%20_WYh%c3%b6haus_004(1).tif
Augsburg

Höhmannhaus: Wurde wirklich zu Schleuderpreisen vermietet?

Ein Haus in städtischem Besitz gerät zum Problem, weil die Mieter zu wenig Geld bezahlt haben sollen. Sicher ist das nicht: Zwei Gutachten widersprechen sich.

Copy%20of%20DSC_0182(1).tif
Augsburg

Stadt Augsburg setzt auf Übergangslösungen für Kitas

In Augsburg fehlen 3100 Plätze. Nun setzt die Stadt auf Modulbauten, die nur zehn Jahre vor Ort sein würden. Und danach?

DSC07313.JPG
Hiltenfingen

Raiba: Die höchste Bilanz der Geschichte

Die Bilanzsumme der Raiffeisenbank Hiltenfingen

DSC_0170.JPG
Kinderbetreuung

In Augsburg fehlen 400 Kita-Plätze

Die Kinderbetreuungssituation bleibt in Augsburg angespannt. Die Stadt versucht mit zahlreichen Maßnahmen dagegen zu steuern. Doch diese benötigen Zeit.

Copy%20of%20_WYS4655(1).tif
Augsburg

Mehr Geld für Jobcenter-Mitarbeiter

Beschäftigte und Personalrat klagten seit Jahren über eine zu hohe Arbeitsbelastung, unbesetzte Stellen und eine unfaire Bezahlung. Die Stadt hat nun reagiert.