Personen /

Jay Carney

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Ein Händler beobachtet in einer Maklerfirma in Peking die Aktienkurse. Foto: Mark Schiefelbein/AP
Aktien-Crash an US-Börse

Finanzmärkte in Panik: Das jähe Ende der Trump-Rally?

Ausnahmezustand an der Wall Street: Am "dunkelgrauen" Montag erlebt die US-Börse einen handfesten Aktien-Crash. Auch international geht es bergab. Das ist eine Lektion für US-Präsident Trump, der die bisherigen Rekordhochs als sein persönliches Verdienst verkaufte.

«Größter Punktabfall aller Zeiten für Dow»: An der Wall Street ist zum Wochenstart Panik ausgebrochen. Foto: Richard Drew
Analyse

Finanzmärkte in Panik: Das jähe Ende der Trump-Rally?

Ausnahmezustand an der Wall Street: Am "dunkelgrauen" Montag erlebt die US-Börse einen handfesten Aktien-Crash. Auch international geht es bergab. Das ist eine Lektion für US-Präsident Trump, der die bisherigen Rekordhochs als sein persönliches Verdienst verkaufte.

Iraqi air force in action as fate of Tikrit unclear
Irak

Dschidhadisten rücken auf Bagdad vor

Zuletzt machten die "Isil"-Dschihadisten keine Pause bei ihrem Vormarsch im Irak. Am Dienstag eroberten sie Mossul. Nun wollen sie auch auf die Hauptstadt Bagdad vorrücken.

Weiße-Haus-Sprecher Jay Carney: «Europa bleibt eine Sorge». Foto: Michael Reynolds/Archiv
Washington

Obama-Sprecher Jay Carney tritt zurück

Nach dreieinhalb Jahren verlässt Obamas Sprecher Carney das Weiße Haus. Er wolle mehr Zeit mit seiner Familie verbringen können.

US-Justizminister Eric Holder hat sich kritisch zu weitreichenden Notwehrgesetzen wie dem in Florida geäußert. Foto: Brian Blanco
Wirtschaftsspionage

USA klagen chinesische Militärhacker an, China kritisiert USA ebenfalls

Das Verhältnis zwischen USA und China ist gespannt. Nachdem die Vereinigten Staaten fünf Angehörige des chinesischen Militärs angeklagt hat, reagiert China mit Gegenkritik.

Russische Soldaten bei einer Militärparade in Moskau. Foto: Sergei Ilnitsky/Archiv
Konflikte

USA: Sehen keinen russischen Truppenabzug  

Die USA haben nach Angaben des Weißen Hauses bislang keine Hinweise auf einen Abzug russischer Truppen aus dem Grenzgebiet zur Ukraine.

OSZE-Chef Didier Burkhalter bei einer Pressekonferenz. Foto: Olivier Hoslet
Konflikte

Ukrainekonflikt: Haben Gespräche noch eine Chance?

Nach dem umstrittenen Referendum für eine Abspaltung der Ostukraine will die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) die verfeindeten Lager an einem Runden Tisch zusammenbringen.

Frank-Walter Steinmeier mit seinem luxemburger Kollegen Jean Asselborn in Brüssel. Foto: Olivier Hostlet
Konflikte

"Volksrepubliken" spalten sich nach Referendum ab

Nach dem umstrittenen Referendum im Osten der Ukraine haben sich die abtrünnigen Regionen Donezk und Lugansk am Montag von Kiew abgespalten. Die selbst ernannte "Volksrepublik Donezk" bat zudem Moskau um Anschluss an Russland.

Todesstrafe in den USA
USA

Obama: Qualvolle Hinrichtung in Oklahoma "zutiefst verstörend"

Barack Obama hat die qualvolle Hinrichtung eines verurteilten Mörders in Oklahoma als "zutiefst verstörend" bezeichnet. Der Verurteilte kämpfte 43 Minuten lange um sein Leben.

Eine Todeszelle in einem Gefängnis in Texas. Foto: Paul Buck/Symbol
Kriminalität

Mörder stirbt bei qualvoller US-Hinrichtung an Herzinfarkt

In den USA ist ein Mörder bei einer qualvollen Hinrichtung nach langem Todeskampf an einem Herzinfarkt gestorben. Der 38-jährige Clayton Lockett, der eine 19-jährige Frau getötet hatte, sollte am Dienstagabend nahe Oklahoma City (Oklahoma) per Giftinjektion exekutiert werden.