Personen /

Jean Todt

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Kimi Räikkönen (l) feiert in Monza seinen zweiten Platz hinter Lewis Hamitlon. Die Personalie des Finnen bereitet Ferrari Entscheidungsprobleme. Foto: Antonio Calanni/AP
Formel 1

Räikkönens offene Zukunft bei Ferrari belastet Titeljagd

Das Hin und Her um die Zukunft von Kimi Räikkönen belastet die Titeljagd von Ferrari und Sebastian Vettel. Fährt der Finne im Saison-Endspurt auf eigene Rechnung?

Der Rennstall heißt jetzt Racing Point Force India. Foto: Manu Fernandez
Formel 1

Pleite-Team Force India fährt als Racing Point weiter

Nach kniffligen Verhandlungen ist die Zukunft des bisherigen Force-India-Teams in der Formel 1 gesichert. Schon in Belgien startet der Rennstall am Wochenende mit neuem Besitzer und neuem Namen.

Sebastian Vettel peilt den nächsten GP-Sieg an. Foto: CJ Gunther

Vettel vs Juli-Fluch - Mercedes plant nächste Attacke

Die Formel 1 kehrt nach Deutschland zurück. Der Grand Prix auf dem Nürburgring birgt Zündstoff. Wie geht die Reifendebatte weiter? Wie geht Vettel mit seiner Europa-Allergie um? Wie präsentieren sich die wiedererstarkten Silberpfeile? Die Antworten gibt es in der Eifel.

Beim Großen Preis von Deutschland soll es neue Reifen geben. Foto: David Ebener

Notfallplan nach Reifen-Alptraum - Vettel macht Druck

Der Weltverband ändert sogar die Regeln. Die Formel-1-Angst um die Reifen hat die Verantwortlichen zum Handeln gezwungen. Pirelli bringt schon am Nürburgring neue Reifen. Vettel und die weiteren Fahrer werden das in puncto Sicherheit gern hören.

Jean Todt hat erste Konsequenzen aus dem Reifen-Desaster von Silverstone gezogen. Foto: Mario Guzman

Erste Konsequenz: Nachwuchstests für alle Fahrer

Die FIA hat in einer ad-hoc-Aktion die Nachwuchsfahrer-Tests für alle Piloten freigegeben. Regeln sollen geändert werden. Nur eines soll sich nie wiederholen: Der Reifen-Alptraum in Silverstone.

Nico Rosberg feiert seinen zweiten Sieg in der Formel 1. Foto: Valdrin Xhemaj

Rosberg siegt bei irrem Silverstone-GP - Vettel raus

Was für ein irres Rennen. Explodierende Reifen, ein Getriebeschaden. Vettel scheidet aus. Rosberg gewinnt, muss nachsitzen, behält aber den Sieg. Die WM wird vor dem deutschen Heimspiel wieder deutlich spannender. Der Zoff um die Reifen nimmt wieder neue Fahrt auf.

Sebastian Vettel küsst auf dem Podium in Montréal seine Siegestrophäe. Foto: Paul Chiasson/The Canadian Press/AP
Sieger Grand Prix von Kanada

Sieg mit Pathos: Vettel erinnert an Schumacher

Sebastian Vettel spricht nach seinem Sieg beim Grand Prix von Kanada über die Ferrari-Ikone Michael Schumacher. Er zeigt bei seinem starken Auftritt in Montréal Parallelen zum Idol seiner Kindheit.

Einige sich mit Chase Carey auf eine Erhöhung der Spritmenge in der Formel 1: FIA-Chef Jean Todt. Foto: Jan Woitas
Einigung erzielt

Mehr Sprit für Vollgas-Formel-1 ab nächstem Jahr

Die Formel-1-Piloten müssen ab kommendem Jahr keine Rücksicht mehr auf den Spritverbrauch nehmen.

Ein Rennfahrer geht an dem neuen Logo der Formel 1 vorbei. Foto: Rick Rycroft/AP
Wohin strebt die Formel 1

F1 und der Konfrontationskurs - "Brauchen strenge Regeln"

Der Ferrari-Teamchef und sein Red-Bull-Kollege streiten sich. Es geht - nur auf den ersten Blick - um einen Ferrari-Neuzugang. Mercedes-Mann Toto Wolff fordert strenge Regeln. Nicht nur für solche Fälle. Sondern für eine gesunde Zukunft der Formel 1.

Mahnt, die Ausstiegsdrohung von Ferrari-Patron Sergio Marchionne ernst zu nehmen: Teamchef Maurizio Arrivabene. Foto: Tim Goode/PA Wire
Maurizio Arrivabene

Ferrari-Teamchef: Ausstiegsdrohung ernst nehmen

Teamchef Maurizio Arrivabene hat die Ausstiegsdrohung von Ferrari-Patron Sergio Marchionne bekräftigt.