Personen /

Jessica Lindell-Vikarby

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Viktoria Rebensburg will ihre Chance bei der WM nutzen. Foto: Stephan Jansen
Im Riesenslalom

Rebensburg will letzte Medaillenchance bei Ski-WM nutzen

Viktoria Rebensburg gewann im Riesenslalom WM-Silber. Foto: Stephan Jansen
Ski alpin

Rebensburg-Party mit Rockmusik und Blitzlichtgewitter

Vor einem Meer schwarz-rot-goldener Fähnchen lief Viktoria Rebensburg zu den Klängen der Toten Hosen ins Deutsche Haus ein. Ausgelassen mit Champagner und fetziger Rockmusik feierte die ganze Alpin-Familie die erste WM-Medaille der Titelkämpfe in Colorado.

Viktoria Rebensburg sicherte sich mit einem fantastischen zweiten Lauf WM-Silber. Foto: George Frey
Ski alpin

Rebensburg holt WM-Silber im Riesenslalom

Beaver Creek (dpa) - Silbermedaillengewinnerin Viktoria Rebensburg gratulierte der neuen Riesenslalom-Weltmeisterin Anna Fenninger als Erste. In der Box der Führenden musste die 25-Jährige zuvor lange zittern - am Ende jubelte sie mit hochgerissenen Armen über die erste WM-Medaille ihrer Karriere.

Maria Höfl-Riesch sucht derzeit ihre Form. Foto: Alessandro della Valle
Ski alpin

Rebensburg Zweite - Höfl-Riesch verliert Gesamtführung

Viktoria Rebensburg verlor den Tagessieg, Maria Höfl-Riesch die Führung im Gesamtweltcup - denn Anna Fenninger war einfach zu stark. Bei ihrem zweiten Riesenslalom-Sieg binnen zwei Tagen verwies die Skirennfahrerin aus Österreich mit 0,61 Sekunden Vorsprung Rebensburg auf Rang zwei.

Viktoria Rebensburg freut sich über ihren dritten Platz. Foto: Michael Kappeler
Olympia

"YEAH": Rebensburg feiert Riesenslalom-Bronze

Es muss nicht immer Gold sein! Viktoria Rebensburg bejubelte ihre Bronzemedaille nach einer Saison voller Rückschläge beinahe wie den Olympiasieg von Vancouver.

Viktoria Rebensburg würde ihren Riesenslalom-Triumph von 2010 in Sotschi gerne wiederholen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Olympia

Rebensburg: "Jetzt versuche ich, die anderen zu jagen"

An die Bezeichnung Olympiasiegerin hat sich Viktoria Rebensburg vier Jahre nach ihrem Sieg in Kanada längst gewöhnt. Eine Routine bei Olympischen Spielen aber gibt es nicht.

Maria Höfl-Riesch verpasste die Top Ten in Lienz. Foto: Hans Klaus Techt
Ski alpin

Kein "Traumresultat" für DSV-Damen in Lienz

Allzu schlechte Laune nach Rang 15 im Weltcup-Riesenslalom von Lienz hatte Skirennfahrerin Maria Höfl-Riesch nicht.

Viktoria Rebensburg kehrte nach überstandener Lungenentzündung zurück. Foto: Nick Didlick
Ski alpin

Rebensburg und Höfl-Riesch vor Finale nicht in Top 10

Die Skirennfahrerinnen Viktoria Rebensburg und Maria Höfl-Riesch haben beim Weltcup-Riesenslalom in Lienz kaum noch Chancen auf einen Podestplatz.

Maria Höfl-Riesch freut sich auf das Slalom-Rennen in Lake Louise. Foto: Justin Lane
Ski alpin

Höfl-Riesch will in Lake Louise Stockerl angreifen

Maria Höfl-Riesch freute sich nach Platz fünf im Riesenslalom sofort auf die "klirrende Kälte" von Lake Louise, die deutschen Abfahrer wollen dagegen in Beaver Creek attackieren.

Maria Höfl-Riesch fehlte am Ende 0,56 Sekunden auf den dritten Rang. Foto: Justin Lane
Ski alpin

Nach "Warnschuss": Höfl-Riesch Riesenslalom-Fünfte

Viktoria Rebensburg schied beim Kampf um einen Topplatz aus, Maria Höfl-Riesch kam dem Podest zumindest nahe. Platz fünf der Doppel-Olympiasiegerin beim abschließenden Riesenslalom von Beaver Creek war das beste deutsche Resultat des Alpin-Wochenendes.