Personen /

Jimi Hendrix

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20Alessandro%20Quarta-8187.tif
Konzert

Ein Geiger braucht kein Korsett

Alessandro Quarta spielt in St. Ottilien mit Band

Copy%20of%20Sound_Kitchen%2c_Wild_Nihgt_Out%2c_1.tif
Sound Kitchen

Kleinkunst und Fast-Food

Wie die Band Wild Night Out ein Neuburger Burger-Restaurant in eine Musikkneipe verwandelt

Ein Archäologe der Binghamton University bei Ausgrabungen auf dem Gelände des Woodstock-Festivals im US-Bundesstaat New York. Foto: Museum at Bethel Woods
Wo sang Janis Joplin?

Woodstock als Fall für Archäologen

Wo stand die Bühne beim Woodstock Festival? Dies ist eine der Fragen, denen Archäologen bei Ausgrabungen nachgehen.

Woodstock-Festival
USA

Archäologen graben Stätte von Woodstock-Festival aus

Fast 50 Jahre nach dem legendären Woodstock-Festival haben Archäologen die Stätte teilweise ausgegraben. Sie sei "historisch höchst bedeutend".

Copy%20of%20MuddyWhat_trio.tif
Konzert

Blues in der Buchhandlung

Die Band Muddy What? stellt ihr neues Album vor

IMG_2665.JPG
Illertissen

Illertissen hebt ab

Zum Abschluss der Benefizveranstaltung wurde noch einmal ordentlich gefeiert. Gleich drei Bands aus dem Illertal sorgten mit Rockklassikern und Eigenkreationen für Stimmung.

Copy%20of%20V%c3%a4lscher(1).tif
Run-Bike-Rock

Zum Finale wird’s noch mal richtig hart

Was abends nach den Wettkämpfen alles bei der Schranne in Illertissen geboten ist.

Copy%20of%20V%c3%a4lscher(1).tif
Illertissen

Zum Finale wird’s noch mal richtig hart

Was abends nach den Wettkämpfen alles bei der Schranne in Illertissen geboten ist.

Der niederländische Fotograf Anton Corbijn im Bucerius Kunst Forum vor seinen Fotografien der Band Nirvana (1993, r) und dem Country-Star Johnny Cash (1993). Foto: Daniel Reinhardt
Bucerius Kunstforum

Anton Corbijn: "Musik war das größte Ding für mich"

Seine Schwarz-Weiß-Fotografien haben den Rockstars eine ganz besondere Aura gegeben. Eine Ausstellung in Hamburg zeigt aber auch einen ganz anderen Anton Corbijn.

Hofmann schrieb ein Buch über «LSD - mein Sorgenkind». Er war tief traurig über den Missbrauch, der seine Wunderdroge in Verruch gebracht hatte. Foto: epa Keystone Straub/KEYSTONE/EPA
Horrortrip und Wundermittel

Vor 75 Jahren entdeckt ein Schweizer LSD

April 1943, in Europa tobt der Krieg. In der neutralen Schweiz gerät Pharmaforscher Albert Hofmann durch Zufall in einen Rausch, der seine Welt aus den Fugen geraten lässt: es ist die Geburtsstunde von LSD.