Personen /

Jörg Ziercke

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2017: 18. Juli

Das aktuelle Kalenderblatt für den 18.

Der ehemalige BKA-Präsident Jörg Ziercke vor dem Edathy-Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages in Berlin. Foto: Bernd von Jutrczenka
Edathy-Affäre

Früherer BKA-Präsident Ziercke reagiert gereizt auf Nachfragen

Edathy soll schon früh gewusst haben, dass nicht nur er wegen Kinderpornografie verdächtigt wurde, sondern auch ein leitender BKA-Beamter. Woher wusste er das, wenn nicht vom BKA?

Akten und ein Ordner mit der Aufschrift "SH Durchsuchung Bundestag" beim Prozessauftakt gegen Sebastian Edathy. Der Fall hat und hatte diverse Auswirkungen auf die Politik. Foto: Carmen Jaspersen
Prozesse

Politische Folgen der Edathy-Affäre

Die Kinderporno-Affäre um Sebastian Edathy hat schon lange vor dem Prozess in der Politik für viel Unruhe gesorgt.

Ex-Innenminister Friedrich musste im Zuge der Edathy-Affäre zurücktreten. Foto: Andreas Gebert/Archiv
Prozesse

Hintergrund: Politische Folgen der Edathy-Affäre

Die Kinderporno-Affäre um Sebastian Edathy hat schon lange vor dem Prozess in der Politik für viel Unruhe gesorgt.

Copy%20of%20DV1939299.tif
Sebastian Edathy

„Wie verrückt ist denn das?“: Ziercke bestreitet Verrat in Edathy-Affäre

Der frühere BKA-Chef Ziercke bestreitet im Untersuchungsausschuss einen Geheimnisverrat in der Edathy-Affäre. Und er erzählt, was er damals über Sebastian Edathy gedacht hat.

Der Abgeordnete Michael Hartmann steht dem U-Ausschuss Rede und Antwort. Foto: Maurizio Gambarini
Bundestag

Edathy-Affäre: Oppermann bald als Zeuge im Ausschuss

Für die SPD ist die Affäre Edathy noch längst nicht ausgestanden. SPD-Fraktionschef Oppermann könnte schon bald als Zeuge in den Untersuchungsausschuss geladen werden.

Sebastian Edathy in der Bundespressekonferenz in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini
Bundestag

Report: Edathy will über die Kinder nicht sprechen

Für Sebastian Edathy ist es sein "letzter großer Auftritt" in Berlin. "Den Politiker Edathy gibt es nicht mehr", sagt der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete vor der versammelten Hauptstadtpresse nicht ohne Pathos. Es ist das erste Mal, dass sich Edathy zehn Monate nach Bekanntwerden der Kinderpornografie-Vorwürfe der Öffentlichkeit stellt. Sein Auftritt hat es in sich.

Auch der inzwischen pensionierte BKA-Präsident Jörg Ziercke muss noch vor den Untersuchungsausschuss. Foto: Fredrik von Erichsen
Bundestag

Staatsanwaltschaft Wiesbaden beobachtet Edathy-Affäre

Die Staatsanwaltschaft in Wiesbaden beobachtet die Entwicklungen in der Affäre um den ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy.

Sebastian Edathy kurz vor Beginnn seiner Vernhemung durch den Untersuchungsausschuss des Bundestages. Foto: Bernd von Jutrczenka
Bundestag

Wie geht es weiter in der Edathy-Affäre?

In der Edathy-Affäre stehen neue gravierende Vorwürfe im Raum, die zum Teil auch strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen könnten.

Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy auf dem Weg zur Bundespressekonferenz. Foto: Bernd von Jutrczenka
Bundestag

Fragen & Antworten: Edathys zweifelhafte One-Man-Show

Hat Sebastian Edathy verbotene Kinderpornos aus dem Internet herunter geladen? Wurde er vor Ermittlungen gewarnt? Seriöse Antworten gibt es bislang kaum. Daran ändert auch Edathys Auftritt in Berlin wenig.