Personen /

Johan Bruyneel

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Lance Armstrong steht ein neuer Prozess um fast 100 Millionen Dollar Schadenersatz bevor. Foto (2008): Shawn Thew/EPA Foto: Shawn Thew
Beginn am 7. Mai

Bericht: Neuer Prozess gegen Lance Armstrong

Ein Prozess gegen den dopinggeständigen Ex-Radprofi Lance Armstrong um fast 100 Millionen Dollar Schadenersatz beginnt nach Informationen des Internetportals cyclingnews.

Sprintstar Marcel Kittel sprach im Fall Chris Froome von einem «Supergau». Foto: Jojo Harper
Auffällige Probe

Kittel über den Fall Froome: "Supergau"

Chris Froome steht weiter in heftiger Kritik - auch der Arbeitskollegen. Topsprinter Kittel urteilt insgesamt moderat, nennt den Fall aber "Supergau". Kronzeuge Jaksche würde mehr interessieren, "was sonst passiert".

Lance Armstrong äußerte sich vor dem Radsport-Weltverband UCI umfangreich zu seiner Doping-Vergangenheit. Foto: Daniel Barry
Radsport

Armstrong packt aus - nächstes Doping-Beben?

Lance Armstrong hat erstmals vor einer Anti-Doping-Kommission ausgepackt und könnte dem Radsport ein neues Beben bescheren.

Der ehemalige Radprofi soll die Namen seiner Doping-Helfer genannt haben. Foto: EPA/Daniel Barry
Radsport

Armstrong packt aus - Wohl weiter lebenslange Sperre

Auch eine umfangreiche Beichte dürfte nicht viel helfen - Lance Armstrong wird wohl lebenslang für offizielle Sportwettkämpfe gesperrt bleiben.

Johan Bruyneel (l) hatte mit Lance Armstrong fragwürdige Erfolge gefeiert. Foto: Gero Breloer
Radsport

Bruyneel signalisiert Rückzug - Mit Radsport "durch"

Der Radsport entledigt sich weiter der "bösen Jungs" aus der Doping-Ära Armstrong. Drei Wochen vor der Anhörung der US-Anti-Doping-Agentur USADA signalisierte Teamchef Johan Bruyneel seinen Rückzug vom Radsport.

Hein Verbruggen bestritt die Anschuldigungen gegen ihn. Foto: Arne Dedert
Radsport

Ex-UCI-Chef Verbruggen wehrt sich gegen Armstrong

Hein Verbruggen wehrt sich gegen die Armstrong-Vorwürfe der Komplizenschaft. Der 72 Jahre alte ehemalige UCI-Chef, bis September die graue Eminenz im Radsport, zielt dabei auf die Integrität des einstigen Seriensiegers aus Texas, der jahrelang log.

Lance Armstrong (r) belastete den ehemaligen UCI-Präsidenten Hein Verbruggen. Foto: Alessandro D.
Radsport

Armstrong belastet früheren UCI-Chef Verbruggen

Lance Armstrong packt aus. Der entthronte Tour-de-France-Rekordsieger hat den Rad-Weltverband (UCI) in den größten Dopingskandal mit hineingerissen und den früheren UCI-Boss Hein Verbruggen schwer belastet.

Ryder Hesjedal sagt, er habe nur im Jahr 2003 gedopt. Foto: Pier Maulini
Radsport

Wie Zabel: Hesjedal beichtet im straffreien Bereich

Erik Zabel lässt schön grüßen. Mit dem fragwürdigen Dopinggeständnis von Ex-Giro-Sieger Ryder Hesjedal fernab des strafrelevanten Bereichs ist der nächste nordamerikanische Gewinner einer großen Radrundfahrt als Sportbetrüger überführt.

Laurent Jalabert (r) 1998 mit Bjarne Riis (M) und Erik Zabel bei der Tour. Foto: Gero Breloer
Radsport

Nun auch Jalabert - Doping-Schlagzeilen vor der Tour

Der Nächste bitte! Nach der halbgaren Beichte von Jan Ullrich hat die Dopingaffäre um den französischen Ex-Weltmeister Laurent Jalabert kurz vor dem Start der 100. Tour de France für neue Aufregung gesorgt.

Lance Armstrong wird auf die Rückzahlung von Sponsorengeldern in Millionenhöhe verklagt. Foto: Ramin Talaie
Radsport

US-Justizministerium will Millionen von Armstrong

Die Titel sind futsch, das Image ist ramponiert - jetzt geht es dem gefallenen Radstar Lance Armstrong auch noch massiv ans Geld. Das US-Justizministerium verklagt den texanischen Dopingsünder auf die Rückzahlung von Sponsorengeldern in Millionenhöhe.