Personen /

Johannes Schropp

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

IMG_5813.JPG
Günzburg

Wenn für Behinderte am Bahnhofsaufzug Endstation ist

Ein Fahrgast mit Rollstuhl musste in Günzburg von der Feuerwehr zum Ausgang getragen werden. Denn der Lift war außer Betrieb. Was sagt die Bahn dazu?

Copy%20of%20ArbeIMG_4158.tif
Soziales

Fördermittel für ein beispielhaftes Projekt

Ex-Minister Josef Miller besucht die Baustelle der Psychosozialen Hilfsgemeinschaft auf dem BKH-Gelände.

Copy%20of%20BRK_KV_GZ_Schild_Juni18_2(2).tif
Kreis Günzburg

Weiterer Abgang: Wohin steuert der BRK-Kreisverband?

Nach der Rettungsdienstleiter-Abberufung und der Geschäftsführer-Entlassung ist man sich im Vorstand uneins übers Vorgehen - und der Bezirksverband übt Kritik.

V-Markt%20GZ%20Spende%20BRK%20TdH%20Juli2014%201_2.jpg
Kreis Günzburg

BRK-Vorstand hat Geschäftsführer Tophofen entlassen

Nach der Beurlaubung folgte nun der nächste Schritt. Die Reihen des Roten Kreuzes lichten sich indes weiter.

Copy%20of%20Inklusionstag.tif
Veranstaltung

Der Bürgermeister im Rollstuhl

„Thannhausen erlebt Inklusion“ machte ein Leben mit Behinderungen fühlbar

Copy%20of%20thann_barrierefrei.tif
Thannhausen

So soll die Inklusion weiter vorangebracht werden

Anita Landherr berichtet über ein Projekt des Dominikus-Ringeisen-Werks

Copy%20of%20JHV_2018_neuer_Vorstand_2.tif
Jahresversammlung

Ein optimistischer Blick

Ortsverband der Thannhauser AWO wählt einen neuen Vorsitzenden und plant bereits für die Kindererholungstage

LK_G%c3%bcnzburg_Behindertenbauftragte_Krumbach.JPG
Krumbach

Behindertenbeauftragte planen engere Zusammenarbeit

Das Leben mit einer Behinderung hat viele Hürden. Zwölf Ehrenamtliche diskutierten im Krumbacher Begegnungscafé „Nimm Platz!“ über die Umsetzung des Aktionsplans Inklusion.

LK_G%c3%bcnzburg_Behindertenbauftragte_Krumbach.JPG
Krumbach

Behindertenbeauftragte für engere Zusammenarbeit

Das Leben mit einer Behinderung hat viele Hürden. Zwölf Ehrenamtliche diskutierten im Krumbacher Begegnungscafé „Nimm Platz!“ über die Umsetzung des Aktionsplans Inklusion.

Copy%20of%20IMG_0219.tif
Verkehr

Wie kann die gefährliche Kreuzung entschärft werden

Vertreter des Staatlichen Bauamts, der Polizei, des Landratsamtes, der Marktgemeinde und Bürger trafen sich in Langenhaslach, um eine Lösung zu finden