Personen /

John Mccain

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Der amerikanische Schriftsteller David Foster Wallace starb vor zehn Jahren. Foto (2006): Steve Rhodes Foto: Steve Rhodes
Zehnter Todestag

Die andere Seite des David Foster Wallace

David Foster Wallace ist seit zehn Jahren tot. Nun erscheint ein Band mit seinen Essays, ein geradezu monumentales Werk von fast 1100 Seiten. Es zeigt ihn von einer ganz anderen Seite.

Unter Beschuss von allen Seiten: Donald Trump antwortet im East Room des Weißen Hauses auf die Frage eines Reporters. Foto: Susan Walsh/AP
Analyse

Donald Trump und der orchestrierte Widerstand

Trump stellt offen die Frage nach Verrat. Der anonyme Beitrag eines Regierungsvertreters ist nur ein weiterer Eskalierungsschritt im Polit-Zirkus Washingtons. Aber es könnte ein großer Schritt sein.

Eine Pferdekutsche transportiert den Sarg von US-Senator McCain anlässlich seiner Beerdigung auf dem Gelände der Marineakademie. Foto: Jose Luis Magana/AP
Ehrenflug von F-18-Jets

McCain auf Marineakademie beigesetzt

Eine Nation hat Abschied genommen. Nach einer bewegenden Trauerfeier in Washington ist Senator McCain auf dem Friedhof der Marineakademie in Annapolis beerdigt worden.

Copy%20of%20P_18R9DL(1).tif
USA

Eine Trauerfeier wird zum Tribunal

Der Abschied von John McCain gerät zu einer überparteilichen Abrechnung mit Donald Trump

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama spricht bei dem Gedenkgottesdienst für John McCain. Foto: Pablo Martinez Monsivais/AP
Trauerfeier in Washington

Obama und Bush würdigen McCain - Trump besucht Golfplatz

Eine Nation nimmt Abschied: Bei einer bewegenden Trauerfeier in Washington ehren die Ex-Präsidenten Obama und Bush den verstorbenen Senator McCain. Präsident Trump ist nicht unter den Gästen.

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa
Was geschah am ...

Kalenderblatt 2018: 29. August

Das aktuelle Kalenderblatt für den 29.

McCain starb im Alter von 81 Jahren auf seiner Ranch in Arizona. Foto: Michael Reynolds/EPA
US-Flaggen auf halbmast

Trump würdigt McCains Verdienste jetzt doch

Das Wirken des verstorbenen US-Senators John McCain wurde international gewürdigt, nur US-Präsident Donald Trump hielt sich auffällig zurück. Als der Druck wuchs, knickte Trump schließlich ein.

US-Präsident Trump zeigt in der Militärbasis Fort Drum das frisch unterzeichnete Gesetz zum Verteidigungsetat. Es sieht für 2019 Ausgaben von 716 Milliarden Dollar für Rüstung und Militär vor. Foto: Carolyn Kaster/AP
716 Milliarden Dollar

Trump bewilligt einen der höchsten Verteidigungsetats

Benannt ist das Gesetz nach einem der schärfsten Kritiker des US-Präsidenten. Trump vermied es aber, Senator John McCain beim Namen zu nennen, als er den milliardenschweren Wehretat absegnete.

US-Präsident Trump steht während der Nominierung von Brett Kavanaugh als neuen Richter am Obersten Gerichtshof der USA neben dessen Familie. Foto: Alex Brandon/AP
Trumps Kandidat

Kavanaugh soll neuer Richter am höchsten US-Gericht werden

Es ist eine höchst politische Richterstelle: Der US-Supreme-Court gibt die Auslegung der US-Verfassung vor. Kommt Trumps Kandidat durch, könnte das oberste Gericht mit konservativer Schlagseite auf Jahrzehnte die USA prägen.

Sadler soll McCain verspottet haben. Foto: Valda Kalnina
Unruhe im Weißen Haus

Nach Bemerkung über McCain: Trump-Assistentin geht

"Das ist egal. Er stirbt sowieso", soll Kelly Sadler bei einer Besprechung mit Kollegen im Weißen Haus über den schwerkranken US-Senator John McCain gesagt haben. Nun wurde sie entlassen.