Personen /

Joseph Blatter

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Der Sitz des internationalen Sportgerichtshofes CAS ist im schweizerischen Lausanne. Foto: Frank May
Hintergrund

Der Internationale Sportgerichtshof CAS

Der Internationale Sportgerichtshof CAS urteilt seit 1984 als letzte Instanz bei Streitfällen im Sport.

Einer der Letzten aus der Ära Blatter verlässt die FIFA: Marco Villiger. Foto (2014): Steffen Schmidt Foto: Steffen Schmidt
Ära Blatter

Chefjurist Villiger verlässt FIFA

Die FIFA hat sich von ihrem Chefjuristen Marco Villiger getrennt.

Der Videoschiedsrichter wird auch bei der WM in Russland zum Einsatz kommen. Foto: Rolf Vennenbernd
Premiere in Russland

FIFA erlaubt Videoschiedsrichter bei WM

Nun ist es offiziell. Bei der WM in Russland werden erstmals beim wichtigsten Fußball-Turnier Videoaufnahmen zur Überprüfung von Schiedsrichter-Entscheidungen genutzt. FIFA-Präsident Gianni Infantino glaubt, dass der Fußball damit gerechter wird.

Thomas Bach, Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, spricht auf einer Pressekonferenz zum Abschluss der Sitzung des IOC-Exekutivkomitees. Foto: Valentin Flauraud/KEYSTONE
Sitzung IOC-Exekutivkomitee

IOC limitiert die Zahl der Olympia-Kandidaten 2026

Das IOC will bei der Bewerbung um die Winterspiele 2026 keine Verlierer produzieren. Deshalb wird es nur eine streng limitierte Zahl von Kandidaten zur Wahl zulassen. Öffnen will IOC-Chef Bach die Tür für Russland: "Wir sind bereit, Russland willkommen zu heißen."

GoalControl hat von der FIFA nahezu den «Zuschlag» für die WM bekommen. Quelle: FIFA/GoalControl Foto: GoalControl

Valcke: GoalControl Topkandidat für WM 2014

Das deutsche Tortechnik-Unternehmen GoalControl ist ein Gewinner des Confed Cups. Auch ohne Ernstfall hat die Technik die FIFA und Schiedsrichter überzeugt. Nun winkt ein rascher Zuschlag für die WM.

FIFA-Präsident Joseph Blatter blickt nach dem Confederations Cup optimistisch auf die kommende WM. Foto: Antonio Lacerda

Blatter lobt Brasilien und blickt auf WM 2014

Einen Tag nach dem spektakulären Finale des Confed Cups feiert sich die FIFA für einen aus ihrer Sicht gelungenen WM-Testlauf. Präsident Blatter hält Brasilien für WM-tauglich und schwärmt vom Maracanã. Die Proteste für sozialen Wandel werden nur am Rande erwähnt.

Felix Brych (M) durfte beim Confed-Cup-Finale nicht pfeifen, war aber als 4. Offizieller im Einsatz. Foto: Sebastiao Moreira

Schiri Brych beruhigt Scolari - Plausch mit Blatter

Felix Brych durfte beim Confederations Cup nur einmal als Hauptschiedsrichter ran. Als Vierter Offizieller war der Münchner hingegen gleich dreimal beim WM-Testlauf im Einsatz. Beim Finale im Maracanã beruhigte er Erfolgcoach Scolari.

Die Torlinientechnik funktionierte beim Confed Cup. Foto: FIFA/GoalControl

FIFA erwägt rasche Entscheidung über Tortechnik für WM

Nach der problemlosen Premiere der Torlinientechnologie beim Confed Cup erwägt die FIFA offenbar eine schnelle Entscheidung über den Anbieter für die WM 2014 in Brasilien.

FIFA-Präsident Joseph Blatter bei einer Pressekonferenz in Rio de Janeiro. Foto: Marcelo Sayao

FIFA: Brasilien bekommt 100 Millionen Dollar

WM-Gastgeber Brasilien bekommt entgegen ursprünglicher Planungen nun doch wie Südafrika 2010 von der FIFA eine Finanzspritze von 100 Millionen Dollar.

Portugals Cristiano Ronaldo jubelt über seinen Treffer zum 1:0 gegen Marokko. Foto: Francisco Seco/AP
Spiele der Gruppen A und B

Ronaldo, Suárez und Costa treffen

Uruguay und Russland stehen als Achtelfinalisten fest, Marokko, Ägypten und Saudi-Arabien sind bei der Fußball-WM in der Vorrunde ausgeschieden. Im deutschen Team mahnt Thomas Müller zu Geschlossenheit.