Personen /

Jürgen Busse

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

d15.jpg
Landkreis Donau-Ries

Einspardruck: Ärzte kritisieren Landrat Rößle

Mediziner im Landkreis Donau-Ries befürchten Nachteile für Patienten. Droht auch ein Vertrauensverlust zwischen Ärzten und dem gKU-Vorstand?

Copy%20of%20IMG_9832.tif
Krankenhäuser

Ärzte kritisieren den Landrat

Mediziner befürchten durch Einsparungsdruck Nachteile für Patienten

Copy%20of%20Copy%20of%20IMG_9832.tif
Kliniken

gKU erwirtschaftet 2017 ein sattes Plus

Bis zum Herbst sollen 54 neue Pflegekräfte eingestellt werden. Was das für das Ergebnis 2018 bedeutet

Copy%20of%20102881912.tif
Landkreis

Kreuze im Amt: Auftrag erfüllt!

In den staatlichen Behörden im Landkreis hängen nach Söders Dekret überall Kreuze. Sie sind unterschiedlich ausgeführt und haben zum Teil außergewöhnliche Ursprünge.

Kreuz%20Beh%c3%b6rden.jpg
Kreis Donau-Ries

Kreuze im Amt: Auftrag erfüllt!

In den staatlichen Behörden in Donauwörth hängen einen Monat nach Söders Dekret Kreuze. Sie sind unterschiedlich ausgeführt und haben zum Teil außergewöhnliche Ursprünge.

IMG_3945.JPG
Gesundheit

In Nördlingen werden weiterhin Notfälle versorgt

Die medizinische Versorgung in der Region soll auch nach einer möglichen Reform gesichert sein. Wie das Stiftungskrankenhaus eingestuft wird, ist aber unklar.

Copy%20of%20d2(1).tif
Gesundheit

Bereitschaftspraxen nehmen die Arbeit auf

Ab 20. März können Patienten im Landkreis Donau-Ries in den Randzeiten zu zentralen Anlaufstellen in Donauwörth und Nördlingen. Was dabei zu beachten ist.

MMA_0779.jpg
Landkreis

Wohin, wenn der Hausarzt schon Feierabend hat?

Kranke können ab dem 20. März die Bereitschaftspraxen in Donauwörth oder Nördlingen aufsuchen. Für welche Fälle die Einrichtungen gedacht sind.

Copy%20of%20MMA_0779.tif
Medizinische Versorgung

Wenn der Hausarzt Feierabend hat

Kranke können ab dem 20. März die Bereitschaftspraxen an den Krankenhäusern in Donauwörth oder Nördlingen aufsuchen. Wer dort behandelt wird und wer nicht.

_JAU4426.JPG
Gesundheit

Stift: Am Montag gab es nur noch zwei freie Betten

Krankenhäuser in der Region sind voll. Mehrere Kliniken melden sich bei der koordinierenden Leitstelle ab.