Personen /

Jürgen Klinsmann

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Sieht den FC Bayern gut gerüstet für die neue Saison: Jürgen Klinsmann. Foto: Federico Gambarini
Ex-Bundestrainer

Klinsmann sieht Bayern vor Saisonstart im Vorteil

Jürgen Klinsmann sieht seinen Ex-Club Bayern München vor dem Start in die Saison der Fußball-Bundesliga in der besten Ausgangsposition.

Jürgen Klinsmann liebäugelt mit einer Position bei seinem krisengeschüttelten Herzensverein VfB Stuttgart. Foto: F. Gambarini
Herzensangelegenheit

Projektmanager Klinsmann: Neue Energien für VfB?

An seinem 55. Geburtstag sorgt Jürgen Klinsmann in Stuttgart für großes Aufsehen. Der ehemalige Bundestrainer kann sich tatsächlich vorstellen, den Posten des Vorstandsvorsitzenden zu übernehmen. Und es gibt weitere Faktoren, die für eine Rückkehr ins Ländle sprechen.

Sieht eine mögliche Klinsmann-Rückkehr kritisch: VfB-Legende Hansi Müller. Foto: Patrick Seeger
VfB Stuttgart

Müller sieht mögliche Klinsmann-Rückkehr kritisch

Ex-Nationalspieler Hansi Müller würde eine Rückkehr von Jürgen Klinsmann zum VfB Stuttgart begrüßen, sähe aber auch komplizierte Verhandlungen auf den Traditionsclub zukommen.

Jürgen Klinsmann spielte von 1984 bis 1989 für den VfB. Foto: Federico Gambarini
Stuttgart-Krise

Wäre "eine super Lösung": Klinsmann-Rückkehr zum VfB?

Der VfB Stuttgart kommt derzeit nicht zur Ruhe. Nach dem Chaos bei der Mitgliederversammlung sucht der kriselnde Zweitligist neue Führungspersönlichkeiten. Von höchster Stelle wird Jürgen Klinsmann vorgeschlagen. Kommt es tatsächlich zu einer Rückkehr?

Tritt als Präsident des VfB Stuttgart zurück: Wolfgang Dietrich. Foto: Christoph Schmidt
2. Liga

Die Abrechnung: VfB-Boss Dietrich zieht sich polternd zurück

Wolfgang Dietrich ist als Präsident des VfB Stuttgart zurückgetreten. Seine Generalabrechnung zum Abschied bereichert den Absteiger um ein weiteres Krisenkapitel. Wer nun auf den umstrittenen Ex-Unternehmer folgt, ist unklar.

Der Münchner Sportdirektor Hasan Salihamidzic kündigt weitere Transfers an. Foto: Matthias Merz
FC Bayern

Passiert da noch was? Bayerns undurchsichtige Kaderplanung

Die Münchner sind in diesem Transfersommer überraschend zurückhaltend. Dadurch gerät Sportdirektor Hasan Salihamidzic zunehmend unter Druck.

Bundestrainer Joachim Löw (l) spricht vor dem Finale mit U21-Bundestrainer Stefan Kuntz. Foto: Cezaro De Luca
Weltmeister-Coach

Löw sieht Kuntz und Sorg als Nachfolge-Kandidaten

Stefan Kuntz selbst will über einen möglichen zukünftigen Job als Bundestrainer nicht sprechen, das tut Joachim Löw nun persönlich: Beim DFB gebe es zwei absolut geeignete Männer - einer davon ist der U21-Coach, der bei der EM erneut all seine Skeptiker widerlegte.

Vom Stinkefinger Stefan Effenbergs gibt es kein Foto: Der Nationalspieler ließ sich während des WM-Spiels gegen Südkorea zur unfeinen Geste gegenüber den eigenen Fans hinreißen. Foto Bernd Weissbrod
Deutsche Nationalmannschaft

Eklat vor 25 Jahren: "Effe" zeigt Stinkefinger bei WM

Der 27. Juni vor 25 Jahren geht als Stinkefinger-Tag in die deutsche Fußball-Historie ein. Die Öffentlichkeit hatte zunächst nichts von der provokativen Geste gegen die Fans mitbekommen: Die Auswirkungen aber gingen weit über den Nationalmannschafts-Ausschluss hinaus.

Vereinspräsident Uli Hoeneß fiebert beim Basketball-Finalspiel mit. Foto: Matthias Balk
Bayern München

Hoeneß erfüllt Kovacs "Wunsch" - Flick wird Co-Trainer

Hansi Flick kehrt nach gut einem Jahr Auszeit ins Fußball-Geschäft zurück. Der frühere Löw-Assistent wird Co-Trainer von Niko Kovac beim FC Bayern. Er soll beim Rekordmeister einen Zweijahresvertrag erhalten.

Hansi Flick (l) machte sich einen Namen als Co-Trainer von Bundestrainer Joachim Löw. Foto: Marcus Brandt
Kovac-Assistent

"Kicker": Flick wird Co-Trainer beim FC Bayern

Hansi Flick kehrt nach gut einem Jahr Auszeit ins Fußball-Geschäft zurück. Laut "Kicker" ist das Engagement des früheren Löw-Assistenten als Co-Trainer von Niko Kovac beim FC Bayern perfekt. Er soll beim Rekordmeister einen Zweijahresvertrag erhalten.