Personen /

Jürgen Wagner

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Will ihr Comeback starten: Beach-Volleyballerin Kira Walkenhorst. Foto: Sebastian Kahnert
Nach Verletzungspause

Beachvolleyball-Olympiasiegerin Walkenhorst vor Comeback

Hamburg (dpa) – Die lange verletzte Beachvolleyball-Olympiasiegerin Kira Walkenhorst will in dieser Saison mit dem Kieler Talent Leonie Körtzinger ein Interims-Duo bilden.

Copy%20of%20PPa_05321.tif
Bühne

Probleme beim Zeitungs-Leihen, Wischelhandy und Musik

Beim abwechslungsreichen Bunten Abend im Vereinszentrum Holzheim war für jeden Besucher etwas dabei

Karla Borger (l) und Margareta Kozuch dürfen mit eigenem Trainer weitermachen. Foto: Daniel Reinhardt
Beachvolleyball

Beach-Nationalteams benannt - Borger/Kozuch: Konflikt gelöst

Das hat die Protagonisten selbst überrascht: Der Verband ist über seinen Schatten gesprungen und hat Karla Borger sowie die erfolgreiche Hallen-Nationalspielerin "Maggie" Kozuch nach einem Jahr Wartezeit zum Beachvolleyball-Nationalteam gemacht.

Der Termin-Marathon machte Laura Ludwig (l) und Kira Walkenhorst zu schaffen. Foto: Daniel Reinhardt
Ärger über Termin-Marathon

Ludwig/Walkenhorst sind leer - Holler/Wickler neue Meister

Nach der Terminhatz von vier Höhepunkten in fünf Wochen schlagen die Topteams im Beachvolleyball Alarm. Laura Ludwig und Kira Walkenhorst waren zum Finale an der Ostsee nicht mehr konkurrenzfähig. Ihr Trainer Wagner macht die Verbände verantwortlich.

Die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig (r.) und Kira Walkenhorst haben das Welttour-Finale in Hamburg gewonnen. Foto: Herbert Neubauer
Welttour-Finale in Hamburg

"Cool, cooler, sensationell": Gold für Ludwig/Walkenhorst

"Das war eine Quälerei", sagte Kira Walkenhorst. Der Titel in Hamburg ist nach Olympiasieg und WM-Triumph ein ganz spezieller. Laura Ludwig stuft ihn als "sensationell" ein. Denn sogar eine Aufgabe stand während des Hamburger Beachvolleyball-Spektakels im Raum.

Siegreich beim Heimspiel in Hamburg: Laura Ludwig (r) und Kira Walkenhorst. Foto: Soeren Stache
Welttour-Finale

Beachvolleyballduo Ludwig/Walkenhorst besiegt die Qualen

Das Heimturnier wird für die deutschen Beach-Königinnen Ludwig und Walkenhorst zu einem Härtetest. Beim zweiten Gruppenspiel ist der deutsche Teamarzt mehrmals gefordert. Freitag geht es um das Finale.

Laura Ludwig (l) und Kira Walkenhorst küssen die WM-Trophäe. Foto: Herbert Neubauer
Ruhige Feier im Weinlokal

Beach-Königinnen Ludwig/Walkenhorst stolz auf WM-Sieg

Das WM-Gold fühlt sich anders an, vielleicht noch wertvoller als der Olympia-Triumph von Rio. Die Golden Beach-Girls Ludwig/Walkenhorst trotzen allen Widrigkeiten. Sie haben jetzt alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Ihr Trainer verrät eines der Erfolgsgeheimnisse.

Kira Walkenhorst (l) und Laura Ludwig stehen im WM-Finale. Foto: Georg Hochmuth
Neues Märchen

Duo Ludwig/Walkenhorst vom Krankenstand ins WM-Finale

Ihre erste WM-Medaille haben die Olympiasiegerinnen sicher, am Samstag soll sie vergoldet werden. Es ist eine ganz besondere WM-Geschichte. Ludwig/Walkenhorst sind mit einem Handicap angereist, ließen sich aber auch von Brasiliens Topteam nicht aufhalten.

Chantal Laboureur und Julia Sude (l) stehen in Wien im Viertelfinale. Foto: Herbert Pfarrhofer
Extrem-WM bei über 50 Grad

Beachvolleyball: Beide deutschen Topteams im Viertelfinale

Die beiden deutschen Topteams haben die nächsten Hitzeschlachten gewonnen. Laboureur/Sude und Ludwig/Walkenhorst stehen bei der Beach-WM nun im Viertelfinale. Die extremen Temperaturen zwingen Teams und Veranstalter auf der Donauinsel zu besonderen Maßnahmen.

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst gewannen gegen das neu zusammengestellte Duo Borger/Kozuch mit 2:0 (21:19, 21:18). Foto: Georg Hochmuth
Beachvolleyball

WM-Crashkurs im heißen Wien: Rio-Heldinnen wehren Attacke ab

Für die Olympiasiegerinnen Ludwig/Walkenhorst geht jetzt die Beach-WM in Wien richtig los. Der Sieg im Gruppenfinale gegen das ehrgeizige deutsche Neu-Duo Borger/Kozuch hat die Situation im Lager der Rio-Siegerinnen ein bisschen entspannt. Noch fehlen einige Prozente.