Personen /

Katja Kipping

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Arbeitsminister Hubertus Heil spricht im Bundestag in Berlin. Foto: Ralf Hirschberger
Beratungen im Bundestag

Koalition will Populismus durch Sozialpolitik bekämpfen

Rechtspopulismus in Deutschland steht auch am letzten Tag der Haushaltsberatungen im Bundestag im Fokus - auch wenn es um ganz andere Sachthemen geht.

Seehofer.jpg
Verfassungsschutz-Chef

Koalitionskrise: SPD fordert von Merkel Maaßen-Entlassung

Die SPD wagt die Machtprobe in der GroKo und fordert die Entlassung des Verfassungsschutz-Chefs. Was macht die Kanzlerin? Opfert sie Maaßen für den Erhalt der Koalition?

Horst Seehofer und Andrea Nahles kommen nach dem Treffen mit Kanzlerin Merkel aus dem Bundeskanzleramt. Seehofer hatte zuvor in seiner Funktion als Bundesinnenminister Maaßen das Vertrauen ausgesprochen. Foto: Bernd von Jutrczenka
Entscheidung erst am Dienstag

Koalitionskrise: SPD fordert von Merkel Maaßen-Entlassung

Die SPD wagt die Machtprobe in der großen Koalition. Sie fordert die Entlassung des umstrittenen Verfassungsschutzpräsidenten. Was macht nun Kanzlerin Merkel? Opfert sie Maaßen für den Koalitionserhalt?

Teilnehmer einer Kundgebung in Köthen. Foto: Ralf Hirschberger
Zwei Afghanen in U-Haft

Mehrere Hundert Menschen bei Kundgebung in Köthen

Ein 22-Jähriger stirbt mutmaßlich im Zuge eines nächtlichen Streits unter Männern. Die Verdächtigen sind Ausländer. Binnen genau zwei Wochen passiert das erst in Chemnitz, dann in Köthen. In Sachsen führt das zu Spontandemos mit Gewalt - Sachsen-Anhalt will das verhindern.

Rechte Demonstranten vor dem Karl-Marx-Monument in Chemnitz. Foto: Sebastian Willnow
Maaßen legt keine Belege vor

Verfassungsschutz-Chef zweifelt "Hetzjagden" in Chemnitz an

Weiß Verfassungsschutz-Chef Maaßen mehr über die Vorfälle in Chemnitz? Und wenn ja, warum belässt er es bei Andeutungen? Die Grünen wittern eine Intrige gegen Kanzlerin Merkel.

Aggressive Proteste der rechten Szene in Chemnitz am 27. August. Foto: Jan Woitas
Verfassungsschutz

Zweifel an "Hetzjagd": Was geschah in Chemnitz?

Verfassungsschutz-Chef Maaßen bezweifelt, dass es Hetzjagden gegeben hat. Belege dafür hat er allerdings nicht. Noch nicht einmal die Kanzlerin kennt seine Quellen.

Bewegung "Aufstehen" wird vorgestellt
Gründung

Bewegung "Aufstehen" will Pegida nicht die Straßen überlassen

Sahra Wagenknecht und ihr Mann wollen mit einer neuen linken Bewegung durchstarten. Eine Umfrage zeigt: Die Mehrheit der Deutschen sieht das kritisch.

«Ich bin es leid, die Straße Pegida und den Rechten zu überlassen», sagte Sahra Wagenknecht während der Pressekonferenz. Foto: Kay Nietfeld
Wagenknechts Sammelsurium

Linke Bewegung stellt sich vor

Sammeln kann auch spalten: Das hat Sahra Wagenknecht mit ihrer neuen linken Bewegung bereits zu spüren bekommen. Von den Parteiführungen der SPD, der Grünen und der Linken bekommt sie Gegenwind. Von anderer Seite gibt es dagegen Applaus - unerwünschten.

Katja Kipping, Vorsitzende der Partei Die Linke, gestikuliert im Sommerinterview der ARD. Foto: Carsten Koall
Sommerinterview

Kipping für AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz

Angesichts der AfD-Beteiligung an fremdenfeindlichen Demonstrationen in Chemnitz waren bei CDU, SPD und Grünen die Rufe nach einer Beobachtung durch den Verfassungsschutz immer lauter geworden.

Rund 8000 Demonstranten gingen am bei den Kundgebungen von AfD, Pegida und Pro Chemnitz auf die Straße. Foto: dpa
Tausende bei Demonstrationen

18 Verletzte bei Protesten in Chemnitz

Wieder Demonstrationen in Chemnitz. Tausende gingen auf die Straße, um gegen Fremdenhass oder die Flüchtlingspolitik zu protestieren. Die vorläufige Bilanz: Mindestens 18 Verletzte und 34 Straftaten.