Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌

Katrin Göring-Eckardt
Aktuelle News und Infos

Aktuelle News zu „Katrin Göring-Eckardt“

Katrin Göring-Eckardt (Bündnis90/Die Grünen), Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.
Gedenken

Göring-Eckardt würdigt Schulz: "Gesamtdeutscher im Herzen"

Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt hat betroffen auf den Tod des langjährigen Abgeordneten Werner Schulz reagiert.

Wolfgang Kubicki steht auch in den eigenen Reihen in der Kritik.
Kommentar

FDP-Vize Wolfgang Kubicki hat offenbar kein Problem mit Sexismus

Während Silvana Koch-Mehrin von sexueller Belästigung in der Politik berichtet, erzählt Kubicki betont launig, wie er die Parteifreundin selbst einmal angebaggert hat.

Bundeskanzler Olaf Scholz Ende August bei einem Besuch auf dem Truppenübungsplatz Putlos in Schleswig-Holstein, wo ukrainische Soldaten am Flugabwehrkanonenpanzer Gepard ausgebildet werden.
Krieg in der Ukraine

Scholz bekräftigt in Waffendebatte: "Keine Alleingänge"

Die Ukraine ruft nach weiteren Waffen. Es geht dabei auch um Panzer. Koalitionspolitiker unterstützen das und machen weiter Druck. Bundeskanzler Olaf Scholz bleibt bei seiner Linie.

Video

Horror-Prognose von Grünen-Politikerin: "Die Einschränkungen sind nur der Anfang"

Katrin Göring-Eckardt ist sich sicher: Die Einschränkungen durch den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine sind erst der Anfang. Man müsse sich auf weitere Einbußen im Alltag gefasst machen.

Mit einer am Atomkraftwerk Brokdorf gestarteten Fahrraddemo protestieren Atomkraftgegner gegen die Vorstöße, die Abschaltung der letzten drei AKW in Deutschland Ende des Jahres zu verhindern.
Atomkraft

Widerstand gegen Weiterbetrieb der Kernkraftwerke bröckelt

Kann Atomkraft helfen, wenn Deutschland das Gas ausgeht? Sogar bei den Grünen wird das nicht mehr pauschal ausgeschlossen - vor allem in einer besonders betroffenen Region.

Ein Flugabwehrpanzer vom Typ Gepard auf dem Truppenübungsplatz in Munster in Niedersachsen.
Russischer Angriffskrieg

Kiew erhält erste Gepard-Luftabwehrpanzer aus Deutschland

Nach schweren Artilleriegeschützen sind nun die ersten Flugabwehrpanzer im Kriegsgebiet angekommen. Ob demnächst auch deutsche Kampf- und Schützenpanzer folgen, bleibt offen.

Video

Grüne: AKWs könnten länger am Netz bleiben

Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) schließt einen sogenannten Streckbetrieb von Atomkraftwerken in Deutschland über das Jahresende hinaus nicht aus, sagte sie am Sonntagabend in der ARD-Sendung «Anne Will».

Mit Tüchern in den Farben der Ukraine proben die Darsteller den Gefangenenchor in der Oper «Nabucco» von Giuseppe Verdi für die Domstufen-Festspiele.
Festspiele

Verdi-Premiere auf Erfurter Domstufen mit Ukraine-Verweis

Der babylonische König Nabucco will das Königreich Juda in seines eingliedern und alle vernichten, die sich ihm in den Weg stellen. Doch am Ende macht er einen Sinneswandel durch...

Der Streit über ein Gutachten zu den Corona-Maßnahmen geht weiter.
Corona-Pandemie

Weiter Unmut über Sachverständigen-Gutachten zu Corona

Das Coronavirus rückt angesichts steigender Fallzahlen wieder stärker ins Bewusstsein, im Herbst könnte es noch einmal schwierig werden. Ein Gutachten erhitzt weiter die Gemüter.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) bei einer Pressekonferenz zum Evaluationsbericht des IfSG.
Corona-Pandemie

Kommt die Herbstwelle? Schnelle Vorbereitung gefordert

Im September läuft die Rechtsgrundlage für Corona-Schutzvorkehrungen aus. Geht es nach Gesundheitsminister Lauterbach, braucht es jetzt schnelle Vorbereitungen. Doch einige Maßnahmen schließt der SPD-Politiker aus.

Wolfgang Kubicki hält einen personellen Neuanfang am RKI für notwendig.
Robert Koch-Institut

Kubicki fordert RKI-Chef Wieler zu entlassen

FDP-Vize Kubicki fordert Gesundheitsminister Lauterbach auf RKI-Präsident Wieler zu entlassen. Im RKI sei ein "personeller Neuanfang" notwendig, so Kubicki.

Virologe Drosten bezeichnet die Corona-Lage im Sommer in Deutschland als «zunächst nicht bedrohlich».
Pandemie

Omikron-Subvariante BA.5: Droht uns ein Corona-Sommer?

Die Corona-Inzidenz in Deutschland steigt wieder. Ein neuer Subtyp der als besorgniserregend eingestuften Omikron-Variante ist im Aufwind. Droht aus Expertensicht eine Sommerwelle?

Ein Aufkleber mit der Aufschrift „Tragen Sie eine Maske gemäß aktuell gültiger bayerischer Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ ist an einem Hinweisschild im Amtsgericht in München zu sehen.
Corona-Pandemie

Infektionsschutzgesetz ändern? Grüne und FDP uneins

Ist Deutschland gut auf eine Corona-Welle im Herbst vorbereitet? Bei dieser Frage rumort es in der Ampelkoalition. Die Grünen drücken aufs Tempo, die FDP will zunächst noch eine Auswertung abwarten.

Die Grünen drängen darauf, jetzt vorzubeugen, um auf den Herbst und Winter vorbreitet zu sein. Die FDP will «erst evaluieren, dann entscheiden».
Corona-Pandemie

Infektionsschutzgesetz ändern? - Grüne und FDP uneins

Ist Deutschland gut auf eine Corona-Welle im Herbst vorbereitet? Bei dieser Frage rumort es in der Ampelkoalition. Die Grünen drücken aufs Tempo, die FDP will zunächst noch eine Auswertung abwarten.

Omid Nouripour, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, bei einer Pressekonferenz in Berlin.
Corona-Pandemie

Streit in der Koalition: Welche Corona-Maßnahmen gelten im Herbst?

Grüne und FDP sind sich uneinig darüber, wie es ab Herbst mit den Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus weitergehen soll. Der derzeitige Basisschutz gilt noch bis Ende September.

Omid Nouripour, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, bei einer Pressekonferenz in Berlin.
Pandemie

Nouripour: Infektionsschutzgesetz schnell anpassen

Für den Fall einer neuen Corona-Welle braucht es entsprechende Gesetzesanpassungen - das sagt unter anderem Grünen-Chef Nouripour. Parteikollegin Göring-Eckardt hatte zuvor eine Mahnung für die FDP.

«Brauchen Verlässlichkeit»: Katrin Göring-Eckardt.
Pandemie

Göring-Eckardt: FDP darf Corona-Vorbereitung nicht bremsen

Im Herbst könnte Deutschland mit einer neuen Corona-Welle konfrontiert sein. Vorsorge sei angesagt sowie Verlässlichkeit, sagt die Grünen-Politikerin mit einem Seitenhieb auf die FDP. Der Koalitionspartner reagiert prompt.

Medizin

Intensivarzt: Arbeitsbedingungen müssen besser werden

In der Debatte um die Arbeitsbedingungen von medizinischem und Pflegepersonal und marode Kliniksysteme werden aus der Intensivmedizin klare Forderungen laut.

Tournee

Kyiv Symphony Orchestra im Bundestag

Vor einem Konzert in der Berliner Philharmonie besucht das Kyiv Symphony Orchestra den Bundestag.

Familienministerin Anne Spiegel ist nach der Entschuldigung für ihren vierwöchigen Familienurlaub nach der Flutkatastrophe im vergangenen Sommer von ihrem Amt zurückgetreten. Die Suche nach einer Nachfolgerin gestaltet sich schwierig.
Spiegel-Nachfolge

Die Grünen stehen nach nur vier Monaten vor einem Härtetest

Bei den Grünen wird hinter den Kulissen erbittert um die Nachfolge von Familienministerin Anne Spiegel gerungen. Ihr Rücktritt stellt die Partei völlig unerwartet vor eine ernste Belastungsprobe.

Nahrung und Tipps für die Weiterfahrt erhalten ukrainische Flüchtlinge an einer Anlaufstelle im Berliner Hauptbahnhof.
Ukraine-Krieg

Union pocht auf Flüchtlingsgipfel im Kanzleramt

Mehr als 225.000 Kriegsflüchtlinge sind bisher in Deutschland erfasst. Die Union fordert den Kanzler auf, das Thema zur Chefsache zu machen. Ein NRW-Minister fordert einen "Masterplan".

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj bekommt Applaus von der Bundesregierung.
Videoschalte im Bundestag

Selenskyj redet der deutschen Politik ins Gewissen

Der ukrainische Präsident Selenskyj bittet im Bundestag um Hilfe. Kanzler und Parlament applaudieren. Dann folgt ein Nachspiel, das später von vielen als "unwürdig" und "peinlich" beschrieben wird.

Präsident Wolodymyr Selenskyj bei seiner Videoschalte.
Krieg in der Ukraine

Hier sehen Sie die Rede von Wolodymyr Selenskyj vor dem Bundestag

Der Präsident der Ukraine, Wolodymyr Selenskyj, wendet sich am Donnerstagmorgen per Video an den Deutschen Bundestag. Hier sehen Sie seine Rede im Live-Stream.

Beatrix von Storch (l), stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, hat mit Äußerungen über die Transgender-Abgeordnete Tessa Ganserer (Grüne) parteiübergreifend scharfe Kritik auf sich gezogen.
Gesellschaft

Beatrix von Storch empört mit Aussagen über Transgender

Tessa Ganserer ist eine von zwei Transfrauen im neuen Bundestag. Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch spricht sie in einer Rede mit männlichem Vornamen an. Es gibt parteiübergreifend scharfe Kritik.

Beatrix von Storch, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion.
Berlin  -

Beatrix von Storch empört mit Aussagen über Abgeordnete

Tessa Ganserer ist eine von zwei Transfrauen im neuen Bundestag. Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch spricht sie in einer Rede mit männlichem Vornamen an und sagt, Ganserer "ist und bleibt ein Mann". Über Parteigrenzen hinweg gibt es scharfe Kritik.