Personen /

Keira Knightley

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Gwilym Lee (l-r) als Brian May, Ben Hardy als Roger Taylor, Rami Malek als Freddie Mercury und Joe Mazzello als John Deacon in einer Szene des Films "Bohemian Rhapsody". Foto: Fox
Musikfilm

"Bohemian Rhapsody" rockt die US-Charts

Die Zeit der Halloween-Gruselfilme ist vorbei, jetzt sind an Nordamerikas Kinokassen wieder Spaß und Romantik gefragt. Die Hauptrolle spielt dabei eine Erfolgsband.

201810301331_40_250884_201810301321-20181030122453_MPEG2_00.jpg
Video

Kinostarts der Woche

Auf der großen Kinoleinwand wird die Band Queen geboren. Clara findet sich in einer mysteriösen Parallelwelt wieder. Und es geht mit dem Mofa quer durch Deutschland.

Keira Knightley beim BFI London Film Festival bei der Party zum Film «Colette». Foto: Vianney Le Caer
Tabuthema

Keira Knightley: Habe Kate nicht angegriffen

Wie geht unsere Kultur mit Frauen um? Darum geht es Keira Knightley.

Keira Knighley bei der Premiere des britischen Filmdramas "Colette" im Samuel Goldwyn Theater. Foto: Billy Bennight
"Mein Schlachtfeld"

Keira Knightley spricht offen über Geburt

Das Thema Geburt wird von vielen verdrängt. Schauspielerin Keira Knightley möchte dies ändern.

Copy%20of%20IMG_5345.tif
Offingen

Vorhang auf für die 30. Filmtage

In den Donaulichtspielen feiert die Reihe der Volkshochschule Jubiläum. Was in drei Jahrzehnten dort zu sehen war und was sonst geschah, ist durchaus filmreif.

Brendan Cox, Ehemann der ermordeten britischen Politikerin Jo Cox, tritt von seinen Ämtern in zwei Wohltätigkeitsorganisationen zurück. Foto: Hannah Mckay/EPA
Initiative in Filmbranche

Neue Sexvorwürfe in Hilfsorganisation

Britische Schauspielerinnen wollen es den amerikanischen gleich tun und gründen eine Initiative gegen Ausbeutung von Frauen. Neuen Ärger wegen Sexvorwürfen gibt es in Wohltätigkeitsorganisationen.

Die Schauspielerin Emma Watson ist eine der prominenten Unterstützerinnen von «Time's up». Foto: Richard Shotwell
Time's up

Emma Watson und Co.: Schauspielerinnen protestieren in offenem Brief

Fast 200 britische und irische Schauspielerinnen protestieren in einem Brief gegen sexuelle Übergriffe und ungleiche Bezahlung - darunter auch Emma Watson und Kate Winslet.

Die Schauspielerin Emma Watson ist eine der prominenten Unterstützerinnen von «Time's up». Foto: Richard Shotwell
"Time's up"

Britische Schauspielerinnen protestieren gegen Ausbeutung

Fast 200 britische und irische Schauspielerinnen machen sich gegen sexuelle Übergriffe und ungleiche Bezahlung stark.Sie werben um Spenden für eine neue Initiative in Großbritannien, die Frauen unterstützen soll.

Der neue Literaturnobelpreisträger: Kazuo Ishiguro in London. Foto: Alastair Grant
Nobelpreis für Literatur

Kazuo Ishiguro mit Literaturnobelpreis 2017 ausgezeichnet

Die schwedische Nobelakademie sorgte nach der Wahl Bob Dylans erneut für eine Überraschung: Den britischen Schriftsteller Kazuo Ishiguro als Träger des Literaturnobelpreises hatten wohl nur wenige auf dem Zettel.

Copy%20of%20063_632956538.tif
Film

„Tatsächlich...Liebe“ kommt zurück

Die BBC dreht eine Mini-Fortsetzung der Romantik-Komödie mit vielen alten Bekannten