Personen /

Kjetil Jansrud

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Copy%20of%20dpa_5F9C88009BE5074E.tif
Ski alpin

Zwei Größen verabschieden sich

Aksel Svindal und Lindsey Vonn holen zum Ende ihrer eindrucksvollen Karrieren bei der WM noch einmal Edelmetall. Glückwünsche kommen auch von der Königsfamilie

Lindsey Vonn lässt sich von ihren Teamkollegen feiern. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE
WM-Abfahrt Ski alpin

Vonn gelingt bronzenes Karriereende - Stuhec Weltmeisterin

Lindsey Vonn hat sich mit einem WM-Erfolg in den Ski-Ruhestand verabschiedet. Die extrovertierte Amerikanerin fuhr am Sonntag in der Abfahrt zu Bronze und fügte ihrer beeindruckenden Vita weitere Bestmarken hinzu. Gold holte Titelverteidigerin Stuhec.

Aksel Lund Svindal verabschiedete sich mit der Silbermedaille. Foto: Michael Kappeler
Ski-Ikone

"Der König hat abgedankt" - Svindal geht mit Abfahrts-Silber

Als einer der besten, dominantesten und sympathischsten Skirennfahrer ist Aksel Lund Svindal in Rente gegangen - und das mit WM-Silber in der Abfahrt. Die Skiwelt verneigt sich vor dem Norweger - und selbst ein Prinzenpaar machte dem Hünen beim Happy End die Aufwartung.

Aksel Lund Svindal jubelt nach seinem Lauf, der für Platz zwei reichte. Foto: Expa/Dominik Angerer/APA
Ski-Ikone

Svindal geht mit WM-Silber in Rente - Weltmeister Jansrud

In einem engen, emotionalen und auch grenzwertigen Rennen sorgt Aksel Lund Svindal zum Abschied in den Ruhestand für große Emotionen. Hinter seinem Kumpel Kjetil Jansrud holt der Norweger bei der Ski-WM in Are Silber in der Abfahrt. Am Rennen gibt es aber auch Kritik.

Der Norweger Kjetil Jansrud kann nach seinem Handbruch noch scherzen: «Die Streif 1 - 0 Jansrud». Foto: Maximilian Haupt
Operation

Jansrud bricht sich Hand im Abfahrtstraining von Kitzbühel

Der Norweger Kjetil Jansrud hat sich beim Training für den alpinen Abfahrtsklassiker in Kitzbühel zwei Knochen in der linken Hand gebrochen.

Josef Ferstl belegte beim Super-G in Gröden den sechsten Platz. Foto: Marco Trovati/AP/dpa
Weltcup in Gröden

Ferstl überzeugt bei Super-G als Sechster

Josef Ferstl und Andreas Sander haben dem Deutschen Skiverband in Gröden einen erfreulichen Start in die europäische Speed-Saison beschert. Mit zwei Top-Ten-Rängen gelang das Comeback nach einer verpatzten Nordamerika-Reise. Der Sieg ging an einen Altmeister.

Thomas Dreßen war beim Super-G in Lake Louise bester Deutscher. Foto: Frank Gunn/The Canadian Press
Nach gutem Saisonstart

Körperliche Probleme im Training für Dreßen abgehakt

Siebter und Neunter zum Start in den WM-Winter, das klingt für einen Spitzenfahrer wie Thomas Dreßen nach einem soliden Auftakt. Doch der Kitzbühel-Sieger war nach dem ersten Speedwochenende der Saison regelrecht erleichtert und verriet nur in Ansätzen, weshalb.

Thomas Dreßen freute sich über seinen dritten Platz beim Weltcup-Finale in Are. Foto: Alessandro Trovati/AP
Weltcup-Finale

Dreßen beendet Saison mit Platz 3 im Super-G

Thomas Dreßen hat die beste Saison seiner Karriere mit einem weiteren Ausrufezeichen beendet und erstmals in seiner Karriere einen Podestplatz im Super-G eingefahren. Nach ganz vorne fehlen ihm nur 0,08 Sekunden.

Thomas Dreßen wurde Achter im Super-G. Foto: Cornelius Poppe/NTB Scanpix/AP
Weltcup in Kvitfjell

Dreßen verlässt Norwegen mit Sieg und achtem Platz

Vor einem Jahr holte Thomas Dreßen in Kvitfjell das erste Top-Ten-Ergebnis seiner Karriere, nun gelang ihm in der Abfahrt bereits der zweite Weltcup-Sieg - und im Super-G das beste Resultat seiner Karriere. Er ist auf dem Weg, ein ganz Großer zu werden.

Pyeongchang 2018 - Langlauf
Olympia 2018

Warum die Norweger so viele Medaillen holen

Norwegen hat etwas mehr als fünf Millionen Einwohner - und doch gute Chancen, Olympia als Wintersport-Nation Nummer eins zu beenden. Woran liegt das eigentlich?