Personen /

Klaus Kröll

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Thomas Dreßen wurde in Kvitfjell dieses Mal Elfter. Foto: Alessandro Trovati
Drei Deutsche in den Top 15

Dreßen in der Abfahrt in Kvitfjell erneut stark

Die deutschen Speedfahrer sind im WM-Winter konstant wie lange nicht. Im letzten Rennen vor dem Weltcup-Finale schaffen es alle aus dem DSV-Trio in die Top 15 - die Überraschung ist erneut Thomas Dreßen.

Andreas Sander belgte in Wengen den 13. Platz. Foto: Jean-Christophe Bott
Ski alpin

Sander in Wengen wieder in Top 15 - Svindal gewinnt

Andreas Sander haderte im Ziel, ärgerte sich über einen blöden Fehler - und verbuchte am Ende der legendären Lauberhorn-Abfahrt doch das zweitbeste Ergebnis seiner Weltcup-Karriere.

Der Österreicher Hannes Reichelt bereitet sich mit seinem Team auf das Hahnenkamm-Rennen vor. Foto: Peter Klaunzer
Ski alpin

Gebeutelte Österreicher hoffen auf Kitzbühel-Coup

Schnee auf dem Hausberg, passable Wetteraussichten und die Hoffnung auf die erste komplette Streif seit drei Jahren - das Alpin-Wochenende von Kitzbühel kündigt sich als große Show an.

Der Österreicher Matthias Mayer gewann in Saalbach-Hinterglemm. Foto: Georg Hochmuth
Ski alpin

Österreich bejubelt Dreifacherfolg in der Abfahrt

Mit einem Dreifacherfolg beim Heim-Weltcup haben Österreichs Skirennfahrer Wiedergutmachung für die enttäuschende Abfahrt bei der Weltmeisterschaft in den USA geleistet.

Nodar Kumaritaschwili war 2010 in Whistler tödlich verunglückt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand
Olympia 2014

Angst auf Eis und Schnee besiegen: Winterspiele sind Risikospiele

Schnell wie Autos rasen Abfahrer, Rodler und Skeletonis Berg und Bahn hinunter. Meistens geht's gut. Die Tragödie des Rodlers Nodar Kumaritaschwili ist aber eine Mahnung.

Bei Hannes Reichelt wurde ein schwerer Bandscheibenvorfall diagnostiziert. Foto: Robert Jaeger
Ski

Rückenoperation: Abfahrtssieger Reichelt verpasst Olympia

Am Samstag noch strahlender Sieger, nun das bittere Olympia-Aus: Skirennfahrer Hannes Reichelt wird dem österreichischen Alpin-Team in Sotschi fehlen. Der Rücken macht nicht mit.

Marcel Hirscher ist der beste Rennfahrer im Weltcup. Foto: Antonio Bat
Ski alpin

Hirscher wieder Gesamtweltcupsieger - Svindal gibt auf

Die Bruchlandung des Teamkollegen bescherte Marcel Hirscher den zweiten Gesamtweltcup seiner Karriere. Sein Verfolger Aksel Lund Svindal sah keinen Sinn mehr darin, den 23 Jahre alten Skirennfahrer aus Österreich weiter zu jagen.

Veronique Hronek, Felix Neureuther, Fritz Dopfer und Lena Dürr (v.l.) gewinnen den Teamwettbewerb. Foto: Laurent Gillieron
Ski alpin

Nach Sieg im Team-Event: Neureuther will mehr

Den Sieg im Mannschafts-Wettbewerb genoss Felix Neureuther im Kreise der Teamkollegen - und mit dem Schwung dieses Erfolges will der 28-Jährige auch noch einmal im Gesamtklassement angreifen. 74 Punkte fehlen Neureuther als Viertem auf den drittplatzierten Amerikaner Ted Ligety.

Der Österreicher Klaus Kröll fliegt nach seinem Sturz in einen Fangzaun. Foto: Peter Schneider
Ski alpin

Super-G nach schwerem Sturz abgebrochen

Felix Neureuther hatte schon vor dem schweren Sturz von Klaus Kröll auf den Super-G verzichtet. "Die Trainer haben gesagt, dass es zu gefährlich ist. Eben, weil der Wind auch so unbeständig ist", sagte der 28-Jährige in Lenzerheide.

Im Nebel ist die Tafel kaum zu erkennen, die über die Absage der Abfahrt informiert. Foto: Laurent Gillieron
Ski alpin

Keine letzte Chance für Höfl-Riesch auf Abfahrts-Kugel

Nebel in Lenzerheide hat Maria Höfl-Riesch ein Déjà-vu beschert - allerdings in einer neuen Rolle. 2011 sicherte ihr eine Rennabsage beim Weltcupfinale in der Schweiz die erste Große Kristallkugel ihrer Karriere.